buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

Von Late Night-Talker Jimmy Fallon enthüllt: Trump kupferte Rede beim Kino-Klassiker „Natürlich blond“ ab

Trump hat seine Rede an einer Uni in Virginia gehalten, Reese Witherspoon an der Harvard Universität in Cambridge – und doch ist die Ähnlichkeit verblüffend
Trump hat seine Rede an einer Uni in Virginia gehalten, Reese Witherspoon an der Harvard Universität in Cambridge – und doch ist die Ähnlichkeit verblüffend

Am Samstag hat US-Präsident Donald Trump eine Rede an der Liberty University in Viginia gehalten – die verblüffende Ähnlichkeit zu der Rede von Reese Witherspoon im Kino-Klassiker "Natürlich blond" (Original-Titel: "Legally Blonde") aufweist. "Vermutlich nur ein Zufall…", scherzt US-Latenight-Host Jimmy Fallon in seiner Sendung augenzwinkernd. Der Talker hatte das offensichtliche Plagiat entdeckt.

Anzeige

Ein gefeuerter FBI-Chef, ein offenbar zu direkter Draht nach Russland, der Abschuss von Raketen. Man gewinnt den Eindruck, dass US-Präsident Donald Trump nicht nur die Krisen sondern auch das Amt langsam über den Kopf wachsen. Da kann es offenbar auch zu zeitlichen Engpässen bei der Vorbereitung von Reden kommen – sodass schließlich Inspiration aus anderer Quelle nötig wird. In diesem Fall: Hollywood.

Am Samstag hat der US-Präsident eine Rede an der Liberty University in Viginia gehalten, die verblüffende Ähnlichkeit zu der Rede von Reese Witherspoon im Kino-Klassiker „Natürlich blond“ (Original-Titel: „Legally Blonde“) aufweist. „Vermutlich nur ein Zufall…“, scherzt Late-Night-Host Jimmy Fallon, der das offenkundige Plagiat entdeckt und in seinem „Tonight Show“-Monolog aufgreift.

Tatsächlich erscheint seine Rede im direkten Vergleich zu dem Kino-Klassiker von 2001 geradezu abgekupfert, sogar das Setting passt. Ob Reese Witherspoons Aufruf (im Film: an der Harvard University), in die weite Welt hinauszuziehen oder „am allerwichtigsten, sich treu zu bleiben“ – Trump wählt für seine Rede im Großteil die selben Worte. Dass der US-Präsident ein großer Fan des US-Kanals Fox ist, gilt als offenes Geheimnis. Hollywood-Filme gehören nun offenbar auch dazu.

Anzeige
Anzeige