Anzeige

Deutsche Bank: Das iPhone 8 kommt 2017 nicht mehr auf den Markt

tim_cook_billionth_iphone.jpg
Das Warten auf das neue iPhone ist endlich vorbei © Apple

Es wäre ein Schocker für Apple-Fans: Möglicherweise wird der Kultkonzern aus Cupertino in diesem Herbst nicht das generalüberholte iPhone 8 auf den Markt bringen. Diese These vertritt die Deutsche Bank: "Berichte deuten darauf hin, dass es in diesem Kalenderjahr kein iPhone 8 mehr geben wird", schreiben die Analysten des Dax-Konzern in einer Research-Note. Lediglich mit Nachfolgemodellen des iPhone 7 und 7 Plus sei zu rechnen, berichtete zuletzt das Finanzportal Valuewalk. Die Wall Street reagiert vorerst unbeeindruckt.

Anzeige
Anzeige

Das Warten geht in die letzten vier Monate, wenn Apple bei seinem gewohnten Launchzyklus bleibt: Im September  müsste es für Millionen Apple-Fans rund um den Erdball wieder heißen „Thank God it’s iDay“. Eigentlich.

In den vergangenen Wochen jedoch zirkulierten zahlreiche Gerüchte, die zumindest beim Flaggschiffmodell, dem generalüberholten iPhone 8, eine Verzögerung in Aussicht stellten.

So rechnet etwa KGI Securities-Analyst Ming-Chi Kuo damit, dass die Produktion des iPhone 8 wegen Lieferengpässen des Displays erst Ende  Oktober / Anfang November hochgefahren werden kann.

Deutsche Bank: Kein iPhone 8 mehr 2017

Die Deutsche Bank geht nun noch weiter. „Berichte deuten darauf hin, dass es in diesem Kalenderjahr kein iPhone 8 mehr geben wird“, schreiben die Analysten des Dax-Konzerns zu Wochenbeginn in einer Research-Note, die dem Blogkonglomerat Business Insider vorliegt.

Anzeige

„Wie wir bereits zuvor geschrieben haben, deuten zahlreiche Berichte aus der Zuliefererkette darauf hin, dass Lieferengpässe für Kernkomponenten und technische Herausforderungen den Launch des Premiummodells iPhone 8 verzögern könnten“, schreiben die Deutschbanker in ihrer Kurzstudie, die sich in ihrer Einschätzung auch auf einen Bericht des Finanzportals Valuewalk berufen.

Valuewalk: Nur iPhone 7 und 7s im Herbst erwartet

Valuewalk hatte in der vergangenen Woche mit Verweis auf Insiderkreise mit Kontakt zu Apples Auftragsfertiger Foxconn berichtet, dass Apple in diesem Jahr kein iPhone 8 auf den Markt bringen werde.

Als Indiz dafür wurden Bestellungen für die Verpackungen gewertet, die bis Ende Juni in Cupertino sein müssten, um einen Launch im September zu gewährleisten. Wie Valuewalk erfahren haben will, habe Apple jedoch nur für die Nachfolgemodelle des iPhone 7 und 7 Plus Bestellungen in Auftrag gegeben – das iPhone 7s und 7s Plus.

Frühere Berichte, nach denen Apple bereits zum vierten Mal in Folge ein optisch fast identisches iPhone auf den Markt bringen könnte, haben damit neue Nahrung erhalten. An der Wall Street reagieren Anleger indes  achselzuckend auf die neusten Spekulationen und schickten die Apple-Aktie in Erwartung starker Quartalszahlen erneut auf neue Allzeithochs.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige