Anzeige

800 Milliarden Dollar: Apple ist so wertvoll wie nie – erster Analyst prognostiziert Billionen-Bewertung

tim_cook_billionth_iphone.jpg
Das Warten auf das neue iPhone ist endlich vorbei © Apple

Der schier unwiderstehliche Höhenflug von Apple geht weiter: Im Verlauf des heutigen Handelstags schossen die Anteilsscheine des iKonzerns nicht nur auf den höchsten Stand aller Zeiten, sondern durchbrachen zudem erstmals die 800 Milliarden-Dollar-Grenze. Brian White von Drexel Hamilton hatte zuvor als erster Analyst ein Kursziel jenseits der 200-Dollarmarke ausgegeben, bei der Apple als erstes Unternehmen in der Börsenhistorie die magische Bewertungsgrenze von einer Billionen knacken würde.

Anzeige

Der Aufwärtstrend hält an. Obwohl der iKonzern in der vergangenen Woche Quartalsergebnisse vorgelegt hatte, die teilweise unter den Markterwartungen ausgefallen waren und sogar wieder einen Rückgang der iPhone-Verkäufe eingestehen musste, befindet sich die Apple-Aktie weiter im Rally-Modus.

Und wie: Um weitere 3 Prozent zogen die Anteilsscheine des Tech-Pioniers im heutigen Handelsverlauf an und durchbrachen dabei erstmals die Marke von 150 Dollar, um am Ende gar bei 153 Dollar zu schließen und damit erneut ein Allzeithoch aufzustellen.

Bereits 17 Rekordhochs seit Februar

Tatsächlich war es bereits das 17. Mal, dass der iPhone-Hersteller den Rekordkurs seit Februar diesen Jahres verbesserte, wie das Wall Street Journal ermittelt hat. Und mehr noch: Der Kultkonzern aus Cupertino verbesserte im heutigen Handelsverlauf ebenfalls seinen Bestwert beim Börsenwert von 775 Milliarden Dollar, der seit Februar 2015 Bestand hatte.

Der Grund für das späte Rekordniveau beim Börsenwert: In den vergangenen zwei Jahren hat Apple seiner Marktkapitalisierung durch Aktienrückkäufe und Dividendenausschüttungen mehr als 100 Milliarden Dollar an Kapital entzogen.

Apple ist erstmals über 800 Milliarden Dollar wert

Entsprechend fiel der neue Rekord nun bei deutlich höheren Kursen jenseits von Notierungen von 149 Dollar. Im Handelsverlauf konnte Apple sogar bei Kursen über 153,45 Dollar phasenweise die Marke von 800 Milliarden Dollar knacken, ehe die Aktie zu Handelsschluss bei 153 Dollar marginal tiefer bei einer Marktkapitalisierung von 798 Milliarden Dollar schloss.

Geht es nach Brian White von Drexler Hamilton, sind langfristig noch ganz andere Notierungen möglich. Der ohnehin für Apple notorisch optimistische Analyst erhöhte sein 12-Monatskursziel von 185 auf 202 Dollar, was dem iPhone-Hersteller zu einem weiteren Meilenstein verhelfen würde: dem Durchbruch durch die Billionen-Dollar-Grenze beim Börsenwert, die seit Jahren von Analysten diskutiert wird.

Anzeige
Anzeige