Anzeige

#trending: Erdogan, das große „ß“, „Berlin säuft ab“, „Jumanji“ und… Donald Trump

jens-trending-newsletter-NL-grafik.jpg

Guten Morgen! In NRW macht gerade ein Fall Schlagzeilen, der in seinem Ausmaß schier unglaublich ist: Ein Apotheker aus Bottrop soll über Jahre hinweg Krebs-Medikamente so sehr verdünnt haben, dass sie nicht mehr wirksam waren. Aus Geldgier. Eine Geschichte, die Sie bei Correctiv nachlesen - oder bei "Panorama" sehen sollten. Ich hoffe, der Fall führt zu Konsequenzen.

Anzeige

#trending // News & Themen

Das mit Abstand wichtigste Thema in den sozialen Netzwerken war am Donnerstag der geplante Auftritt des türkischen Präsidenten Erdogan in Deutschland. Zunächst machte die Ankündigung, er hätte offiziell einen Auftritt beantragt, die Runde. RTL Next, die Welt und Spiegel Online sammelten damit viele Tausende Reaktionen bei Facebook und Twitter ein. Später war dann klar, dass die Bundesregierung Erdogans Antrag ablehnt und einen Auftritt verbietet. Wiederum Die Welt kam mit dieser neuen Entwicklung dann auf sagenhafte 34.600 Interaktionen, Web.de auf 16.100 und RTL Next auf 7.800.

Mehrfach ins Vorderfeld der Social-Media-News-Charts geschafft hat es auch das „große ß“. Der Rat für deutsche Rechtschreibung hat am Donnerstag nämlich ein paar kleine Aktualisierungen für unsere Sprache verkündet. So wird es in Zukunft u.a. ein großes „ß“ geben. „Vor allem für die korrekte Schreibung von Eigennamen in Pässen und Ausweisen sei dies wichtig“, wenn die Buchstaben groß geschrieben werden müssen, so tagesschau.de, das mit der Story über 7.000 Interaktionen einsammelte. Nur ein paar Hundert Likes & Co. weniger gab es für die Welt und die Headline „Aus für ‚Majonäse‘: Das ändert sich sofort an unserer Rechtschreibung

Am Abend sorgte dann auch noch das Wetter in Berlin für immer mehr Schlagzeilen. Vor allem Bild punktete hier mit der Headline „Berlin säuft ab!“ und zahlreichen eindrucksvollen Fotos und Videos, die bis Mitternacht 5.500 Interaktionen einsammelten.

#trending // Social Media

Die weltweit erfolgreichste Story des Tages kam am Donnerstag, bzw. schon am Mittwoch US-amerikanischer Zeit von CBS News. Es ist eine der Stories, die einen an das Gute im Menschen glauben lassen – und die zeigen, wie toll das soziale Internet sein kann. Es geht um einen 20-Jährigen, der jeden Tag 3 Kilometer zu Fuß zu seiner Arbeit – und zurück – gegangen ist. Ein Mann nahm ihn im Auto mit, hörte, dass der 20-Jährige hoffe, sich irgendwann ein Auto leisten könne, schrieb sein Erlebnis bei Facebook auf und machte damit andere Menschen aus dem Ort aufmerksam. Das Ende der Geschichte: Der 20-Jährige hat nun ein Auto. Das kleine Filmchen von CBS News kam bei Facebook auf 25 Mio. Abrufe, sowie 900.000 (!) Likes, Reactions, Shares und Kommentare.

When a man saw a 20-year-old fast food worker walking along the side of the road in 95-degree heat, he rolled down his…

Posted by CBS News on Mittwoch, 28. Juni 2017

#trending // Wahljahr 2017

Auch in der deutschen Politik war das Thema Erdogan das größte des Tages – zumindest in den sozialen Netzwerken. Martin Schulz hatte sich direkt am Morgen kurz nach 8 Uhr geäußert und forderte ein Verbot eines Auftritts: „Ich will nicht, dass Herr Erdogan, der in der Türkei Oppositionelle und Journalisten ins Gefängnis steckt, in Deutschland Großveranstaltungen abhält.“ Mit am Ende des Tages mehr als 22.000 Interaktionen war der Post der erfolgreichste aller Politiker seit mehreren Tagen. Interessanterweise ist ein solches Auftritts-Verbot eine Meinung, die alle Parteien von links bis rechts vereint. So kamen auch die AfD und die CSU auf einige Tausend Zustimmungen bei Facebook. Die CSU proklamierte dabei das Verbot direkt für sich, die Bundesregierung sei „der CSU-Forderung“ gefolgt. Nun ja.

