Anzeige

Verschwörungs-Videos: Hans Meiser fliegt (vorerst) beim „Neo Magazin Royale“ mit Jan Böhmermann raus

„Mein Name ist Hans Meiser und das ist watergate.tv – die Jagd nach der Wahrheit“
"Mein Name ist Hans Meiser und das ist watergate.tv – die Jagd nach der Wahrheit"

Wenn Fiktion zur Realität wird: Im "Neo Magazin Royale" tritt Hans Meiser regelmäßig als "der kleine Mann", ein Rechtspopulist im Kampf gegen "die da oben", in Erscheinung. Diesen Job ist der ehemalige RTL-Nachrichtensprecher nun (vorerst) los: Meiser steht auch für ein Blog vor der Kamera, das Verschwörungstheorien verbreitet. Grund genug für die Böhmermann-Produktion sich via Facebook zu distanzieren.

Anzeige

Der ehemalige RTL-Moderator verfolgt als Nebentätigkeit ein Engagement als Quasi-Nachrichtensprecher bei „watergate.tv“, ein Blog für Verschwörungstheorien und rechte Hetze. Meiser spricht in den Videos – die u.a. die Titel „11 Gründe: Der UNTERGANG Deutschlands kommt“ und „Haben Geheimdienste Anschläge inszeniert?“ – die einleitenden Worte, bevor er in den meisten Fällen von einer Off-Stimme abgelöst wird: „Mein Name ist Hans Meiser und das ist watergate.tv – die Jagd nach der Wahrheit“, heißt es da.

Auf das bizarre Engagement Meisers ist das Verschwörungstheorien-Watchblog GenFM aufmerksam geworden. Demnach würde Meiser bereits seit Juli 2016 zum „Autorenkollektiv“ gehören und damit u.a. zu den KOPP-Autoren Guido und Michael Grandt. Das Online-Magazin Vice zweifelt allerdings, ob Meiser sich den Umstanden wirklich bewusst ist. Auf Nachfrage des Magazins gibt sich dieser „ziemlich ungehalten“, wie Vice schreibt:

Am Telefon reagiert er ziemlich ungehalten: Das sei nur ein Job für ihn, er habe auf der Seite auch nur drei Beiträge verfasst, und im Übrigen wolle er das nicht „diskutieren“, man solle doch den Verlag dazu fragen – der bis jetzt aber eben auch nicht auf die Fragen reagiert.

Die Produktionsfirma des „Neo Magazin Royale“, die Bildundtonfabrik (btf), hat die Zusammenarbeit mit Meiser als „Der kleine Mann“ und „Hans-Meiser Steinmeiser“ nun (vorerst) beendet. Auf Facebook schreibt btf ironisch: „Wir hatten die unausgesprochene aber klare Vereinbarung, dass Hans Meiser neben dem Neo Magazin Royale in keinem zweiten unseriösen Internetformat zu sehen ist.“

Man wolle die „Unglaubwürdigkeit von Hans Meisers Verschwörungsformaten durch den schlechten Ruf unserer Sendung nicht länger gefährden“, heißt es weiter. „Sobald Hans Meister herausgefunden hat, wer wirklich hinter dem 11. September steckt, ob die Erde hohl ist und die Amerikaner tatsächlich auf dem Mond gelandet sind oder wenn Michael Mittermeier, der Bürgermeister von Mannheim und Xavier Naidoo öffentlich ein gutes Wort für ihn einlegen, darf er gerne wiederkommen.“

„Neo Magazin Royale“-Moderator Jan Böhmermann hat die Stellungnahme der btf sowohl bei Facebook als auch Twitter geteilt.

Update, 17.5., 14.33 Uhr: Das ZDF hat den Vorgang gegenüber dem Spiegel bestätigt. „Anderen Tätigkeiten sei Meiser ohne das Wissen der Produzenten nachgegangen, schreibt der Sender in einer Mail. Derzeit seien keine weiteren Auftritte von Hans Meiser in der Sendung „Neo Magazin Royale“ geplant“, schreibt das Nachrichtenmagazin.

Anzeige
Anzeige