Anzeige

Sondersendungen zum Tod von Helmut Kohl vor allem im ZDF gefragt, Fehlstart für „Schätzen Sie mal!“

heute01.jpg
Viele Zuschauer informierten sich u.a. in "heute" zum Tod von Helmut Kohl, Screenshot: ZDF

Der Tod von Altbundeskanzler Helmut Kohl wirbelte vor allem das Abendprogramm von ARD und ZDF am Freitag kräftig durcheinander, zahlreiche Zuschauer verließen sich für ihre Informationen aufs Zweite. Im jungen Publikum dominierte RTL mit einem „Let’s Dance“-Best-of. Das neue ARD-Quiz mit Jochen Schropp startete enttäuschend.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. „Tagesschau“ vorn, aber viele informieren sich im Laufe des Tages per ZDF über den Tod von Helmut Kohl

Nachdem am Freitag bekannt geworden war, dass Helmut Kohl morgens im Alter von 87 Jahren gestorben war, stellten die öffentlich-rechtlichen Sender ihr Abendprogramm um, zeigten (wie schon am späten Nachmittag) Sondersendungen, Spezials und Dokumentationen. Die meisten Zuschauer informierten sich in „Tagesschau“ und „heute“: Mehr als 4,03 Mio. bzw. 3,54 Mio. Zuseher hatte am Freitag keine andere Sendung. Ab 20.15 Uhr verfolgten 2,55 Mio. im ZDF „Zum Tode von Helmut Kohl – Kanzler der Einheit“ (9,8%), die fast gleichnamige Sendung im Ersten, „Zum Tode von Helmut Kohl“ hatten parallel dazu 2,06 Mio. (7,9%) eingeschaltet, 1,81 Mio. danach „Helmut Kohl – ein europäischer Patriot“. Insgesamt tendierten viele Zuschauer aber zum ZDF, das in den Top 15 der meistgesehenen Sendungen vom Freitag noch mit einem um 18 Uhr gezeigten „heute spezial“, dem „heute journal“ und einem „ZDF-spezial“ auftaucht (2,84 Mio., 2,7 Mio., 2,41 Mio.). 2,73 Mio. sahen am Vorabend zudem „RTL aktuell“, 250.000 Zuseher im Dritten das „SWR extra“ ab 21 Uhr.

2. „SOKO Leipzig“ kommt im ZDF knapp vor „Let’s Dance“-Best-of von RTL ins Ziel

RTL versuchte am Freitag den Erfolg von „Let’s Dance“ noch ein bisschen in die Länge zu ziehen, zeigte in epischer Breite „Die schönsten Momente“ aus 10 Jahren „Let’s Dance“ mit Sylvie Meis und Daniel Hartwich – und punktete bei all jenen Zuschauern, die sich eher nach Unterhaltung sehnten als nach Rückblicken. 3,32 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren schalteten ein und sorgten für 13,0% Marktanteil. Damit musste sich das Tanzshow-Best-of allerdings „SOKO Leipzig“ geschlagen geben, das (fast zur regulären Sendezeit) für 3,43 Mio. ab 21 Uhr im ZDF lief, mit 12,6%. Das Erste verschob die TV-Komödie „Die Konfirmation“ wegen der Sondersendungen auf 21.45 Uhr, dort hielt sich das Einschaltbedürfnis vieler Zuschauer dann aber in Grenzen: 1,95 Mio. und 8,2%.

3. ProSieben erfolgreich mit „Transformers 3“, aber „Let’s Dance“ siegt mit klarem Vorsprung im jungen Publikum

Anzeige

Mit starken 17,0% Prozent Marktanteil dominierte „Let’s Dance“ auch nach dem diesjährigen Finale den Freitagabend im jungen Publikum, 1,31 Mio. 14- bis 49-Jährige waren dabei. „Kaya Yanar Live!“ sackte nach 23 Uhr allerdings auf 11,8% ab (0,71 Mio.). Ebenfalls als stark erwies sich ProSieben mit „Transformers 3“, das RTL mit 960.000 jungen Zuschauern und 12,6% die Stirn bot. Auch zu später Stunde konnte „Aeon Flux“ das Niveau mit 12,4% halten. Sat.1 erreichte mit „Couchgeflüster“ und 7,1% einen wenig zufriedenstellenden Wert. Alles voll mit Chicago-Serien im Vox-Freitagsprogramm, am besten lief’s aber gleich um viertel nach acht für „Chicago Fire“ mit 0,51 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 6,9%. „Chicago Med“ und „Chicago P.D.“ landeten nachher bei 5,1%. RTL II zeigte derweil „Jurassic Park: Verlorene Welt“ und war dank 480.000 jungen Dino-Fans ganz und gar nicht verloren, sondern schaffte 6,2%. Bei kabel eins fiel „Navy CIS: New Orleans“ gleich mit 4,5% (0,33 Mio.) durch, danach war auch nicht mehr viel zu retten: eine weitere Folge landete bei 3,7%, „The Mentalist“ holte 4,0% und 5,0%. Kurzer Schwenk zurück ins Gesamtpublikum:

4. Verschätzt? Neues Quiz „Schätzen Sie mal!“ erwischt schweren Start im Ersten

Über 20 Jahre lang lief „Schätzen Sie mal!“ erfolgreich im DDR-Fernsehen, 1997 war Schluss. Das Erste wagte sich nun an eine Neuauflage der Wissenschafts- und Technik-Raterei im Nachmittagsprogramm, wo ja bislang definitiv eine weitere Quizshow gefehlt hat. Die von Jochen Schropp moderierte Premierenausgabe sahen am Freitag allerdings insgesamt nur 700.000 Ratefüchse ab 3 Jahren, der Marktanteil lag ab viertel nach vier bei wenig überzeugenden 6,7%. Freilich hatte „Schätzen Sie mal!“ mit den „Rosenheim-Cops“ im ZDF auch keinen leichten Gegner. Der Krimi-Dauerbrenner schaffte zur gleichen Zeit – schätzen Sie mal! Ja: über 10 Prozentpunkte mehr, nämlich 17,9% (mit 1,89 Mio.).

5. MDR und ZDFneo erfolgreich mit Schlager und Krimi, U21-EM startet bei Sport 1 vor 500.000  TV-Zuschauern

„Wunderbares Schlagerland“ – so könnte der MDR eigentlich auch heißen. Vorerst reicht es dem Sender aber vermutlich, mit der von Uta Bresan moderierten Reihe einen Erfolg im Programm zu haben, der in dieser Woche 4,1% Marktanteil holte, 1,08 Mio. Zuschauern ab 3 Jahren sei Dank. „Deutsche Hits aus 60 Jahren“ hatte der RBB zu bieten und schaffte 3,0% (0,79 Mio.). Sehr gut lief’s auch für „Lewis“ im ZDF, den 1,43 Mio. sehen wollten (5,4%). Am Freitag startete zudem die U21-EM in Polen, Sport1 überträgt die Spiele live. Zum Auftaktspiel des Titelverteidigers Schweden gegen England waren am Nachmittag 390.000 Zuschauer dabei, 520.000 sahen dann zur besten Sendezeit Polen gegen die Slowakei.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige