Anzeige

Bundeswehr-Serie bald im Free-TV: RTL II nimmt YouTube-Reihe „Die Rekruten“ ins Programm

Kommt doch nicht ins Fernsehen, zumindest nicht bei RTL II: Die Bundeswehr-Produktion „Die Rekruten“
Kommt doch nicht ins Fernsehen, zumindest nicht bei RTL II: Die Bundeswehr-Produktion "Die Rekruten"

Auf YouTube ein Hit, im Free-TV- ein Zusammenschnitt: RTL II hat sich die Rechte an der Bundeswehr-Serie "Die Rekruten" gesichert und will "bald" eine Zusammenfassung der Reality-Reihe zeigen, in der über die Ausbildung junger Soldaten berichtet wurde. Die Bundeswehr hat die Serie produziert, um neue Rekruten anzuwerben. Darüber hinaus sei im Herbst "eine völlig neue Serie" auf YouTube geplant, wie die Bundeswehr nun angekündigt hat.

Anzeige
Anzeige

Über 44 Millionen Aufrufe, 270.000 Abonnenten und 150.000 Kommentare habe die Webserie nach eigenen Angaben gesammelt. Der PR-Stunt der Bundeswehr scheint geglückt: „Die Serie hat uns sehr geholfen, 20 Prozent mehr militärische Bewerbungen für die Bundeswehr zu bekommen“, bilanziert Dirk Feldhaus, Beauftragter für die Kommunikation der Arbeitgebermarke Bundeswehr, in einer Mitteilung.

Dabei ist die Webserie nicht ganz unumstritten: Linke und Grüne hatten die Millionen-Kosten der Kampagne kritisiert und eine Verniedlichung des Soldatenberufs beklagt. Rund 1,7 Millionen Euro hat die Bundeswehr in die Hand genommen, um „Die Rekruten“ zu produzieren.

Anzeige

Nun hat sich RTL II die Rechte an der Reality-Dokumentation gesichert, die von November bis Januar über die Ausbildung junger Soldaten berichtet hat. So soll es „demnächst“ einen Zusammenschnitt der Webserie bei dem Free-TV-Sender geben. Weitere Folgen seien allerdings nicht geplant, dafür ab Herbst aber „eine völlig neue Serie mit einer neuen spannenden Geschichte aus der großen Welt der Bundeswehr“, so Feldhaus.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*