Anzeige

TV-Duell der Kanzlerkandidaten: Angela Merkel lehnt Änderungen am Konzept ab

Kanzlerin Angela Merkel und SPD-Herausforderer Martin Schulz treten am 3. September gegeneinander an
Kanzlerin Angela Merkel und SPD-Herausforderer Martin Schulz treten am 3. September gegeneinander an

Die Sender ARD, Sat.1, RTL und ZDF haben die Modalitäten bekanntgegeben, zu denen das TV-Duell der beiden Kanzler-Kandidaten Angela Merkel (CDU) und Martin Schulz (SPD) gesendet wird. Am Sonntag, 3. September, um 20.15 Uhr wird die einzige direkte Konfrontation der beiden demnach live gezeigt. Kanzlerin Angela Merkel lehnte im Vorfeld Änderung am Konzept des Duells ab, die nach Meinung der Sender für eine klarere Struktur und mehr Spontaneität gesorgt hätten.

Anzeige

Die vier veranstaltenden Sender wollten die Rahmenbedingungen des TV-Duell gerne ändern. Sie hatten vorgeschlagen, dass nach einem gemeinsamen Einstieg zwei Moderatorenpaare jeweils zwei Blöcke von je 45 Minuten gestalten. Das Duell wird moderiert von Sandra Maischberger (ARD), Maybrit Illner (ZDF), Peter Kloeppel (RTL) und Claus Strunz (Sat.1). Vertreter der Kanzlerin lehnten diese Veränderungen im Vorfeld aber ab. Mit den Änderungen hätte es keine Teilnahme von Angela Merkel am Duell gegeben. Die Sender-Verantwortlichen lenkten ein, um das TV-Duell möglich zu machen.

Somit wird das TV-Duell gleicher Manier wie schon 2013 über die Bühne gehen. Die vier Moderatoren werden den beiden Kandidaten abwechselnd Fragen stellen. Nach den bisherigen TV-Duellen war stets kritisiert worden, dass es bei vier Fragestellern, die abwechselnd zum Zuge kommen, schwierig ist, Nachfragen zu stellen und die Kandidaten in eine echte Diskussion zu verwickeln.

 

Anzeige

Alle Kommentare

  1. OK!

    Warum lehnt Frau Merkel das ab?

    Kommt denn kein Journalist auf die Idee das zu fragen?

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

Anzeige