Anzeige

Ex-Digital-Chef der Rhein-Zeitung: Marcus Schwarze heuert bei der „heute show“ an

marcus-schwarze-heute-show-1.jpg

Die TV-Lästermäuler der „heute show“ befinden sich längst in einer ausgedehnten Sommerpause. Im Web baut das Satire-Format allerdings weiter aus. So wird Marcus Schwarze, bis vor wenigen Wochen noch Digital-Chef der Rhein-Zeitung, neuer Redaktionsleiter Online der „heute show“.

Anzeige
Anzeige

Seinen neuen Job tritt der Online-Journalist am 14. August an. In seiner neuen Funktion verantwortet er für Prime Productions sämtliche Social Media-Inhalte der ZDF-Nachrichtensatire.

In Koblenz war Schwarze Mitte Mai ausgestiegen. Interessant war sein Abgang vor allem aufgrund der Nebengeräusche und der Vorgeschichte. Mitte April musste der damalige Chefredakteur Christian Lindner seinen Posten als Chefredakteur der Rhein-Zeitung räumen. Als Grund wurde unter anderen angeführt, dass Lindner seinen Verleger Walterpeter Twer auf einem Parkplatz mit einer „frechen Bemerkung“ bloßgestellt habe.

Anzeige

Wenige Tage später verschwand im Impressum der Zeitung dann auch der Vermerk, dass Schwarze Mitglied der Chefredaktion ist. Der Branchendienst Kress, der sich in der Causa Lindner sich stets bestens informiert zeigte, spekulierte, dass die Degradierung des Digital-Chefs damit zusammenhängen könne, dass sich dieser mit seinem Ex-Chef solidarisiert habe. Unter anderem in einem Facebook-Kommentar.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige