RTL-II-Dating „Naked Attraction“ startet erfolgreich, ZDF-Drama „Der Gutachter“ klaut RTL den Tagessieg

naked01.jpg
Nackt-Dating in Bonbon-Farben bei "Naked Attraction", Foto: RTL II

Benjamin Sadler als forensischer Psychiater zog am Montagabend die meisten Zuschauer in seinen Bann – und ins ZDF, das sich im Gesamtpublikum mit dem Drama vor dem „Überraschungs-Special“ von „Wer wird Millionär?“ positionierte. Bei RTL II interessierten sich viele junge Zuschauer für das neue von Ex-Viva-Moderatorin Milka Loff Fernandes moderierte Nackt-Dating.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. „Der Gutachter – Ein Mord zuviel“ positioniert sich vor „Wer wird Millionär?“

Mit seinem „Zocker-Special“ war „Wer wird Millionär?“ in diesem Jahr bereits erfolgreich, ebenso mit dem „Publikums-Special“ – da liegt es nicht ganz fern, zu vermuten, dass an diesem Montag auch das „Überraschungs-Special“ funktioniert haben könnte. Richtig vermutet: Mit 5,11 Mio. lag das RTL-Quiz zwar leicht unter den vorigen „Special“-Werten, erzielte aber gute 16,6% Marktanteil im Gesamtpublikum. Und kriegt trotzdem die Spitzenposition verwehrt: Grund ist Benjamin Sadler als forensischer Psychiater Robert Siedler, der im ZDF-Drama „Der Gutachter – Ein Mord zuviel“ einen fatalen Fehler begeht. Wie er damit umgeht, interessierte am Montagabend 5,55 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren – 17,3% Marktanteil. Auch im jungen Publikum sah’s mit 1,05 Mio. bzw. 9,8% nicht schlecht aus für den ZDF-Film.

2. „Naked Attraction“ wird für RTL II zum Erfolg, „Wirt sucht Liebe“ bleibt ein Flop

Milka Loff Fernandes, Ex-Viva-Moderatorin, führt durch die neue RTL-II-Dokusoap „Naked Attraction – Dating hautnah“, in der Kandidaten ausschließlich nach Begutachtung unbekleideter Unbekannter entscheiden, wen sie zum Kennenlernen treffen wollen. Das ist unspektakulärer als es klingt, aber immerhin 810.000 14- bis 49-Jährige wollten sich davon bitteschön persönlich überzeugen. Ab 22.15 Uhr reichte es für den RTL-II-Neustart deshalb für einen hervorragenden Marktanteil von 10,4%. Am Audience Flow hat’s jedenfalls nicht gelegen: „Traumfrau gesucht“ sahen davor nur 480.000 (4,6%), „Wirt sucht Liebe“ startete mit 550.000 (3,2%) in den Abend.

3. „Wer wird Millionär?“ auch im jungen Publikum auf Platz 2, ProSieben stärkster Verfolger

Der Tagessieger im jungen Publikum heißt „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (mit 1,56 Mio.), das Günther Jauch und „Wer wird Millionär?“ mit 1,47 Mio. auch bei den 14- bis 49-Jährigen lediglich auf Platz 2 verweist. Die Quizsendung holte 14,2% Marktanteil, „Extra“ schloss sich mit 13,5% an. Stärkster Verfolger war ProSieben, wo „The Big Bang Theory“ in der Spitze 1,25 Mio. junge Zuschauer und 11,5% erzielte (ab 21.11 Uhr). Die übrigen Werte der Folgen ab viertel nach acht: 9,9%, 11,0%, 11,7%. Mit seinen Krimis schaffte es Sat.1 erst nach 22 Uhr in die Zweistelligkeit. Zuvor startete „Lethal Weapon“ mit 0,95 Mio. (8,9%), „Navy CIS: L.A.“ holte 8,7%, „Hawaii Five-0“ schließlich 10,1%.

4. „Wildes Neuseeland“ und „hart aber fair“ bleiben im Ersten unter 3 Mio., Sport1 und ZDFneo stark

Mit Naturdoku und Talk kam das Erste im Gesamtpublikum nicht an seine beiden größten Wettbewerber heran: Den Start von „Wildes Neuseeland“ verfolgten nach der „Tagesschau“ (4,89 Mio.) insgesamt 2,91 Mio. Zuseher. „hart aber fair“ widmete sich nachher den Erwartungen der Bürger vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen, allerdings nur vor 2,16 Mio. (7,0%). Am Vorabend war „SOKO 5113“ im ZDF mit 3,32 Mio. unschlagbar, 2,88 Mio. hatten mittags bereits „Bares für Rares“ eingeschaltet. Der RBB startete derweil sein neues Verbrauchermagazin unter dem Titel „Super.Markt“ mit Janna Falkenstein (plus „Multimedia-Experte“, „Finanzprofi“ und „Autopapst“), aber überschaubaren 330.000 aufklärungsbedürftigen Zuschauern (1,0%). Bei ZDFneo sahen erst 1,25 Mio., dann 1,28 Mio. „Inspector Barnaby“. Der Marktanteil steigerte sich von 3,9% auf 5,9%. Sport1 punktete mit der Zweiten Bundesliga, genauer: dem Spiel Eintracht Braunschweig gegen Union Berlin, das auf 1,16 Mio. kam.

5. Vox mit Auswanderern vor RTL-II-Gastwirten und kabel-eins-Cowboys (und Aliens)

Ab 20.15 Uhr war Vox zunächst deutlich erfolgreicher als RTL II, und zwar dank „Goodbye Deutschland!“, das 730.000 14- bis 49-Jährige der Gastwirtverkuppelung vorzogen. Der Marktanteil lag bei 7,0%. Zwei Prozentpunkte weniger, also genau 5,0%, schaffte kabel eins zur gleichen Zeit mit „Cowboys & Aliens“, „The Warrior’s Way“ schloss sich nachher mit 5,4% an (0,52 bzw. 0,3 Mio. junge Zuschauer). TNT Serie schickte am Abend seine vielgelobte Eigenproduktion „4 Blocks“ an den Start, die im Milieu eines arabischen Clans in Berlin-Neukölln spielt. Zum Auftakt um 21 Uhr erreichte der Sender damit allerdings gerade mal 30.000 Zuschauer ab 3 Jahren.

Anzeige
Anzeige
Anzeige