buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

„Die wollen doch nur YouTube-Stars werden“: Trumps Pressesprecher Sean Spicer verhöhnt Journalisten

Sean Spicer lästert über Journalisten
Sean Spicer lästert über Journalisten

Es ist mal wieder an der Zeit, für neues Journalisten-Bashing aus dem Weißen Haus. Dieses Mal ergreift Donald Trumps Pressesprecher Sean Spicer das Wort und höhnt in einem Interview: "Reporter wollen doch einfach nur YouTube-Stars werden."

Anzeige

Im Gespräch mit der amerikanischen Journalistin Laura Ingraham attackierte Spicer das White House Press Corps, eine Gruppe von Journalisten und Korrespondenten, die aus dem Weißen Haus berichten, und erklärte, diese würden doch ausschließlich „bissige“ Fragen stellen, um bei YouTube Berühmtheit zu erlangen.

„Viele von Ihnen wollen YouTube-Stars werden und stellen deshalb Fragen, die schon achtmal gefragt worden sind“, sagt Spicer. Die Reporter seien mehr darauf konzentriert, dass ihr Clip online gezeigt werde, als wirklich das Thema zu verstehen.

Hier können Sie sich das Gespräch zwischen Laura Ingraham und Sean Spicer anhören.

Anzeige
Anzeige