Anzeige

Springer macht BamS-Vize Tom Drechsler zum neuen „Mr. Auto Bild“, Vorgänger Wieland bleibt an Bord

Tom Drechsler (li.) übernimmt das Steuer bei Springers Auto Bild-Gruppe, Noch-Chefredakteur Bernd Wieland soll redaktionelle Erlkönige entwickeln
Tom Drechsler (li.) übernimmt das Steuer bei Springers Auto Bild-Gruppe, Noch-Chefredakteur Bernd Wieland soll redaktionelle Erlkönige entwickeln

Umparken im Job: Bernd Wieland, Chefredakteur von Springers Auto Bild-Gruppe, verliert seinen Job beim PS-Magazin. Neuer starker Mann ist Tom Drechsler, der von der Bild am Sonntag in die Auto-Sparte des Medienhauses wechselt. Wieland bleibt seinem Sujet dennoch erhalten und verantwortet weiterhin das Youngtimer-Magazin Auto Bild Klassik und grüßt zudem künftig als Chefredakteur "Neue Formate".

Anzeige
Anzeige

Der 52-jährige Drechsler, 52, seit langem redaktionelle Allzweck-Waffe von Bild und zuletzt Stellvertreter der Chefredakteurin der Bild am Sonntag, wird zum 1. August 2017 Chefredakteur des neu geschaffenen „redaktionellen Kompetenzcenters Auto“, das vom Axel Springer Standort in Hamburg aus zukünftig Autothemen markenübergreifend für die Titel der Bild-Gruppe verantworten soll, wie der Verlag am Freitag mitteilt. Drechsler trägt damit die übergeordnete redaktionelle Gesamtverantwortung sowohl für alle Titel der Auto Bild-Gruppe als auch für die Autoressorts von Bild, BamS sowie B.Z. – zudem soll er „die Strategie sowie die redaktionellen Abläufe im Zusammenspiel von Print und Digital“ steuern.

Der seit elf Jahren als Auto Bild-Chefredakteur agierende Bernd Wieland, 57, kümmert sich künftig um „Neue Formate“ und behält das Sagen bei Auto Bild Klassik. Wieland sei „es gelungen, die Marktführerschaft von Auto Bild als Europas Nummer 1 weiter auszubauen“, hebt Springer die Verdienste des Amtsinhabers hervor. Julian Reichelt, Vorsitzender der BILD-Chefredaktionen, erklärt zu der neuen Struktur: „In der neuen Aufstellung können wir aus dem Vollen schöpfen und unseren Lesern und Usern übergreifend für alle Titel der Bild-Gruppe ein noch breiteres Themenspektrum rund ums Auto anbieten. Mit Tom Drechsler übernimmt ein leidenschaftlicher Journalist und Blattmacher das redaktionelle Steuer der Auto Bild-Gruppe.“

Anzeige

Drechsler werde, so Reichelt weiter, „übergreifend das Zusammenspiel von Print und Digital der Titel und Marken weiterentwickeln und Auto Bild mit Zukunftsthemen wie Elektromobilität und e-Connectivity weiter ausbauen.“ Auto Bild ist die weltweit größte Automobil-Medienmarke mit mehr als 50 Titeln in über 30 Ländern und mehr als 33 Millionen Lesern und Usern weltweit.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*