Anzeige

TV-Briefing für Medienmacher: Inside Schwarzer Block mit „Akte 20.17“

TV-Tipps-Info-V5-HQ.jpg

Noch immer beherrschen der G20-Gipfel und die Krawalle in der Hansestadt die Berichterstattung – auch im Fernsehen. So verspricht Claus Strunz und seine „Akte 20.17“-Sendung eine Art Inside Schwarzer Block.

Anzeige
Anzeige

+++ ARD +++

Report Mainz, 21.45 Uhr: Das Politmagazin beschäftigt sich unter anderem mit der Frage, ob der Verfassungsschutz seine schützende Hand über die Neonazi-Organisation „Blood and Honour“ hielt.

+++ ZDF +++

Frontal 21, 21.00 Uhr: Das Politmagazin des Zweiten versucht erste Lehren aus dem G20-Gipfel zu ziehen.
Markus Lanz, 22.45 Uhr: Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung war die Gästeliste noch nicht bekannt.

+++ Sat.1 +++


Akte 20.17, 22.15 Uhr: Das Magazin bringt diesmal eine Art G20-Spezial. So hielten sich zwei Akte-Reporter 48 Stunden im Schwarzen Block auf. Moderator Claus Strunz verspricht, dass die Sendung aufzeigt, wer die Strippenzieher der Bewegung sind.

Anzeige

+++ Arte +++

Erdogan – Im Rausch der Macht, 20.15: Über den ganzen Abend beschäftigt sich Arte mit der Situation der Türkei, dem gescheiterten Putsch vor einem Jahr und der Person Recep Tayyip Erdogan. Den Anfang macht diese Doku über den Präsidenten.
Exil Deutschland – Abschied von der Türkei, 21.15 Uhr: Die Autorin Katja Deiß hat lange Can Dündar in seinem deutschen Exil begleitet.

+++ Phoenix +++

Hunger, 22.15 Uhr: Claus Kleber geht der Frage nach, warum so viele Menschen hungern müssen, obwohl eigentlich genügend Essen vorhanden ist. Die Doku ist Teil eines kleinen Themenabends. Um 23.10 Uhr folgt die Reportage: „10 Milliarden – Wie werden wir alle satt?“

Prime Time-Tipp:

Engelmacher, 20.15 Uhr (NDR): Dieser Usedom-Krimi entwickelt langsam, aber unaufhaltsam eine gewisse Sogwirkung. Beste TV-Spannungsunterhaltung.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige