Anzeige

3,76 Mio. sehen Abstieg von 1860 München, „Sing meinen Song“ gewinnt die Prime Time im jungen Publikum

Sing-meinen-Song.jpg
Vox-Show "Sing meinen Song"

Starker Tag für Das Erste: mit der Zweitliga-Relegation, der "Tagesschau" und den beiden Serien "Um Himmels Willen", sowie "In aller Freundschaft" belegt der Sender die ersten vier Plätze. Die meisten Zuschauer sammelte dabei die "Tagesschau" ein. Im jungen Publikum gewann "GZSZ" den Tag, in der Prime Time lag Vox mit "Sing meinen Song" vor sämtlichen eigentlich größeren Sendern.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. Relegation holt tolle Quoten – zwar weniger Zuschauer als vor einem Jahr, aber bessere Marktanteile

Die ersten vier Plätze gingen am Dienstag also allesamt an Das Erste. Los ging es mit den Top-Quoten am Vorabend: 3,76 Mio. Fans sahen den Abstieg von 1860 München im Relegationsspiel gegen Jahn Regensburg, der Marktanteil lag bei tollen 18,6%. Im Vergleich zum Vorjahr sahen dennoch weniger zu: Damals kam die Partie Duisburg vs. Würzburg auf 4,19 Mio. Zuschauer, wegen der späteren Anstoßzeit (19.10 Uhr statt 18 Uhr) aber auf einen schwächeren Marktanteil von 14,9%. Bei den 14- bis 49-Jährigen interessierten sich 900.000 für 1860 München vs. Regensburg – 15,9%.

2. „Tagesschau“ und ARD-Serien auf dem Siegertreppchen

Noch mehr Zuschauer als die Fußball-Relegation sammelten am Dienstag nur die folgenden ARD-Programme ein. So sahen die „Tagesschau“, die wegen der Spielunterbrechung von 20 Uhr auf 20.18 Uhr verschoben werden musste, 6,38 Mio. Neugierige (22,8%), „Um Himmels Willen“ erreichte ab 20.32 Uhr 5,83 Mio. (20,1%) und „In aller Freundschaft“ um 21.21 Uhr schließlich 5,47 Mio. und 18,8%. Grandiose Quoten, gegen die die anderen Sender in der Prime Time chancenlos waren. So sahen „ZDFzeit: Der große Warentest“ nur 2,19 Mio. (7,7%), „Frontal 21“ 2,45 Mio. (8,3%). Auch RTLs „Bones“ blieb mit 2,21 Mio. (7,7%) und 2.32 Mio. (8,1%) meilenweit hinter dem Ersten.

3. „Sing meinen Song“ gewinnt die Prime Time im jungen Publikum, auch RTL IIs „Hartz und herzlich“ wieder erfolgreich

Anzeige

Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ mit 1,60 Mio. und 21,2% vor der „Tagesschau“ (1,27 Mio. / 14,5%) den Tag. Prime-Time-Sieger war aber Vox, wo „Sing meinen Song“ mit 1,23 Mio. und tollen 12,9% auch RTL, ProSieben und Sat.1 hinter sich ließ. Im Anschluss sahen „Die Silbermond-Story“ noch 880.000 (11,3%), „Meylensteine“ ab 22.55 Uhr noch 610.000 (11,4%). RTL II erzielte mit „Hartz aber herzlich“ ebenfalls starke 8,5% (800.000 14- bis 49-Jährige), mit dem „Jugendknast“ 6,7%. Unter dem Soll landete hingegen „Achtung Abzocke“ mit 4,4% bei kabel eins.

4. ProSieben und Sat.1 deutlich unter 10%, RTLs „Bones“ immerhin über 12%

Zu den Verlieren des Abends gehörten am Dienstag ProSieben und Sat.1. Bei ProSieben blieben die vier „Simpsons“-Folgen ab 20.15 Uhr bei 7,0% bis 9,3% in der jungen Zielgruppe hängen, der „Circus Halligalli“ erzielte im Anschluss mit 610.000 14- bis 49-Jährigen auch nur 8,5%. Bei Sat.1 scheiterte die Free-TV-Premiere des Films „Da muss Mann durch“ mit 720.000 jungen Zuschauern und 7,6% am Sender-Soll, die „akte 20.17“ stürzte auf miserable 5,8%. Immerhin 12,9% und 12,5% gab es für die RTL-Serie „Bones“.

5. arte punktet mit Trump-Abend, zdf_neo mit Krimis

Bei den kleineren Sendern sprang u.a. arte in der Prime Time deutlich über sein Normalniveau. Der Themenabend zu Donald Trump bescherte arte Marktanteile um 2%. So sahen „Trump, mein neuer Präsident“ um 20.15 Uhr 590.00 Leute (2,1%), „Steve Bannon: Der Trump-Flüsterer“ danach 520.000 (1,8%). Auch „Unter Fremden – Eine Reise zu Europa Neuen Rechten“ erzielte ab 22.20 Uhr mit 350.000 Sehern noch 1,8%. Grandios lief es wieder für die Krimis bei zdf_neo: „Stralsund“ erreichte um 20.15 Uhr 1,66 Mio. Zuschauer und 5,7%, „Letzte Spur Berlin“ um 21.45 Uhr 1,08 Mio. und 4,0%.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*