Anzeige

Relegation gewinnt dazu, „Hart aber fair“ punktet mit Fußball, „Naked Attraction“ holt neuen Marktanteils-Rekord

RTL-II-Show „Naked Attraction“ mit Milka Loff Fernandes
RTL-II-Show "Naked Attraction" mit Milka Loff Fernandes

Mit 6,39 Mio. Fans im Ersten war das Relegations-Rückspiel zur Bundesliga am Montag die klare Nummer 1 des deutschen Fernsehens. Im Vergleich zum Hinspiel gewann es eine halbe Million Zuschauer hinzu, an die Vorjahre kam es aber erneut nicht heran. RTL IIs "Naked Attraction" erzielte um 22.20 Uhr unterdessen mit 10,7% einen neuen Marktanteils-Rekord bei den 14- bis 49-Jährigen.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. Bundesliga-Relegation steigert sich

6,39 Mio. sahen das 1:0 des VfL Wolfsburg in Braunschweig, mit dem die Wolfsburger ihren Platz in der kommenden Bundesliga-Saison sicherten. Der Marktanteil lag bei 22,6%. Damit steigerte das Rückspiel die Zahlen des Hinspiels recht klar – das landete am vergangenen Donnerstag bei 5,87 Mio. und 20,2%. An die Zahlen der Vorjahre kam das Rückspiel dennoch nicht heran. Der Relegations-Rekord der jüngeren Vergangenheit – 9,48 Mio. Fans beim Rückspiel zwischen Karlsruhe und dem HSV 2015 – bleibt unangetastet.

2. „Hart aber fair“ punktet mit Fußball-Thema, ZDF-Film knapp vor „Wer wird Millionär?“ stärkster Fußball-Konkurrent

Nach dem Live-Fußball kümmerte sich „Hart aber fair“ diesmal ebenfalls um den Lieblingssport der Deutschen: „Der Fußball und das Geld – macht der Kommerz den Sport kaputt?“ hieß das Thema. Es hielt immerhin 2,77 Mio. ab 22.45 Uhr an den Fernsehern, der Marktanteil von 16,5% ist für „Hart aber fair“-Verhältnisse grandios. Bei den Konkurrenten des Ersten setzte sich am Abend das ZDF durch: „Der Mann ohne Schatten“ erreichte 3,89 Mio. Leute und 13,8%, „Wer wird Millionär?“ bei RTL 3,77 Mio. und 13,4%.

3. „Big Bang Theory“ bleibt unter 10% hängen

Anzeige

Dass man eine Serie doch nicht beliebig oft wiederholen kann, ohne irgendwann das Publikum zu verlieren, zeigt sich nun auch bei „The Big Bang Theory“. Die vier Prime-Time-Episoden blieben am Montag bei den 14- bis 49-Jährigen zwischen 8,4% und 9,9% hängen, kamen also nicht an das Sender-Normalniveau heran. Sat.1 erzielte mit „Lethal Weapon“ vergleichsweise gute 9,6%, fiel danach aber mit „Navy CIS: L.A.“ und „Hawaii Five-O“ auf 7,1% und 6,6%. Die Nummer 1 hieß am Montag auch in der jungen Zielgruppe Fußball – mit 1,85 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 19,8%. Dahinter folgt in der Prime Time „Wer wird Millionär?“ mit 1,06 Mio. und 11,6%.

4. „Naked Attraction“-Staffel geht mit Rekord zu Ende

Folge 4 war die vorerst letzte der RTL-II-Nackt-Kuppelei „Naked Attraction“ – und die nach Marktanteilen gleichzeitig erfolgreichste. Mit 10,7% toppte sie das bisherige Hoch von 10,5% nochmal leicht. 800.000 14- bis 49-Jährige sorgten dafür – und für den Sieg nach 22 Uhr gegen RTL, ProSieben und Sat.1. Vorher kam „Wirt sucht Liebe“ hingegen nichtmal auf 4% – und „Traumfrau gesucht“ auf 5,1%. Vox erzielte mit „Goodbye Deutschland!“ unterdessen um 20.15 Uhr 7,1% und ab 22.15 Uhr 9,0%, kabel eins landete mit „X-Men – Der Film“ bei soliden 5,5%.

5. „Inspector Barnaby“ springt zweimal über die Mio.-Marke

Die Nummer 1 der kleineren Sender hieß am Montagabend wieder einmal zdf_neo: Die beiden „Inspector Barnaby“-Folgen erreichten ab 20.15 Uhr 1,08 Mio. und 1,30 Mio. Seher, sowie Marktanteile von 3,8% und 5,5%. Am Vorabend sahen zudem 1,14 Mio. (5,1%) „Bares für Rares“. Über die Mio.-Marke sprangen um 19.30 Uhr zudem die „Lokalzeit“ im WDR Fernsehen (1,30 Mio. / 6,0%) und „NDR regional“ im NDR Fernsehen (1,03 Mio. / 4,8%).

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige