CDU-Werber Jean-Remy von Matt findet Angela Merkel als „Produkt“ Biermarken und Sportwagen überlegen

CDU-Werber Jean-Remy von Matt sieht Angela Merkel als „überlegenes Produkt“
CDU-Werber Jean-Remy von Matt sieht Angela Merkel als "überlegenes Produkt"

Die aktuelle CDU-Kampagne zur Bundestagswahl stammt von der Agentur Jung von Matt. Der Haupt-Slogan lautet "Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben". In der Wochenzeitung Die Zeit äußerte sich jetzt Agenturchef Jean-Remy von Matt zur Kampagne und vergleicht die Kanzlerin mit Produkten: "Ich durfte in meiner Laufbahn die besten Biermarken und schnellsten Sportwagen betreuen, aber noch nie ein dem Wettbewerb so überlegenes Produkt wie Frau Merkel.“

Anzeige

Jung von Matt ist u.a. für provokante Werbung für BMW, Edeka („Heimkommen“) oder Sixt bekannt. Für den CDU-Wahlkampf präsentierte die Agentur vergleichsweise biedere Plakat-Motive mit Allgemeinplätzen wie „Für mehr Respekt vor Familien“ oder „Für Sicherheit und Ordnung“. Den Hintergrund der Plakate bilden jeweils schwarz-rot-goldene Farbflächen, die beim Europa-Motiv („Europa stärken heißt Deutschland stärken“) durch eine Europa-Fahne ergänzt werden.

Zu den Hintergedanken der Kampagne wollte sich von Matt nicht äußern. Der Zeit sagte er: „Ich möchte mich nicht mit einer Arbeit profilieren, die noch nicht abgeschlossen ist. Und erst recht nicht mit einem Erfolg, der noch nicht feststeht.“ Dass der Hashtag zum Wahl-Slogan wie Buchstabensalat daherkam (#fedidwgugl) sorgte bei der Vorstellung der Kampagne jedenfalls für reichlich Spott. Ob der missratene Hashtag tatsächlich beabsichtigte Selbstironie war, wie ein Tweet von CDU-Generalsekretär Peter Tauber andeutete, sei dahingestellt.

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Merkel hat Deutschland kaputt gemacht……mag sein das die Wirtschaft noch brummt…..aber die Lebensqualität und Sicherheit von Millionen Bürgern wurde beschädigt.

    Merkel hat das Volk hintergangen….weil sie einen Plan ausgeführt hat der in ganz elitären Finanzkreisen gesponnen wurde….der Plan ist aber scheisse und krank….und wird nicht funktionieren…..Australien hat diese schlechte Erfahrung auch machen müssen….deshalb heisst es in Australien auch nur noch „NO WAY“ man braucht keine „Betandserhaltungsmigration“ man lockt Millionen von hochqulifizierten Deutschen…..die die Schnauze voll haben von Lügenmedien, Maas, Merkel und spinnernden Gutmenschen, Promis!

  2. von Matt findet Merkel als Produkt überlegen?

    Was wäre wohl, wenn er das Gegenteil verbreiten würde.

    Seine Werbung richtet sich nicht an diejenigen, die von dieser CDU beim Umbau Deutschlands abgedrängt, zum schweigen gebracht wurden und die wohl kaum zur Wahl gehen werden, weil es nix zu wählen gibt. Diese Wahl richtet sich an diejenigen, die das nicht bemerkt haben

    1. …und trotzdem wird Merkel die Wahl gewinnen.
      Wäre der Hamburger Olaf Scholz Herausvorderer, würde die derzeitige Kanzlerin als Wackelpudding wahrgenommen werden.
      Fakt ist: Die SPD soll, kann und somit will die Wahlen 2017 mit ihrem Ladenhüter Martin Schulz gar nicht gewinnen, der doch nur in sozialdemokratischen Echokammern von strammen Parteimitgliedern hochgejubelt wird, verstrahlt durch die „SPD-Wunderwaffe RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND)“, die zentrale Redaktion der Madsack Mediengruppe, deren größte Kommanditistin wiederum die Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft ist, das der breiten Masse unbekannte Medienbeteiligungsunternehmen der SPD.

      1. „RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND)“, die zentrale Redaktion der Madsack Mediengruppe, deren größte Kommanditistin wiederum die Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft ist“

        Silvia Madsack….die auch noch 20% hält wohnt in der feinen Schweiz….steuersparsam und sicher….ja so gehört es sich für diesen SPD Käseblattverlag!

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige