buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

„Mein Name ist CNN und ich wurde vom Präsidenten der Vereinigten Staaten angegriffen“ – so veralbert ein Satiriker Trumps Prügel-Video

Nach Trump-Tweet:  Mark Humphries spielt Mobbing-Opfer CNN
Nach Trump-Tweet: Mark Humphries spielt Mobbing-Opfer CNN

Donald Trump zündete am Wochenende im Streit mit den Medien die nächste Eskalationsstufe, als er ein Video veröffentlichte, in dem er auf einen Menschen einprügelte, dessen Kopf von einem Logo des Nachrichtensenders CNN ersetzt worden war. Nun gibt es die Antwort – nicht vom Sender, aber vom australischen Comedian Mark Humphries. In einer Satire-Doku spielt er das Mobbing-"Opfer".

Anzeige

„Mit der Karriere im Journalismus sind eine Menge Risiken verbunden“, eröffnet Humphries die Pseudo-Dokumentation, in der er den Nachrichtensender CNN spielt und über eine Prügelattacke auf sich berichtet. „Mein Name ist CNN. Und ich wurde vom Präsidenten der Vereinigten Staaten angegriffen.“ Das Video ist Teil seiner Satire-Sendung „The Feed“, die bei SBS Viceland läuft.

Darin berichtet der Mann mit dem CNN-Logo als Kopf auch darüber, dass er schon seit längerem von Trump gemobbt werde. Immer wieder habe der Präsident ihn „hauptsächlich online“ unter anderem als „Fake News“ bezeichnet.

Das Video ist eine Antwort auf Trumps aktuelle Ausfälle gegen die Medien. Am vergangenen Wochenende veröffentlichte der US-Präsident via Twitter ein Video, das ihn auf einer Wrestling-Veranstaltung zeigt, auf der er offenbar Vince McMahon, Präsident von World Wrestling Entertainment, attackierte. Anstelle von McMahons Kopf wurde ein CNN-Logo montiert. Der Tweet mit dem Hashtag #FraudNewsCNN löste entsprechend Empörung aus.

Anzeige
Anzeige