„Um Himmels Willen“ gewinnt mit Staffel-Premiere, Champions League beachtlich, „Circus Halligalli“ miserabel

um-himmels-willen.jpg
ARD-Serie "Um Himmels Willen"

Die ARD-Erfolgsserie "Um Himmels Willen" kehrte am Dienstag mit einem Tagessieg zurück: 5,50 Mio. sahen den Auftakt der 16. Staffel - ein toller Marktanteil von 17,7%. Hinter "In aller Freundschaft" folgt die Champions League, die auch ohne deutsche Beteiligung mehr als 5 Mio. Fans erreichte. Im jungen Publikum gewann "Bones" die Prime Time - ebenfalls vor einer starken Champions League.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. ARD-Serien gewinnen knapp vor einer starken Champions League

Die beiden ARD-Hitserien „Um Himmels Willen“ und „In aller Freundschaft“ gewannen den Dienstag fast gleichauf. So sahen „Um Himmels Willen“ ab 20.15 Uhr im Durchschnitt 5,50 Mio. Menschen (17,7%), „In aller Freundschaft“ danach noch 5,49 Mio. (17,4%). Obwohl schon alle deutschen Teams ausgeschieden sind, lief es auch für die Champions League im ZDF super: 5,07 Mio. sahen das Madrider Derby zwischen Real und Atlético – ein toller Marktanteil von 17,3%.

2. „Bones“ siegt im jungen Publikum ebenfalls vor einer starken Champions League

Bei den 14- bis 49-Jährigen gewannen nicht die ARD-Serien die Prime Time, sondern RTLs „Bones“. 1,47 Mio. und 1,30 Mio. junge Zuschauer verzeichneten die beiden Folgen der Serie – Marktanteile von 14,7% und 12,7%. Direkt dahinter folgt wiederum die Champions League – mit 1,28 Mio. 14- bis 49-jährigen Fans und 13,0%. „In aller Freundschaft“ und „Um Himmels Willen“ landeten bei 680.000 und 820.000 jungen Zuschauern, sowie 6,9% und 7,8%. Die Tageswertung gewann bei den 14- bis 49-Jährigen „GZSZ“ – mit 1,51 Mio. und 17,8%.

3. „Circus Halligalli“ trotz Facebook-Abstimmungen erneut desaströs

Zu den Verlierern des Abends gehören erneut Joko und Klaas. Obwohl der „Circus Halligalli“ mit interaktiven Elementen via Facebook-Abstimmungen aufgepeppt wurde, sahen nur 490.000 14- bis 49-Jährige ab 22.10 Uhr zu, der Marktanteil von 6,6% lag nur minimal über dem in der vergangenen Woche aufgestellten Minusrekord von 6,5%. „Empire“ stürzte danach auf desaströse 3,9%, „Die Simpsons“ punkteten nur halbwegs mit einer neuen Folge um 20.15 Uhr (10,6%), danach ging es mit Wiederholungen auf 7,9% bis 9,6% herab. Bei Sat.1 landete der Film „Erdbeben im Paradies“ mit 850.000 14- bis 49-Jährigen bei 8,4%.

4. Zweite Privat-TV-Liga unter Soll, „The Story of my Life“ weiterhin mies

Der Abend war keiner nach dem Geschmack der Sender-Verantwortlichen von Vox, RTL II und kabel eins. Alle drei blieben mit ihren Prime-Time-Programmen weitgehend unter dem Soll. So sahen „The Story of my Life“ bei Vox nur 370.000 14- bis 49-Jährige, der Marktanteil von 3,7% liegt immerhin etwas über denen der beiden Vorwochen, aber auch diesmal meilenweit unter dem Vox-Soll. „Goodbye Deutschland!“ kam danach auf 5,6%. Bei RTL II erreichte „Zuhause im Glück“ um 20.15 Uhr mit 480.000 4,7%, „Die Bauretter“ liefen an 22.15 Uhr mit 370.000 und 6,3% deutlich besser. kabel eins blieb mit 4,5% für „Raus aus dem Zwang“ und 3,9% für das „K1 Magazin“ komplett schwach.

5. Super RTL und RTL Nitro punkten mit Filmen, TV-Duell in NRW mit weniger Zuschauern als vor fünf Jahren

Über dem Soll landeten in der Prime Time des jungen Publikums Super RTL und RTL Nitro. So sahen bei Super RTL 310.000 14- bis 49-Jährige (3,1%) „Larry Crowne“, bei RTL Nitro 240.000 (2,4%) „Manta Manta“. Im Gesamtpublikum kletterten einige kleine Sender über die Mio.-Marke: „München Mord“ und „Letzte Spur Berlin“ sahen bei zdf_neo 1,70 Mio. (5,4%), bzw. 1,16 Mio. (4,2%), „Visite“ im NDR Fernsehen 1,33 Mio. (4,3%). Auch arte war erfolgreich: um 20.15 Uhr mit der Doku „Eine Blutspur durch Frankreich: Die SS-Panzer-Division ‚Das Reich'“, die 920.000 (2,9%) einschalteten. Das TV-Duell zwischen Hannelore Kraft und Armin Laschet kam im WDR Fernsehen auf 790.000 Neugierige (2,5%). 2012 sahen das zwischen Kraft und Norbert Röttgen noch 890.000 (3,3%).

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. >„Circus Halligalli“ trotz Facebook-Abstimmungen erneut desaströs

    Hat Klaas wieder versucht seine Rest-Zuschauer von den Vorzügen der EUDSSR zu überzeugen?

    Diese beiden politischen Blindgänger sind einfach super, super im Zuschauer vergraulen!

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige