Anzeige

DFB-Pokal-Match Bayern München-Borussia Dortmund holt beste Fußball-Zuschauerzahl der Saison

DFB_Muechen_Dortmund.jpg

Mega-Quote für das DFB-Pokal-Halbfinale, das Borussia Dortmund beim FC Bayern gewonnen hat: 11,33 Mio. Fans sahen es im Ersten - kein anderes Fußballspiel war in der Saison 2016/17 bisher so erfolgreich. Dennoch gelang es auch "Aktenzeichen XY...ungelöst", gute Zahlen zu erreichen: 5,03 Mio. sahen das Magazin im ZDF. Auch im jungen Publikum lag es vor allen Privatsendern.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. Fußball-Saisonrekord für das DFB-Pokal-Halbfinale

11,33 Mio. Fußball-Fans schalteten am Mittwochabend also das DFB-Pokal-Halbfinale zwischen Bayern München und Borussia Dortmund im Ersten ein. Der Marktanteil lag bei 35,2%. Die 11,33 Mio. sind gleichzeitig die beste Zuschauerzahl aller Fußballspiele der bisherigen Saison 2016/17. Es sahen also auch mehr Fans zu als bei den Länderspielen und der Champions League. In der TV-Saison erreichten seit Anfang September nur drei „Tatorte“ ein noch größeres Publikum. In Halbzeit 2 verzeichnete das Match sogar 12,24 Mio. Zuschauer (40,2%) – nach 10,30 Mio. (30,1%) im ersten Durchgang. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 3,62 Mio. Seher für 31,4% und natürlich ebenfalls für den souveränen ersten Platz der Tages-Charts. Und auch hier FCB-BVB das bisher erfolgreichste Fußballspiel der Saison.

2. „Aktenzeichen XY“ erreicht trotz Fußball mehr als 5 Mio. Zuschauer

Erfolgreichste Alternative zum DFB-Pokal war am Mittwochabend das ZDF-Kriminalmagazin „Aktenzeichen XY… ungelöst“. Immerhin 5,03 Mio. Leute (15,1%) zogen es zwischen 20.15 Uhr und 21.45 Uhr dem Fußball vor. Damit lag es trotz der starken Konkurrenz in etwa auf dem Niveau der vorigen Ausgaben. Die lagen im bisherigen Jahr 2017 zwischen 4,90 Mio. und 5,55 Mio. Sehern. Um 21.45 Uhr schalteten zur zweiten Halbzeit dann aber offenbar viele um, die Krimi-Wiederholung „Spuren des Bösen“ sahen im ZDF nur noch 1,88 Mio. Menschen (6,9%).

3. ARD und ZDF auch im jungen Publikum vorn, Private in der Prime Time unter 10%

Anzeige

Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann der Fußball mit 3,62 Mio. Zuschauern und 31,4% ebenfalls souverän den Tag. „Aktenzeichen XY“ kam hier auf 1,13 Mio. Seher und 9,7%, landete damit wie im Gesamtpublikum vor sämtlichen Privatsendern. RTL erreichte mit den „25 kuriosesten Glücks- und Pechmomenten“ z.B. nur 1,05 Mio. junge Menschen und 9,1%, ProSieben mit zweimal „Grey’s Anatomy“ 960.000 und 1,10 Mio., sowie 8,8% und 9,0%, Sat.1 mit „Das große Backen – Promispezial“ 880.000 und 7,9%.

4. Auch die zweite Privat-TV-Liga bleibt blass

So wie RTL, ProSieben und Sat.1 unter ihrem Normalniveau landeten, gelang auch Vox, RTL II und kabel eins um 20.15 Uhr keine andere Leistung. Am besten lief es noch für die Vox-Serie „Rizzoli & Isles“, die mit 700.000 14- bis 49-Jährigen 6,4% erzielte – ein Marktanteil, der allerdings auch unter dem 12-Monats-Durchschnitt des Senders (7,1%) liegt. „Ransom“ fiel um 21.10 Uhr mit 500.000 auf indiskutable 4,2%. RTL II erreichte mit den „Teenie-Müttern“ 4,5% und 5,1%, kabel eins mit „Miss Undercover“ 4,5%. „Miss Undercover 2“ steigerte sich nach dem Fußball ab 22.30 Uhr mit 430.000 14- bis 49-Jährigen auf sehr ordentliche 6,5%.

5. Super RTL punktet mit „Dr. House“, zdf_neo mit Krimis

Abseits der großen acht Sender lief es am Abend für Super RTL recht gut: 220.000 bis 340.000 14- bis 49-Jährige sahen ab 20.15 Uhr drei Folgen von „Dr. House“, die Marktanteile von 2,1% bis 3,0% lagen auf, bzw. über dem Sender-Normalniveau. Im Gesamtpublikum kletterte zdf_neo wieder einmal mit Krimis über die Mio.-Marke: 1,37 Mio. (4,1%) sahen um 20.15 Uhr „Einsatz in Hamburg“, 1,10 Mio. (3,9%) um 21.45 Uhr „Wilsberg“. 1,17 Mio. (3,7%) entschieden sich für die „Expeditionen ins Tierreich“ des NDR Fernsehens.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*