Anzeige

TV-Briefing für Medienmacher: So rücksichtslos inszenierten die Interessensgruppen ihre G20-Bilder

TV-Tipps-Info-V5-HQ.jpg

Das Highlight des Tages läuft diesmal kurz vor der Primetime um 19.40 Uhr. In einem Kraftakt schickte Arte am Wochenende elf Autoren und acht Kamera-Teams auf die Hamburger Straßen. Diese dokumentierten „den Kampf um die Bilder“, den sich die einzelnen Interessengruppen beim G20-Gipfel lieferten.

Anzeige
Anzeige

+++ ARD +++

Keine Luft zum Atmen, 22.10 Uhr: Haben zwischen den Interessen der Industrie und der Politik, die der Bürger überhaupt eine Chance?
Die Nacht, in der die Panzer rollten, 23.10 Uhr: Vor fast genau einem Jahr, am 15. Juli, kam es zum Putschversuch in der Türkei. Die Reportage rekonstruiert die Geschehnisse der Nacht und zeigt deren Folgen.

+++ RTL +++

Extra, 22.15 Uhr: Extra-Reporter testen Drei-Tage-Städtetrips inklusive Flug und Hotel für unter 100 Euro pro Person. Solche Angebote gibt es unter anderen für Mailand oder Budapest.

+++ Arte +++
Anzeige

G20 – Der Kampf um die Bilder, 19.40 Uhr: In einer Spezial-Ausgabe widmet sich das Reportage-Format „Re“ dem gerade in Hamburg beendeten Gipfel. Elf Autoren und acht Kamera-Teams waren am Wochenende für „Re“ im Einsatz, um sich ein eigenes Bild der Ereignisse zu machen. Dabei stellten die Autoren erschrocken fest, mit welch einer Rücksichtslosigkeit die verschiedenen Interessengruppen Bilder inszenierten.

+++ NDR +++

Markt, 20.15 Uhr: Statt sich am Tag nach dem G20-Wochenende weiter mit den Ereignissen in der Hansestadt zu beschäftigen, sendet der NDR nach Plan. Auf dem steht beispielsweise um 20.15 Uhr das Verbraucher-Magazin „Markt“.
Schill und von Beust – Duell im Rathaus, 23.35: Der NDR erinnert am späten Abend an eine der skurrilsten politischen Pressekonferenzen der vergangenen Jahre. Im August 2003 verkünde der damalige Hamburger Bürgermeister Ole von Beust, dass er den Innensenator und Populisten Roland Schill aus seinem Amt werfen werde. Dieser enterte einfach die Pressekonferenz und verkündet vor den Journalisten, dass von Beust ein Verhältnis mit Justizsenator Roger Kusch habe.

Prime Time-Tipp:


Madame Mallory und der Duft von Curry, 20.15 Uhr (das Erste): Leichte Unterhaltung auf hohem Niveau. In der Komödie mit Helen Mirren stellt sich die Frage, ob der indische Koch Hassan in Frankreich die Michelin-Sterne-Welt aufmischen kann?

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige