absatzwirtschaft-Autorin Julia Wadhawan als „Fachjournalistin des Jahres“ ausgezeichnet

© Deutsche Fachpresse; Fernando Baptista
© Deutsche Fachpresse; Fernando Baptista absatzwirtschaft-Autorin Julia Wadhawan ist Fachjournalistin des Jahres

Am Mittwoch wurde in Frankfurt der Karl Theodor Vogel Preis der Deutschen Fachpresse verliehen. "Fachjournalistin des Jahres" wurde Julia Wadhawan, Autorin des MEEDIA-Schwestertitels absatzwirtschaft. Die Ehrung erhielt die Journalistin für ihren in der absatzwirtschaft erschienenen Artikel "Kein Wert für alle".

Anzeige

In der  Titelgeschichte „Kein Wert für alle“ befasste sich Wadhawan mit dem Marketing-Thema des „Dynamic Pricing“. Die Methode ermöglicht dem Handel mithilfe von Big Data und Algorithmen die Preise für ihre Waren in Echtzeit anzupassen. Wadhawan, die in der Verlagsgruppe Handelsblatt (zu der MEEDIA gehört) volontierte, beschrieb diesen Fortschritt und ließ auch die Kritik, die vor allem von Datenschützern betrieben wird, nicht aus den Augen. Darüber hinaus befasste sich die Journalistin mit der Frage, was Dynamic Pricing überhaupt noch über den Wert eines Produktes aussagt, wenn der Preis wertlos wird.

Mit der Auszeichnung ehrt die Deutsche Fachpresse gemeinsam mit der Karl Theodor Vogel Stiftung seit 2005 fachjournalistische Beiträge, die aktuelle Fach- und Branchenthemen hervorragend recherchiert sowie beispielhaft sprachlich, stilistisch und visuell mit hohem Leser- und Branchennutzen darstellen. Der mit insgesamt 15.000 Euro dotierte Journalisten-Award wird jährlich auf dem Kongress der Deutschen Fachpresse verliehen.

Neben Wadhawan wurden auch Anja Sturm von Horizont und Martin Jahrfeld ausgezeichnet, der im handelsjournal (ebenfalls zur Verlagsgruppe Handelsblatt gehörend) den Artikel „Erst mal danke“ veröffentlichte. Die drei Auszeichnungen sind mit insgesamt 15.000 Euro dotiert.

„Die drei Gewinnerbeiträge zeigen, wie exzellenter Fachjournalismus heute aussieht: Sprachlich versiert, hochrelevant und mit immenser Fachexpertise. Die Lektüre der drei preisgekrönten Beiträge ist für jeden lohnend, der verstehen will, welche wichtige Rolle Fachjournalismus in den Märkten spielt“, erklärte Fachpresse-Sprecher Stefan Rühling.

Die drei Siegerbeiträge ermittelte eine zehnköpfige Jury unter Vorsitz von Professor Dr. Lutz Frühbrodt, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt, aus über 100 Einsendungen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige