Das Erste siegt dank München-„Tatort“ und „Ziemlich beste Freunde“, RTL II und „Die Wolke“ auf Augenhöhe mit Sat.1

freunde01.jpg
"Ziemlich beste Freunde", Foto: ARD Degeto/Quad Productions

Ein 2015er-„Tatort“ aus München holte den Tagessieg, danach lief auch „Ziemlich beste Freunde“ ganz gut – der Sonntagabend war kein schlechter fürs Erste. Das ZDF gab sich dafür schon am Mittag bärenstark. ProSieben siegte im Spielfilmduell vor RTL und Sat.1, an dem fast auch noch RTL II vorbeigezogen wäre.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. „Ein Sommer auf Lanzarote“ kommt mit 1 Mio. Zuschauern Unterschied zu einem Mord in München ins Ziel

Selbst mit Archivware sichern die Kommissare Batic und Leitmayr dem Ersten sonntags den Tagessieg, wenn auch auf einem völlig anderen Niveau als vor einer Woche die Kollegen aus Münster: 5,64 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren machten den München-Tatort von 2015, „Einmal wirklich sterben“, zur meistgesehenen Sendung des Sonntags vor der „Tagesschau“ (mit 5,44 Mio.). Etwas über 1 Mio. Zuschauer weniger sahen zur gleichen Zeit „Ein Sommer auf Lanzarote“ im ZDF (und 4,35 Mio. danach noch das „heute journal“). Die Marktanteile der beiden Fernsehfilme lagen bei 18,4% (im Ersten) bzw. 14,4% (ZDF). Auf Platz 5 folgt „Terra X – Faszination Erde mit Dirk Steffens“, das am Vorabend bereits 3,56 Mio. einschalten wollten (14,2%). Es folgen: Nachrichten – nämlich „heute“ (3,21 Mio.) und „RTL aktuell“ (3,09 Mio.).

2. Das Erste bleibt dank „Ziemlich beste Freunde“ auch spätabends erfolgreich, „ZDF-Fernsehgarten“ schrammt knapp an den Top 10 vorbei

Am späteren Abend lag dann schon wieder das Erste in Führung. Allerdings waren die Kontrahenten auch ziemlich ungleich: Nach dem „Tatort“ lief direkt der Kino-Hit „Ziemlich beste Freunde“, für den sich 3,02 Mio. entschieden (12,4% Marktanteil im Gesamtpublikum – und nochmal 12,5% bei den 14- bis 49-Jährigen). Das ZDF zeigte derweil die Oper „Carmen“ von der Seebühne Bregenz für 1,54 Mio. und schaffte 6,9%. Am Mittag war’s genau andersherum: Mit 2,33 Mio. Zuschauern und starken 18,2% Marktanteil ab kurz vor zwölf schrammte der „ZDF-Fernsehgarten“ nicht nur hauchdünn an den Top 10 vorbei, sondern machte auch den direkten Konkurrenten platt: Im Ersten kam „Immer wieder sonntags“ nämlich auf nur 1,52 Mio. Frühfernseher (immerhin 14,3%). Den Auftakt der „Berlin direkt“-Sommerinterviews (mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier) verfolgten am Vorabend im Zweiten dann übrigens 2,66 Mio. Politinteressierte.

3. Spielfilmduell der Privaten: Insgesamt gewinnt RTL, in der jungen Zielgruppe ProSieben

Im Spielfilmduell der Privaten ließen Sat.1 und ProSieben im Gesamtpublikum höflich RTL den Vortritt: „Lone Ranger“ (1,98 Mio., 7,0%) kam vor „Die Bestimmung – Divergent“ (1,77 Mio.) und „Indiana Jones und der Tempel des Todes“ (1,56 Mio.) ins Ziel. Folge 4 der RTL-Reihe „Spektakulär – Meine unglaubliche Geschichte“ hatte zuvor aber noch ein paar Zuschauer mehr (2,27 Mio.). Bei den 14- bis 49-Jährigen sieht die Situation anders aus, nämlich mit ProSiebens „Divergent“ an der Spitze, das 1,2 Mio. junge Zuschauer anlockte und damit auf 12,6% Marktanteil kam, während sich „Lone Ranger“ mit 0,98 Mio. und 10,4% begnügen musste. Außerdem war ProSieben knapp erfolgreicher als der „Tatort“ (1,15 Mio. junge Zuschauer, 11,9%).

4. RTL II mit „Die Wolke“ auf einer Höhe mit Indiana Jones bei Sat.1

Mit weiterem Abstand folgen Sat.1 und Kumpel Indy (0,79 Mio. und 8,2%) mit hauchdünnem Abstand vor RTL II, das „Die Wolke“ im Programm hatte: keine leichte Kost, aber trotzdem ein Sonntagserfolg, der starke 8,0% Marktanteil im jungen Publikum brachte. 780.000 14- bis 49-Jährige hatten eingeschaltet, 450.000 blieben danach noch für „Chernobyl Diaries“ (6,3%) dran. Kabel eins brachte zur gleichen Zeit die „Trucker Babes“ an den Start und holte sich dafür 0,54 Mio. bzw. 5,6% ab. Bessere 7,4% schaffte bei Vox „Promi Shopping Queen“, für das sich 690.000 junge Zuschauer entschieden.

5. ZDFneo holt über 5% Marktanteil mit Sonntagskrimis, Arte bescheiden-erfolgreich mit „Die Queen“

Krimis kann sonntags nicht nur das Erste, sondern natürlich auch ZDFneo, das mit „Kommissar Marthaler: Engel des Todes“ und „Die Lebenden und die Toten – ein Taunuskrimi“ abräumte. Erst hatten 1,24 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren eingeschaltet, dann sogar 1,39 Mio., und die Marktanteile im Gesamtpublikum lagen bei 4,1% und 5,5%. („Ein starkes Team“ steigerte sich danach noch auf 5,7%.) Arte zeigte zur gleichen Zeit den Stephen-Frears-Film „Die Queen“ und holte 2,4% Marktanteil (mit 0,74 Mio.), eine anschließende Queen-Doku schaffte sogar 3,0%. Mit 2,2% hatte „Der Komödienstadl“ im BR das Nachsehen. Und „Wunderschön“ im WDR kam der Millionengrenze am nahesten (0,93 Mio.).

Anzeige
Anzeige
Anzeige