Anzeige

#trending: Helene Fischers Pfeifkonzert, die Stärke der Ost-Clubs auf Facebook, AfD vs. Käßmann und Francesco Tottis Abschied

jens-trending-newsletter-NL-grafik.jpg

Guten Morgen! Bevor der Fußball in die Sommerpause geht - in der Transfer-Gerüchte den Sport weiterhin oben in den Social-Media-Charts halten werden - fallen die letzten Entscheidungen, gibt es die letzten Abschiede. So spielte Francesco Totti am Sonntag zum letzten Mal und am Samstag wurde der DFB-Pokal-Sieger ausgespielt. Allerdings interessierten die Social-Media-Nutzer viel mehr die Pfiffe gegen Helene Fischer.

Anzeige
Anzeige

#trending // News & Themen

Die beiden Ereignisse, die am Wochenende in Deutschland die größten Wellen in den sozialen Netzwerken schlugen, waren der evangelische Kirchentag in Berlin und das DFB-Pokal-Finale – ebenfalls in Berlin. Zum Kirchentag kommen wir gleich in der Rubrik #trending // Wahljahr 2017 – denn es ging bei dem Aufreger-Thema um Politik. Zunächst zum Pokal-Finale. Borussia Dortmund gewann gegen Eintracht Frankfurt das Endspiel, aber die meisten redeten stattdessen über Helene Fischer und den SC Freiburg.

Helene Fischer – Sie haben es natürlich längst mitbekommen – wurde in der Halbzeitpause bei ihrem Playback-Auftritt ausgepfiffen. Es gab im Anschluss viele Artikel, die sich damit auseinander setzten, inklusive Verschwörungstheorien um den Ton im Fernsehen, das nur die Musik übertrug – und keine Pfiffe. Direkt am Samstag sammelte die Welt genau damit über 20.000 Likes, Reactions, Shares, Kommentare und Retweets bei Facebook und Twitter ein – mit dem Artikel, der zunächst „Pokalfinale: Helene Fischer brutal ausgepfiffen – TV regelt Ton runter“ hieß. Das „TV regelt Ton runter“ verschwand später aus der Headline.

Platz 2 der DFB-Pokal-Artikel ging an den SC Freiburg. Die Meldung des Clubs, dass man dank der Frankfurter Niederlage nun in der Qualifikation zur Europa League antreten darf, kam auf fast 13.000 Interaktionen. Immerhin: Rang 3 der Stories rund um das Pokal-Finale drehte sich dann doch um die Protagonisten aus dem Finale: Die Ruhr Nachrichten sammelten mehr als 9.300 Likes & Co. mit dem „Liveticker zur Pokalsieg-Party“ ein.

#trending // Fußball-Saison 2016/17

In einer weiteren Analyse zur Fußball-Saison in den sozialen Netzwerken blicke ich heute auf die 3. Liga und die fünf Regionalligen. Welche der Clubs waren bei Facebook am erfolgreichsten mit ihren Posts. Spannend: Es waren vor allem Clubs aus dem Osten der Republik. So finden sich in der Top 5 mit dem 1. FC Magdeburg, Hansa Rostock, Energie Cottbus und dem FSV Zwickau gleich vier Ost-Vereine. Dazwischen schaffte es lediglich der MSV Duisburg. Zudem belegen Jena und Erfurt noch die Ränge 7 und 10. Ein klares Indiz dafür, welch hohes Ansehen diese Traditionsvereine bei ihren Fans haben.

Insbesondere die Zahlen von Energie Cottbus sind stark, der Verein spielt ja inzwischen nur noch in der Regionalliga Nordost. Er schaffte es mit über 300.000 Likes & Co. aber auf Platz 4 der Tabelle, also auch vorbei an fast allen Drittliga-Vereinen. Ebenfalls stark aus den Regionalligen: Mannheim, Jena und Essen. In einer gemeinsamen Tabelle mit den Vereinen der Bundesliga und der 2. Liga würde der 1. FC Magdeburg übrigens sogar bis in die Top 20 springen – vorbei an Clubs wie Fortuna Düsseldorf, Mainz 05 und dem 1. FC Kaiserslautern. Hier die Top 20 der Drittliga- und Regionalliga-Vereine nach Facebook-Interaktionen zwischen dem 14. Juli 2016 und dem 15. Mai 2017:

1. 1. FC Magdeburg – 755.796 Likes, Reactions, Shares und Kommentare
2. FC Hansa Rostock – 519.692
3. MSV Duisburg – 343.954
4. FC Energie Cottbus – 305.867
5. FSV Zwickau – 297.865
6. SV Waldhof Mannheim – 267.815
7. FC Carl Zeiss Jena – 248.771
8. Rot-Weiss Essen – 245.996
9. Holstein Kiel – 243.008
10. Rot-Weiß Erfurt – 213.175
11. Alemannia Aachen – 206.294
12. Hallescher FC – 166.557
13. Sportfreunde Lotte – 163.710
14. VfL Osnabrück – 162.576
15. Chemnitzer FC – 162.501
16. SSV Jahn Regensburg – 153.853
17. SV Meppen – 131.654
18. Wuppertaler SV – 122.067
19. SC Paderborn – 117.170
20. Kickers Offenbach – 111.942

Die Quelle für die Zahlen ist erneut das Facebook-Analyse-Tool Crowdtangle, das ich mit allen Fußball-Vereinen der ersten vier deutschen Fußball-Ligen gefüttert habe.

#trending // Wahljahr 2017

Empörungswelle in rechten Kreisen über ein Zitat von Margot Käßmann. Die hatte sich auf dem evangelischen Kirchentag mit der AfD-Forderung nach einer höheren Geburtenrate „der einheimischen Bevölkerung“ auseinander gesetzt und u.a. laut Berliner Morgenpost zu Protokoll gegeben, die Forderung entspreche dem „kleinen Arierparagrafen der Nationalsozialisten“: „Zwei deutsche Eltern, vier deutsche Großeltern“ – „Da weiß man, woher der braune Wind wirklich weht.“ Einige selbst ernannte Alternativmedien verkürzten das Zitat, indem sie den ersten Teil weg ließen und schrieben, Käßmann hätte alle deutschen Eltern und deutschen Großeltern mit Nazis gleich gesetzt – u.a. sammelte die Epoch Times damit mehr als 14.000 Interaktionen auf Facebook und Twitter ein. Die Website hat ihren Artikel inzwischen aber „wegen Ungenauigkeit überarbeitet„. Ob das an Käßmanns Ankündigung liegt, sie würde prüfen, juristisch gegen die falschen Zitate vorzugehen? Man weiß es nicht.

Noch nicht „wegen Ungenauigkeit überarbeitet“ hat die ehemalige CDU-Frau Erika Steinbach ihr Facebook-Post, in dem sie Käßmann allen Ernstes „linksfaschistische Ergüsse“ vorwirft. Und auch die AfD (für die ja Steinbach passenderweise Wahlkampf machen will) hält an ihrem Facebook-Post fest, in dem sie fordert: „Bodenpersonal der Kirchen schleunigst austauschen!„. Lustigerweise verlinkt sie dabei das Neue Deutschland, in dem der Sachverhalt korrekt und nicht verkürzt dargestellt wird. Und AfD-Chef Jörg Meuthen setzt dem Irrsinn die Krone auf, in dem er behauptet: „Vom Heiligen Geist verlassen: Bischöfin Käßmann beleidigt Millionen Deutsche als Nazis“ – „Liebe Leser, haben Sie zwei deutsche Eltern und vier deutsche Großeltern? Dann sind Sie ein Nazi.“ Und weiter: „Ein Land, das solche selbsternannten Eliten hat, braucht keine äußeren Feinde mehr, um in seiner langfristigen Existenz bedroht zu sein.“ Unfassbar, diese Sätze.

Liebe Leser, haben Sie zwei deutsche Eltern und vier deutsche Großeltern? Dann sind Sie ein Nazi. Zumindest wenn es nach…

Posted by Prof. Dr. Jörg Meuthen on Samstag, 27. Mai 2017

Anzeige

#trending // Entertainment

Ein über sieben Jahre altes Buch auf Platz 1 der Bestseller-Liste? Das Wetter macht es möglich. Am Sonntag erklomm nämlich „Weber’s Grillbibel“ die Spitze der Amazon-Charts, das Buch von Jamie Purviance zur Edel-Grillmarke Weber. Mehr als 1 Mio. Exemplare hat der Verlag schon an Grillfreunde verkauft. Am Wochenende sind wieder einige dazu gekommen.

Francesco Totti’s final farewell to the fans

Francesco Totti’s final farewell to the fans

Posted by AS Roma on Sonntag, 28. Mai 2017

#trending // Worldwide

Ich muss nochmal auf den Fußball zurück kommen. In Italien, wo am Sonntag erst der letzte Liga-Spieltag auf dem Programm stand, hat Francesco Totti sein letztes Match bestritten. Totti hatte 25 Jahre bei einem einzigen Verein gespielt: dem AS Rom. Sein Abschied war sehr emotional, das ganze Stadion weinte und in den sozialen Netzwerken wurde Totti ebenfalls gefeiert. Ein Video mit der 45 Minuten langen (!) Abschieds-Zeremonie nach dem letzten Spiel sammelte auf der AS-Rom-Facebook-Seite in fünf Stunden fast 5 Mio. Views ein, erzielte dabei rund 400.000 Likes, Shares & Co.

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: RapUpdate – „Savas gegen Kollegah: Wer ist der bessere Rapper?“ (14.200 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: Welt – „Merkel sieht in den USA keinen verlässlichen Partner mehr“ (2.400 Retweets und Likes)

Story bei Blendle (nach Likes): Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung – „Berlin gehört den Clans

Google-Suchbegriff: „Aubameyang“ (20.000+ Suchen)

Wikipedia-Seite: Gregg Allman (19.400 Views)

Youtube-Video: MultiChriti – „Gellendes Pfeifkonzert für Helene Fischer beim DFB-Pokal-Finale | 27.05.2017

Song (Spotify): Luis Fonsi – „Despacito – Remix“ (571.000 Stream-Abrufe aus Deutschland am Samstag)

Musik (Amazon): Helene Fischer – „Helene Fischer“ (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon): „Rogue One – A Star Wars Story“ (Blu-ray)

Game (Amazon): PlayStation 4 – Konsole (500GB, schwarz, slim) inkl. 2. DualShock Controller

Buch (Amazon): Jamie Purviance – „Weber’s Grillbibel“ (Gebundene Ausgabe)

#trending // Feedback und Teilen

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige