Anzeige

Networker in Berlin und Brüssel: Ex-Wulff-Sprecher Olaf Glaeseker wird neuer Chef-Lobbyist von Burda

Burda-CEO Paul Bernhard-Kallen (re.) und sein neuer Chef-Lobbyist Olaf Glaeseker
Burda-CEO Paul Bernhard-Kallen (re.) und sein neuer Chef-Lobbyist Olaf Glaeseker

Als Berater in allen Fragen der politischen Kommunikation bildete Olaf Glaeseker für viele Jahre ein kongeniales Duo mit Christian Wulff, bis es diesen aus dem Amt fegte. Während der "Rubikon-Affäre" musste der Sprecher, der vom Bundespräsidenten gern als „P1“ sprach, seinen Hut nehmen. Jetzt gibt Glaeseker sein Medien-Comeback: Für Burda wird er Chef-Lobbyist für Berlin und Brüssel.

Anzeige
Anzeige

Ab 1. Juli übernimmt der gebürtige Oldenburger den Posten des Director Public Affairs bei Hubert Burda Media. Die Position wird neu geschaffen, um die Beziehungen des Unternehmens zu den zu politischen Entscheidern in Brüssel und Berlin sowie die Verbands- und Lobbyarbeit zu vertiefen und besser zu organisieren.

Bei Burda soll Glaeseker die wichtige politische Arbeit in den Machtzentren Berlin und Brüssel weiter intensivieren. So sollen die unterschiedlichen Networking-Plattformen und Dialog-Events, wie die der DLD-Markenfamilie, noch weiter ausgebaut werden.

Anzeige

„Olaf Glaeseker ist sehr kenntnisreich und gut vernetzt. Wir freuen uns sehr, dass er uns dabei unterstützt, unsere politische Verantwortung für den digitalen Wandel der europäischen Medienindustrie aktiv wahrzunehmen“, erklärt CEO Paul-Bernhard Kallen die Neuverpflichtung.

Trotz der Orientierung nach Berlin und Brüssel, soll der Dienstsitz den neuen Chef-Lobbyisten in München liegen. Glaeseker wechselt vom Modeunternehmen New Yorker zu Burda.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*