Deutschland ist ein tolerantes Land. Aber Toleranz heißt nicht, dass man sich alles gefallen lassen muss. Ich will…

Posted by Martin Schulz on Mittwoch, 28. Juni 2017

#trending // Entertainment

Regelmäßig komme ich beim Blick auf die Kino-Neustarts auf den Gedanken, dass Hollywood nun wirklich gar nichts mehr einfällt. Neuester Fall: „Jumanji“, ein zugegebenermaßen großer Kino-Erfolg aus dem Jahr 1995, wurde neu verfilmt. Spielte damals Robin Williams die Hauptrolle, ist das Zugpferd diesmal Dwayne „The Rock“ Johnson. Der Film kommt zwar erst kurz vor Weihnachten in die Kinos, doch bereits am Donnerstag wurde der erste Trailer veröffentlicht. Zuerst interessanterweise auf der Facebook-Seite von „The Rock“, erst danach bei Sony Pictures. 4,3 Mio. Abrufe kamen in den ersten neun Stunden für die „Rock“-Version zusammen. Auch in Deutschland gibt es schon Interesse am „Jumanji“-Remake: Der Trailer landete sehr weit oben in den YouTube-Trends.

#trending // Worldwide

Donald Trump. Was soll ich noch sagen. Was würde mit einem Politiker passieren, der in Deutschland einer TV-Moderatorin einen kleinen IQ vorwerfen würde, sie als „crazy“ bezeichnet – und ihr bescheinigen würde, sie hätte bei ihm um einen Job gebettelt und dabei stark wegen eines Facelifts geblutet? Sein politisches Leben wäre wohl am Ende. Donald Trump hat am Donnerstag entsprechendeTweets abgesetzt. Zwar ist die Empörung groß, doch Konsequenzen wird es wieder mal nicht geben.

Kurioserweise wollte sich Ehefrau Melania Trump ja gegen „cyberbullying“, also Mobbing in Netz engagieren. Diese Tatsache und die neuen Tweets ihres Ehemannes haben dann einen Tweet des Musikers John Legend zu einem der erfolgreichsten des Tages gemacht: „I see Melania’s campaign to end cyber bullying is off to a slow start“ erntete über 110.000 Likes und Retweets.

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: Der Postillon – „Wachsende Altersarmut: Immer mehr Rentner werden von Enten gefüttert“ (38.500 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: Der Postillon – „Wachsende Altersarmut: Immer mehr Rentner werden von Enten gefüttert“ (1.100 Retweets und Likes)

Story bei Blendle (nach Likes): P.M. – „Das Hirn braucht Erlebnisse

Google-Suchbegriff: „Bundesliga Spielplan“ (100.000+ Suchen)

Wikipedia-SeiteJayne Mansfield (30.800 Abrufe) [starb vor 50 Jahren]

Youtube-Video: ungespielt – „DIE DÜMMSTE WERBUNG auf YouTube! | ungeklickt

Song (Spotify): Luis Fonsi – „Despacito – Remix“ (338.800 Stream-Abrufe aus Deutschland am Mittwoch)

Musik (Amazon): Various – „Sing meinen Song-Das Tauschkonzert Vol.4 DELUXE“ (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon): „John Wick: Kapitel 2“ (Blu-ray)

Game (Amazon): „Nintendo Classic Mini: Super Nintendo Entertainment System

Buch (Amazon): Jean-Luc Bannalec – „Bretonisches Leuchten: Kommissar Dupins sechster Fall“ (Broschiert)

#trending // Feedback und Teilen

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige