Anzeige

IVW-Analyse Regionalzeitungen: die Auflagen der 82 größten Blätter aus allen Bundesländern

IVW1.jpg

Das Auflagen-Minus der Lokal- und Regionalzeitungen Deutschlands pendelt sich im Jahres-Vergleich allmählich schon bei etwa 4% ein. Einzig in Baden-Württemberg und Bayern läuft es noch einen Tick weniger schlecht. Besonders mies erging es im zweiten Quartal wieder den Boulevard-Blättern wie B.Z., Berliner Kurier, Morgenpost (Hamburg und Sachsen) und Express. Zulegen konnte nur eine der 82 größten Zeitungen: Der Tagesspiegel.

Anzeige
Anzeige

Eins vorweg: Wir haben die Titel-Systematik unserer Regionalzeitungs-Analyse überarbeitet. Haben wir uns bisher vor allem an publizistischen Einheiten bzw. Mantelredaktionen orientiert, erschien uns diese Systematik angesichts von immer mehr Zentralredaktionen nicht mehr sinnvoll. Sonst hätten streng genommen auch Titel wie die Hannoversche Allgemeine, die Leipziger Volkszeitung und alle anderen Madsack-Blätter gemeinsam ausgewiesen werden müssen. Die Tendenz geht derzeit ja in die Richtung, dass nur noch ein paar große Dienstleister übrig bleiben, die Mantelteile für zahlreiche Regionalzeitungen produzieren.

Stattdessen orientieren wir uns nun an der Liste, die der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) u.a. in seinem Jahrbuch veröffentlicht. Die Liste enthält mehr als 300 einzelne Titel und wird vor allem nach herausgebenden Verlagen aufgegliedert. Größere Einheiten werden in der Liste also aufgesplittet, wenn sich hinter der Mantelredaktion oder Vermarktungseinheit verschiedene Verlage verstecken. Für die Großzahl der Zeitungen in unseren Tabellen ändert sich dadurch aber nichts. Abbilden werden wir mit der neuen Systematik vorerst alle Blätter, die in den wichtigsten IVW-Kategorien Abos und Einzelverkauf mehr als 40.000 Exemplare pro Erscheinungstag absetzen.

Beginnen wir unsere Reise durch Zeitungs-Deutschland nun also wie immer in Berlin. Dort findet sich mit dem Tagesspiegel das einzige Blatt, das sich ohne Sondereffekte gegenüber dem Vorjahr verbessert hat. Der Grund heißt ePaper-Abos. In dieser Rubrik steigerte sich die Zeitung von 8.574 auf 16.300 Exemplare. Die Zahl der Papier-Abos und der Einzelverkäufe schrumpfte zwar, doch unter dem Strich bleibt ein 0,6%-Plus. Die anderen Titel verloren unterdessen massiv: zwischen 5,8% (Berliner Zeitung) und 11,4% (B.Z.)

In den fünf anderen östlichen Bundesländern ging es für die meisten Titel zwischen 3,5% und 4,6% nach unten. Einen Tick positiver entwickelte sich nur der Nordkurier in Mecklenburg-Vorpommern, deutlich negativer die sächsische Morgenpost. In Bremen verlor der Weser-Kurier ebenfalls 4%, in Hamburg das Abendblatt 4,7% und die Morgenpost satte 9,4%.

IVW 2017/II: Die größten Regionalzeitungen (Teil 1)
Platz Titel / Belegungseinheit Abos + Einzelverkauf Mo-Sa
2017/II vs. 2016/II in %
Berlin*
1 Der Tagesspiegel (mit Potsdamer Neueste Nachrichten) 92.014 582 0,6
2 B.Z. 79.865 -10.282 -11,4
3 Berliner Zeitung 74.273 -4.588 -5,8
4 Berliner Kurier 59.809 -5.893 -9,0
5 Berliner Morgenpost (mit Berliner Morgenpost kompakt) 56.376 -5.653 -9,1
Brandenburg
1 Märkische Allgemeine Gesamt 103.989 -4.718 -4,3
2 Gesamtausgabe Märkische Oderzeitung 68.961 -3.127 -4,3
3 Lausitzer Rundschau Gesamt 68.840 -3.310 -4,6
Mecklenburg-Vorpommern
1 Ostsee-Zeitung Gesamtausgabe 122.702 -5.678 -4,4
2 Schweriner Volkszeitung Gesamt 71.498 -2.947 -4,0
3 Nordkurier Gesamtausgabe 67.379 -1.922 -2,8
Sachsen-Anhalt
1 Mitteldeutsche Zeitung Gesamt Sachsen-Anhalt Süd MZ-Gesamt + Naumburger Tageblatt 173.292 -7.556 -4,2
2 Volksstimme Gesamt 158.894 -5.795 -3,5
Sachsen
1 Freie Presse Gesamt 223.383 -8.559 -3,7
2 Sächsische Zeitung 010 Gesamt 205.239 -8.288 -3,9
3 Leipziger Volkszeitung Gesamt 161.850 -7.067 -4,2
4 Morgenpost für Sachsen Gesamt 53.094 -6.532 -11,0
Thüringen
1 MGT Thüringen Gesamtausgabe (TA+TLZ+OTZ) 236.978 -8.974 -3,6
2 Südthüringer Presse Plus Hauptausgabe 61.340 -2.494 -3,9
Bremen
1 Weser-Kurier Gesamtausgabe 128.907 -5.380 -4,0
2 Nordsee-Zeitung Gesamt 48.462 -1.485 -3,0
Hamburg
1 Hamburger Abendblatt/Bergedorfer Zeitung 151.625 -7.506 -4,7
2 Hamburger Morgenpost 49.228 -5.125 -9,4
*: Zahlen für Berlin wegen besserer Vergleichsmöglichkeiten Mo-Fr
Daten-Quelle: IVW / Tabelle: MEEDIA

In Niedersachsen und Schleswig-Holsten gibt es zwar einige Titel, die sich positiver als der Gesamtmarkt entwickeln – Neue Osnabrücker Zeitung, Nordwest-Zeitung und sh:z, aber auch drei, die mehr als 4% einbüßten. Vor allem das 4,9%-Minus der HAZ und Neuen Presse in Hannover ist hier zu nennen.

Anzeige

In Nordrhein-Westfalen verloren lediglich die beiden kleinsten der 14 Titel mit mindestens 40.000 Abos und Einzelverkäufen weniger als 3%: Die Glocke und die Siegener Zeitung. Die NRW-Zeitungen der Funke-Mediengruppe schrumpften Auflagen-technisch hingegen um 6%, der Express in Köln und Bonn um 8,3% und die Westdeutsche Zeitung um 7,8%.

In Hessen verliert der Marktführer RheinMainMedia, der u.a. aus den nicht einzeln ausgewiesenen Blättern Frankfurter Neue Presse und Frankfurter Rundschau besteht, deutliche 5,8%, die anderen Titel um die 3,5%.

IVW 2017/II: Die größten Regionalzeitungen (Teil 2)
Platz Titel / Belegungseinheit Abos + Einzelverkauf Mo-Sa
2017/II vs. 2016/II in %
Niedersachsen
1 HAZ/NP Hannover 151.446 -7.826 -4,9
2 Neue Osnabrücker Zeitung (A-B) 138.522 -2.416 -1,7
3 Nordwest-Zeitung Gesamt 102.941 -1.859 -1,8
4 Braunschweiger Zeitung Hauptausgabe 100.765 -4.333 -4,1
5 Kreiszeitung Gesamt ohne Rotenburg 57.428 -1.693 -2,9
Schleswig-Holstein
1 sh:z Gesamtausgabe 172.086 -3.635 -2,1
2 Lübecker Nachrichten Gesamt 79.326 -3.421 -4,1
3 Kieler Nachrichten Hauptausgabe 70.677 -2.246 -3,1
Nordrhein-Westfalen
1 Funke-Mediengruppe Funke-Medien-G 850 (WAZ+NRZ+WP+WR)+IKZ 513.563 -32.656 -6,0
2 Rheinische Post Gesamt 271.651 -13.962 -4,9
3 Zeitungsgruppe Köln Abozeitungen Gesamt (Kölner Stadtanzeiger/Kölnische Rundschau) 238.471 -11.372 -4,6
4 Neue Westfälische Zeitung 151 121.433 -4.357 -3,5
5 mrw WIRA Dortmund 2200 (Ruhr Nachrichten + Hellweger Anzeiger, Hauptausgabe) 113.013 -4.938 -4,2
6 Westfalen-Blatt Gesamtauflage 101.732 -4.570 -4,3
7 WN-/MZ-Hauptausgabe inkl. EVZ (100) 101.284 -3.201 -3,1
8 Aachener Zeitung/Aachener Nachrichten Gesamt 97.832 -4.513 -4,4
9 Express Köln/Bonn XK 81.752 -7.394 -8,3
10 Westdeutsche Zeitung 66.629 -5.663 -7,8
11 General-Anzeiger Bonn 62.640 -2.851 -4,4
12 Recklinghäuser Zeitung 48.153 -2.641 -5,2
13 Die Glocke Gesamt A-F 48.141 -1.269 -2,6
14 Siegener Zeitung 47.370 -1.287 -2,6
Hessen
1 RheinMainMedia Gesamt (FNP, Höchster Kreisbl., Taunus Ztg, Nass. Neue Presse, Rhein-Main-Ztg, FR) 162.896 -10.035 -5,8
2 HNA (Wirtschaftsraum Kassel, Frankenberg, Schwalm, Rotenburg/Bebra) 117.778 -4.289 -3,5
3 Darmstädter Echo plus (017) 78.170  k.V.m.
4 Zeitungsgruppe Lahn-Dill 54.656 -1.889 -3,3
5 Wiesbaden Komplett (Wiesb. Kurier/Wiesb.Tageblatt) 50.199 -1.943 -3,7
6 Gießener Allgemeine Gesamt 46.466 -1.647 -3,4
Daten-Quelle: IVW / Tabelle: MEEDIA

Auf dem üblichen Minus-Niveau finden sich auch die Zeitungen in Rheinland-Pfalz und dem Saarland, einzig Die Rheinpfalz schneidet hier etwas weniger schlecht ab.

Die beiden Bundesländer, in denen sich die Tageszeitungen durchschnittlich noch am besten entwickeln sind Baden-Württemberg und Bayern. Mit der Schwäbischen Zeitung, dem Duo Straubinger Tagblatt/Landshuter Zeitung und dem Donaukurier büßten hier drei Titel weniger als 2% ein. Zudem gibt es eine große Zahl von Blättern mit einen Minus von unter 3%. Um 4% und mehr ging es einzig für die Stuttgarter Zeitung/Stuttgarter Nachrichten Gesamt, die Südwest Presse der Neuen Pressegesellschaft, den Mannheimer Morgen und die tz aus München herab.

IVW 2017/II: Die größten Regionalzeitungen (Teil 3)
Platz Titel / Belegungseinheit Abos + Einzelverkauf Mo-Sa
2017/II vs. 2016/II in %
Rheinland-Pfalz
1 Die Rheinpfalz Gesamt ohne Pirmasenser Zeitung 202.180 -5.256 -2,5
2 Rhein-Zeitung Gesamt 165.897 -5.695 -3,3
3 Rhein-Main-Presse Rheinland-Pfalz-Kombi 31 88.606 -3.564 -3,9
4 Trierischer Volksfreund Gesamtausgabe 75.365 -3.229 -4,1
Saarland
1 Saarbrücker Zeitung ohne Pfälzischer Merkur 113.095 -4.755 -4,0
Baden-Württemberg
1 Schwäbische Zeitung Gesamt 153.331 -2.960 -1,9
2 Stuttgarter Zeitung/Stuttgarter Nachrichten Gesamt 150.789 -7.140 -4,5
3 Badische Zeitung 104 Gesamtausgabe 122.218 -3.192 -2,5
4 Badische Neueste Nachrichten Gesamt 220 112.843 -3.236 -2,8
5 Südkurier Gesamt 001 105.076 -3.171 -2,9
6 Schwarzwälder Bote 83.497 -2.199 -2,6
7 Südwest Presse [Neue Pressegesellschaft] 79.110 -3.322 -4,0
8 Heilbronner Stimme Gesamt 75.758 -2.265 -2,9
9 Rhein-Neckar-Zeitung Gesamt 75.491 -2.439 -3,1
10 Mannheimer Morgen Ausgabe A plus 66.059 -3.281 -4,7
11 Offenburger Tageblatt Gesamt 43.753 -1.216 -2,7
Bayern
1 Nürnberger Nachrichten Gesamt 238.543 -7.025 -2,9
2 Augsburger Allgemeine Nordausgabe 192.757 -5.273 -2,7
3 Großraumausgabe Münchner Merkur 167.865 -4.533 -2,6
4 Passauer Neue Presse Gesamt 156.080 -3.760 -2,4
5 Straubinger Tagblatt/Landshuter Zeitung 113.796 -1.998 -1,7
6 Main-Post 50 Gesamt 104.476 -2.580 -2,4
7 tz-München 101.307 -6.605 -6,1
8 Mittelbayerische Zeitung Gesamt 98.357 -2.275 -2,3
9 Allgäuer Zeitung Südausgabe 88.691 -2.170 -2,4
10 Donaukurier Gesamt 80.492 -939 -1,2
11 Der neue Tag Gesamt 08 68.259 -1.615 -2,3
12 Main-Echo Gesamt 65.510 -1.989 -2,9
13 Fränkischer Tag 59.465 -1.306 -2,1
14 Oberbayerisches Volksblatt 59.091 -1.823 -3,0
15 Frankenpost Hochfranken (1030) 40.918 -1.607 -3,8
Daten-Quelle: IVW / Tabelle: MEEDIA
Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Sie geben den Verlust der Ostsee-Zeitung mit 4,4 Prozent an. In der IVW-Statistik sind es aber 3,99 Prozent. Wurde das mit dem Auflagenschwund der Schweriner Volkszeitung verwechselt?

    1. Unsere Zahlen beziehen sich ausschließlich auf die beiden wichtigsten IVW-Kategorien Abos und Einzelverkauf, daher der Unterschied.

    1. Die Vermarktungseinheit „ZGM Zeitungsgruppe Münsterland“ haben wir nach Vorbild der BDZV-Systematik in ihre einzelnen Verlage/Titel aufgeteilt. Die Westfälischen Nachrichten/Münstersche Zeitung finden sie als „WN-/MZ-Hauptausgabe inkl. EVZ (100)“ (offizielle IVW-Bezeichnung) auf Platz 7 in NRW. Die Differenz zur Auflage der ZGM machen die Partner-Verlage/-Zeitungen aus, die nun getrennt gewertet werden: die Allgemeine Zeitung in Coesfeld, die Grevener Zeitung, die Borkener Zeitung, das Bocholter-Borkener Volksblatt, die Dülmener Zeitung, die Ibbenbürener Volkszeitung und die Münsterländische Volkszeitung in Rheine.

      1. Konsequent und glaubwürdig müssten sie es bei RP, Zeitungsgruppe Köln, Ruhr Nachrichten/Hellweger Anzeiger ebenfalls anwenden. Dass ZGM außer MZ denselben Mantel haben und als Gemeinschaftsredaktion betreiben (anders als Köln), lassen Sie völlig außer Acht. Warum?

    2. Wie oben ausführlich erläutert setzen wir in der neuen Systematik nicht mehr auf gleiche Mantelteile und Gemeinschaftsredaktionen, da wir ansonsten z.B. auch Hannoversche Allgemeine, Leipziger Volkszeitung, Kieler Nachrichten, Ostsee-Zeitung, … (Redaktionsnetzwerk Deutschland), sämtliche Funke-Zeitungen oder sämtliche Dumont-Blätter zusammen rechnen müssten. Und irgendwann würde die Statistik dann aus einer Handvoll Auflagen-Riesen bestehen, die alle ihren Mantel bei einem der Dienstleister beziehen.

      Die Zeitungsgruppe Köln wiederum wird leider nur gemeinsam ausgewiesen. Daher gibt es leider keine getrennten Auflagen für Kölner Stadt-Anzeiger und Kölnische Rundschau.

      JEDE Systematik zum Vergleich von regionalen Zeitungsauflagen bietet Diskussionsstoff. Wir haben uns für diese neue Systematik an der des BDZV, also einer Art offizieller Systematik, orientiert und sind überzeugt davon, dass es derzeit der beste Weg ist.

      1. Die Kommentare werden übrigens über Smartphones (iPhone 5 und 6) nicht augeliefert. Darum die Reaktion vorhin. Bitte CMS bzw Seever checken.
        Ohne zumindest auf die Verflechtungen bei den nicht aufschlüsselbaren Verlagen hinzuweisen, verliert die Darstellung ziemlich an Relevanz. Das trifft besonders auf die ersten vier in NRW zu, die genau deshalb jede andere Ausweisung unterbinden. Die BDZV-Liste macht doch nur Sinn, wenn sie konsequent ausgewiesen werden kann. Sonst sorgt Meedia wie hier nur für eine neue Verzerrung.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*