Anzeige

ProSieben-Reportage-Reihe „Uncovered“ kehrt mit Tiefstwert zurück, ZDF siegt mit altem „Taunuskrimi“

uncovered-prosieben-thilo-mischke-quoten.jpg
"Uncovered"-Macher Thilo Mischke

Den Abend hat sich ProSieben sicher anders vorgestellt: Mit "The Big Bang Theory", der neuen "Uncovered"-Staffel und "10 Fakten" blieb der Sender stundenlang unter der 10%-Marke im jungen Publikum. "Uncovered" erzielte nur enttäuschende 7,0%. Den Prime-Time-Sieg holte sich bei den 14- bis 49-Jährigen trotz blasser Quoten RTLs "500", insgesamt gewann der ZDF-"Taunuskrimi".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. ProSieben zwischen 20.15 Uhr und 0.40 Uhr komplett unter 10%, „Uncovered“ kehrt mit Tiefstwert von 7,0% zurück

Kein schöner Montagabend für ProSieben. Stundenlang blieb der Sender bei den 14- bis 49-Jährigen unter seinem Normalniveau und unter der 10%-Marke. Los ging es in der Prime Time mit zwei alten „Big Bang Theory“-Episoden, die nur 8,1% und 9,3% erzielten. Der Auftakt der zweiten Staffel von „Uncovered“, der sehenswerten Reportagereihe mit Thilo Mischke, enttäuschte um 21.10 Uhr mit nur 620.000 14- bis 49-Jährigen und 7,0%. Zum Vergleich: Die erste Staffel erzielte im Sommer 2016 – damals aber noch nach 22 Uhr – Marktanteile von 11,7%, 10,7%, 14,2% und 8,3%. Zurück zum aktuellen Montagabend: „10 Fakten: Rausch“ erreichte ab 22.50 Uhr schließlich auch nur 470.000 und 7,5%.

2. „500“ gewinnt die Prime Time im jungen Publikum knapp vor „MacGyver“

Mehr junge Zuschauer als ProSieben erreichten am Abend RTL und Sat.1. RTL zumindest kann aber ebenfalls nicht so richtig zufrieden sein. Zwar setzte sich „500 – Die Quiz-Arena“ in der Prime Time durch und erreichte einen besseren Marktanteil als die 9,3% vor einer Woche, doch 10,6% mit 980.000 14- bis 49-Jährigen sind ebenfalls kein glücklich machendes Ergebnis. Die 21.15-Uhr-Folge der Sat.1-Serie „MacGyver“ erreichte mit 970.000 nur 10.000 junge Menschen weniger, die 10,1% sind für Sat.1 ein gutes Ergebnis. Die 20.15-Uhr-Episode erreichte vorher 840.000 und 9,3%.

3. ZDF-Krimi „Böser Wolf“ besiegt ARD-Film „Der Richter“, der aber bei den 14- bis 49-Jährigen überzeugt

Anzeige

Insgesamt ging der Prime-Time-Sieg am Montag an die Wiederholung des ZDF-Films „Böser Wolf – Ein Taunuskrimi“. 4,41 Mio. Leute schalteten die erste Folge des Zweiteilers ein – 14,7%. Das Erste, das um 20 Uhr noch 5,13 Mio. (18,7%) mit der „Tagesschau“ angelockt hatte, erreichte um 20.15 Uhr mit der Free-TV-Premiere von „Der Richter – Sein wichtigster Fall“ 3,64 Mio. Seher und 12,5%. Im jungen Publikum lief es für den Hollywood-Film aber deutlich besser als für den ZDF-Krimi: 870.000 14- bis 49-Jährige und 9,4% sind gute Zahlen für Das Erste.

4. „Curvy Supermodel“ hält unspektakuläres Vorwochen-Niveau

Das RTL-Casting „Curvy Supermodel“ konnte seinen Marktanteil der Staffel-Premiere von vor einer Woche (6,5%) immerhin fast komplett halten: 600.000 14- bis 49-Jährige entsprachen diesmal 6,4%. Das Begleit-Magazin stürzte im Anschluss aber auf 4,8% – nach 5,7% vor einer Woche. Gegen Vox hatte RTL II am Montagabend keine Chance. Dort sahen 660.000 junge Menschen „Kitchen Impossible“ – gute 7,9%. kabel eins kam mit „The Green Hornet“ um 20.15 Uhr nicht über 4,8% hinaus, erreichte ab 22.30 Uhr mit „Machete“ aber ordentliche 6,0%.

5. „Game of Thrones“ erneut mit grandiosen Quoten auf Sky Atlantic, „Inspector Barnaby“ holt 7,2% bei zdf_neo

Der Zuschauer-Rekord für „Game of Thrones“ im Pay-TV war keine Eintagsfliege. Nach den 460.000, die vor einer Woche die erste Folge der neuen Staffel bei Sky Atlantic einschalteten, sahen diesmal sogar 470.000 zu. Der Marktanteil lag bei 1,6% – nach 1,7% in der Vorwoche. Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es mit 350.000 Sehern 3,9% – die Staffel-Premiere sahen am vergangenen Montag 370.000 (4,4%). Zum Vergleich: Normal sind für Sky Atlantic monatliche Durchschnittsmarktanteile von 0,0% bis 0,1%. Im Free-TV sind abseits der großen acht Sender noch die Zahlen für „Inspector Barnaby“ bei zdf_neo erwähnenswert: 1,45 Mio. und 1,68 Mio. sahen zu – grandiose 4,8% und sensationelle 7,2%. Das NDR Fernsehen lockte mit „Markt“ und den „Ernährungs-Docs“ 1,14 Mio. (3,9%) und 1,23 Mio. (4,0%), im mdr Fernsehen schalteten um 20.15 Uhr 1,09 Mio. einen elf Jahre alten „Polizeiruf 110“ ein – 3,6%.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Was für eine Überraschung. Die 700ste Wiederholung von BTT und Formate, die einfach wie Galileo sind bloß minimal abgewandelt, hauen die Leute im Jahr 2017 nicht mehr vom Hocker. Sowas!

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*