Freitags-Quoten: Staffel-Rekorde für „Let’s Dance“, deutlicher Aufwind für die „Chicago“-Serien von Vox

Lets_Dance_2017.jpg
Die 13 Tanzpaare der 2017er-Staffel von "Let's Dance"

Schöner Erfolg für RTL: Trotz Sommer-Wetters sahen 4,05 Mio. ab 20.15 Uhr "Let's Dance", der Marktanteil von 16,7% ist ebenso wie der von 19,5% bei den 14- bis 49-Jährigen ein neues Staffel-Hoch. Insgesamt musste sich die Show nur dem "Politbarometer" geschlagen geben, im jungen Publikum gewann sie den Tag. Zufrieden kann auch Vox sein: mit deutlich besseren Zahlen für "Chicago Fire", "Chicago Med" und "Chicago P.D.".

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. „Let’s Dance“ siegt mit Staffelrekorden

4,05 Mio. Gesamt-Zuschauer und 1,48 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten „Let’s Dance“ bei Sommer-Wetter für den Sieg auf dem 20.15-Uhr-Sendeplatz, bei den 14- bis 49-Jährigen zudem für den Tagessieg. Wenn es auch – bei schlechterem Wetter – in der aktuellen Staffel Ausgaben mit mehr Zuschauern gab, Ausgaben mit besseren Marktanteilen gab es nicht. Eine Woche vor dem Finale stellte „Let’s Dance“ hier neue Bestleistungen für den 2017er-Durchgang auf. Stark war im Anschluss auch noch „Exclusiv – Spezial“ ab 23.30 Uhr mit 17,4% und 18,2%. Bei den 14- bis 49-Jährigen sprang „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ am Vorabend zudem mit 21,0% erneut über die 20%-Marke.

2. „heute-show“ mit mehr Zuschauern als die Krimis vorher, ARD schwächelt mit Komödien-Premiere

Den Tagessieg im Gesamtpublikum holte sich am Freitag das fünfminütige „Politbarometer“, das um 22.28 Uhr 4,19 Mio. Leute (17,2%) sahen. Es profitierte augenscheinlich davon, dass sowohl „heute-journal“-Seher, als auch „heute-show“-Fans zusahen. Das „heute-journal“ kam vorher auf 3,69 Mio. Seher und 14,5%, die „heute-show“ danach auf 3,95 Mio. (17,6%). Sie landete in den Tages-Charts auf Platz 3, direkt hinter „Let’s Dance“ und vor den ZDF-Krimiserien, die 3,87 Mio. („Die Chefin“ / 15,8%) und 3,78 Mio. („SOKO Leipzig“ / 14,4%) einschalteten. Unter dem Soll blieb am Freitagabend Das Erste: Nur 2,71 Mio. interessierten sich für die Komödien-Premiere „Eltern und andere Wahrheiten“ – ein Marktanteil von 10,8%.

3. ProSieben solide mit „Iron Man 3“, Sat.1 blass mit Film und Tier-Clips

Chancenlos gegen RTL waren in der Prime Time ProSieben und Sat.1. ProSieben erreichte mit „Iron Man 3“ immerhin noch 820.000 14- bis 49-Jährige und einen soliden Marktanteil von 10,7%. Sat.1 hingegen blieb mit „Die nackte Wahrheit“ und „Jetzt wird’s tierisch!“ jeweils bei 7,1% hängen: 540.000 und 550.000 junge Menschen sahen zu. Um 22.50 Uhr stürzte dann auch ProSieben ab: mit „District 9“ und 350.000 14- bis 49-Jährigen auf 6,4%.

4. „Chicago“-Serien von Vox deutlich besser als zuletzt, RTL II versagt und triumphiert mit Tarantino-Filmen

Zufrieden mit den Freitags-Quoten kann diesmal Vox sein: „Chcago Fire“, „Chicago Med“ und „Chicago P.D.“ erzielten ab 20.15 Uhr mit 460.000 bis 580.000 14- bis 49-Jährigen immerhin Marktanteile von 6,6%, 6,5% und 7,4%. In den vergangenen vier Wochen gab es für die Serien immer weniger als 6%, für „Chciago Med“ und „Chicago P.D.“ sogar bis auf eine Folge weniger als 5%. Sehr ungewöhnlich sah die Quoten-Entwicklung im Verlauf des Abends bei RTL II aus: Zunächst startete man mit desaströsen Zahlen – „Jackie Brown“ sahen ab 20.15 Uhr nur 230.000 14- bis 49-Jährige (3,1%), doch danach lief es mit einem weiteren Quentin-Tarantino-Film radikal besser: 350.000 junge Menschen sahen zu später Stunde ab 23.25 Uhr „Pulp Fiction“ – ein grandioser Marktanteil von 9,6%. Die erste Dreiviertelstunde von „Reservoir Dogs“ erreichte ab 2.15 Uhr mit 240.000 sogar noch 12,4%. Bei kabel eins kam „Navy CIS: New Orleans“ ab 20.15 Uhr auf 5,3% und 4,8%.

5. Super RTL punktet mit „Planes“, zdf_neo mit „Lewis“

Deutlich über seinem Normalniveau landete bei den 14- bis 49-Jährigen in der Prime Time auch Super RTL: 280.000 junge Zuschauer reichten dem Animationsfilm „Planes“ für tolle 3,8%. Im Gesamtpublikum knackte die Krimi-Reihe „Lewis“ bei zdf_neo um 20.15 Uhr die Mio.-Marke: 1,02 Mio. Seher entsprachen 4,1%. „Death in Paradise“ erzielten im Anschluss mit 910.000 und 680.000 Zuschauern noch 3,6% und 3,1%. Erfolgreich war am Abend auch noch das mdr Fernsehen mit „Musik für Sie“ und 770.000 bzw. 3,1%, sowie um 22 Uhr die „NDR Talk Show“ im NDR Fernsehen mit 890.000 und 4,3% und das „Nachtcafé“ im SWR Fernsehen mit 730.000 und 3,2%.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige