ZDF-Reihe „Lotta“ siegt mit besten Zahlen seit 2010, arte holt sensationelle 8% mit „Unter Verdacht“

Lotta.jpg
ZDF-Film "Lotta & der Ernst des Lebens" mit Josefine Preuß (r.)

Herausragender Abend für arte: Mit der Premiere des ZDF-Zweiteilers "Unter Verdacht - Verlorene Sicherheit" lockte der Sender 1,82 Mio. und 1,91 Mio. Leute an - die besten arte-Zuschauerzahlen seit über zehn Jahren. Ab 21.45 Uhr holte er sogar einen Marktanteil von 8%. Tagessieger war unterdessen die ZDF-Reihe "Lotta", die mit 4,75 Mio. Sehern und 15,1% so erfolgreich war wie seit sieben Jahren nicht mehr.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. arte holt mit „Unter Verdacht“ seine besten Zuschauerzahlen seit über zehn Jahren

Einen solch erfolgreichen Abend hat arte selten erlebt: Mit dem nagelneuen Zweiteiler „Verlorene Sicherheit“ aus der ZDF-Krimireihe „Unter Verdacht“ lockte der Sender so viele Zuschauer an wie seit über zehn Jahren nicht mehr. 1,82 Mio. sahen den Auftakt ab 20.15 Uhr, sogar 1,91 Mio. den Abschluss ab 21.45 Uhr. Der Marktanteil des ersten Teils lag bei 5,8%, der des zweiten Teils sogar bei 8,0%. Zum Vergleich: Der 12-Monats-Durchschnitt des Senders liegt aktuell bei 1,0%. Der zweite „Unter Verdacht“-Teil holte also das Achtfache des arte-Normalniveaus. Zuletzt noch mehr Zuschauer gab es für den Sender vor etwas mehr als zehn Jahren. Damals sorgte ebenfalls die Premiere eines Zweiteilers für Mega-Quoten: „Die Flucht“ sahen am 2. März 2007 sogar 2,37 Mio. und 2,57 Mio. Menschen – Marktanteile von 7,6% und 11,3%.

2. ZDF-Reihe „Lotta“ siegt mit besten Zahlen seit 2010

Für das ZDF, dessen „Unter Verdacht“ ja auch für den Erfolg auf arte verantwortlich war, war der Donnerstag damit gleich doppelt stark. Denn: „Lotta & der Ernst des Lebens“ gewann den Tag mit 4,75 Mio. Sehern und 15,1%. Für die Reihe aus der in der Regel ein Film pro Jahr ausgestrahlt wird, sind das die besten Quoten seit der ersten Folge, die 2010 sogar 5,35 Mio. Menschen anlockte. „Die große Show der Naturwunder“ konnte im Ersten nicht mithalten, erreichte Werte von 3,54 Mio. Zuschauern und blassen 11,3%. Stärkstes Prime-Time-Programm der Privaten war „Germany’s next Topmodel“ mit 2,67 Mio. und 8,9%.

3. „Germany’s next Topmodel“ gewinnt im jungen Publikum mit den besten Zahlen seit sechs Wochen, „Criminal Minds: Beyond Borders“ bei Sat.1 mit neuem Rekord

Und noch ein strahlender Donnerstags-Sieger: Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann ProSiebens Casting-Soap „Germany’s next Topmodel“ mit 1,86 Mio. Sehern und 18,1%. Das sind gleichzeitig die besten Zahlen für die Reihe seit sechs Wochen. RTLs „Alarm für Cobra 11“ erreichte um 20.15 Uhr 1,51 Mio. und 14,7%, mit einer Wiederholung um 21.15 Uhr 1,31 Mio. und 14,1%. Direkt dahinter folgt der auch im jungen Publikum sehr erfolgreiche ZDF-Film „Lotta & der Ernst des Lebens“: 1,18 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen 11,1%. Sat.1 erreichte mit „Criminal Minds: Beyond Borders“ 1,13 Mio. und 11,0%, mit zweimal „Criminal Minds“ danach 8,3% und 9,7%. Für „Criminal Minds: Beyond Borders“ sind das sogar die beste Zuschauerzahl und der beste Marktanteil überhaupt.

4. Vox und kabel eins fallen mit Filmen durch

Wenn es so viele Sender gibt, die Top-Quoten erzielen, muss es natürlich auch einige geben, die unter dem Soll landen. Dazu gehörten am Donnerstagabend Vox und kabel eins. Bei Vox sahen nur 370.000 14- bis 49-Jährige den Film „Ride along“ – ein für Vox-Verhältnisse miserabler Marktanteil von 3,5%. Ebenfalls 3,5% erzielte der 1989er-Klassiker „Batman“ bei kabel eins – mit 350.000 jungen Zuschauern. „Klick!“ lief danach mit 5,1% immerhin etwas besser. RTL II startete mit ebenfalls 3,5% in den Abend: „Die Kochprofis“ erzielten diesen Marktanteil mit 370.000 14- bis 49-Jährigen. Auf immerhin 5,6% steigerte sich danach der „Frauentausch“, der mit 520.000 14- bis 49-Jährigen zudem das meistgesehene Programm des gesamten Tages bei RTL II, Vox und kabel eins war.

5. Sport1 kratzt mit Europa League an der Mio.-Marke, WDR punktet mit NRW-Wahl-„Arena“

Nicht nur arte erzielte unter den kleinen Sendern Top-Quoten, auch für andere lief es gut. So sahen bei Sport1 insgesamt 760.000 und 910.000 Fans die beiden Halbzeiten des Europa-League-Halbfinals zwischen Celta Vigo und Manchester United – Marktanteile von 2,4% und 3,8%. 930.000 (3,0%) schalteten den zdf_neo-Krimi „Sperling und der Mann im Abseits“ ein, 1,00 Mio. (3,2%) das BR-Magazin „Quer“. Sogar 1,51 Mio. und 1,45 Mio. Neugierige lockte das NDR Fernsehen mit zwei Ausgaben „mare TV“, die Marktanteile lagen bei hervorragenden 4,9% und 4,5%. Für „Ihre Wahl 2017 – Die Arena“ mit den Spitzenkandidaten der sieben relevanten Parteien für die NRW-Landtagswahl interessierten sich im WDR Fernsehen unterdessen 790.000 Leute – ein ordentlicher Marktanteil von 2,6%. „Die Arena“ sammelte damit exakt so viele Zuschauer ein wie „Das Duell“ zwischen Hannelore Kraft und Armin Laschet“ am Dienstag.

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige