„This is us“ startet leider desaströs, Sport1 besiegt mit dem Europa-League-Finale alle anderen Privaten

This_is_us.jpg
"This is us"

Das schöne Wetter hat am Mittwoch offenbar dafür gesorgt, dass viele Fernseher aus blieben. 3,77 Mio. Zuschauer reichten dem ARD-Film "Unterm Radar" für de Tagessieg, bei den 14- bis 49-Jährige erreichte kein Prime-Time-Programm 1 Mio. Seher. Zu den Flops des Tages gehört leider die grandiose ProSieben-Serie "This is us", stärkster Privatsender war im Gesamtpublikum Sport1 mit seiner Europa-League-Übertragung.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. Katastrophenstart für „This is us“: nur 5,7% im jungen Publikum

Ganze 550.000 14- bis 49-Jährige interessierten sich am Mittwoch um 21.15 Uhr für die ProSieben-Premiere der tollen US-Serie „This is us“, der Marktanteil lag damit bei ganzen 5,7% – ein völliger Fehlstart. „Grey’s Anatomy“ kam vorher auf etwas bessere, aber auch nicht wirklich befriedigende 730.000 und 8,5%. Insgesamt sahen „This is us“ 840.000 Leute, das reichte nichtmal für die Tages-Top-50. Der Gesamtpublikums-Marktanteil lag bei desaströsen 2,9%.

2. Auch RTL und Sat.1 können nicht überzeugen

Die ProSieben-Schwäche konnten RTL und Sat.1 in der Prime Time nicht wirklich nutzen. Auch ihre Retro- und Ranking-Shows kamen nicht an das Sender-Normalniveau heran. „I like die 2000er“ erreichte bei RTL nur 950.000 14- bis 49-Jährige, der Marktanteil lag bei blassen 10,4%. Sat.1 kam parallel dazu mit „15 Dingen, die Sie über Haustiere wissen müssen“ auf 690.000 und 7,7%.

3. Das Erste gewinnt den Tag mit „Tagesschau“ und „Unterm Radar“

Insgesamt liefen die populärsten TV-Programme am Mittwoch aber allesamt im Ersten und im ZDF: Die 20-Uhr-„Tagesschau“ sahen im Ersten 4,51 Mio. Neugierige (17,7%), dem Film „Unterm Radar“ reichten im Anschluss 3,77 Mio. und 13,2% für den Prime-Time-Sieg. Auf den Rängen 3 bis 6 folgen dann ZDF-Sendungen: das „heute-journal“ mit 3,68 Mio. und 13,0%, „heute“ mit 3,13 Mio. und 16,3%, „Still Alice“ mit 3,04 Mio. und 10,7%, sowie die „SOKO Wismar“ mit 2,82 Mio. und 18,4%. AM späten Abend konnte das ZDF noch mit der „ZDFzoom“-Doku über dunkle Geschäfte von Donald Trump überzeugen: 2,47 Mio. Seher reichten für 12,1%, 550.000 14- bis 49-Jährige für 7,7%.

4. Europa League besiegt für Sport1 in der Prime Time alle anderen Privatsender

Freuen kann sich über die Mittwochs-Quoten eindeutig Sport1: 1,93 Mio. Fans sahen dort ab 20.40 Uhr das Europa-League-Finale zwischen Ajax Amsterdam und Manchester United. Der Marktanteil lag damit bei grandiosen 7,1%. Erstaunlich: Das Endspiel erreichte mehr Zuschauer als alle anderen Privatsender in der Prime Time, also auch RTL, Sat.1, ProSieben, usw. Bei den 14- bis 49-Jährigen sprang das Match mit 650.000 Sehern und 7,0% sogar in die Tages-Top-Ten.

5. zdf_neo stark mit Krimis, kabel eins besiegt Vox und RTL II

Den großen Sendern Marktanteile geklaut hat nicht nur Sport1, sondern auch zdf_neo: „Ein starkes Team“ und „Wilsberg“ erreichten dort ab 20.15 Uhr 1,83 Mio. und 1,54 Mio. Zuschauer, sowie Marktanteile von 6,4% und 6,1%. Das mdr Fernsehen lockte mit „Die Show-Highlights aus 25 Jahren mdr“ 1,14 Mio. Menschen (4,3%), das NDR Fernsehen mit den „Expeditionen ins Tierreich“ 1,29 Mio. (4,7%). Noch ein schneller Blick auf die zweite Privat-TV-Liga: kabel eins setzte sich hier um 20.15 Uhr im jungen Publikum mit „Next“ durch: 560.000 14- bis 49-Jährige entsprachen 6,2%. Vox und RTL II blieben hingegen unter 5% hängen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige