buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

„Alle doof, Lindner mega doof“ – FDP und Heimat begeistern auf Facebook mit selbst-ironischem „Doofgedicht“

fdp-doof.gif

Mit der FDP und der Berliner Agentur Heimat haben sich ganz offenbar zwei gefunden. Zuerst sorgte die FDP mit dem Heimat-Spot für Furore, in dem der Parteivorsitzende und NRW-Spitzenkandidat Christian Lindner in Schwarz-Weiß-Ästhetik im Unterhemd posiert. Jetzt legt die Partei mit einem originellen Online-Spot nach, der schlichtweg alles für "doof" erklärt und mit einer überraschenden Pointe aufwartet. Wieder ist Heimat die verantwortliche Agentur.

Anzeige
Anzeige

Trump doof, AfD doof, Deutschland, doof, Brexit doof, Gabriel doof, Merkel doof, Lindner mega doof. Das „Doofgedicht zur gefühlten Lage“ der Welt wartet am Ende mit der Botschaft auf: „Nie war es einfacher, alles besser zu machen“ – es folgt der Aufruf: „Jetzt Mitglied werden“. Selten war Parteiwerbung so unpeinlich. Der Spot kommt nur mit Schrift und Stimme auf FDP-gelbem Untergrund aus und ist nach dem weithin beachteten Lindner-Spot schon die zweite, hoch-kreative Arbeit von Heimat für die FDP. Im Netz gibt es viel Lob für die Spots – ob sich das auch in Stimmen für die FDP niederschlägt wird man sehen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Als vermeintliche Wirtschafts-Partei hat sie uns wann vor Immobilien-Blase oder Neue-Markt-Blase gewarnt ?

    Die FDP war oft genug in der Regierung.
    Als Wirtschafts-Partei kann sie also klar vorrechnen was ihre Erfolge sind. Machen die meisten Aktien-Firmen (ein Landes-Haushalt ist meist größer) jedes Quartal oder jedes Formel-1-Team nach jedem Rennen oder Bayern München nach jedem Spieltag…
    Wo ist die Liste der Erfolge der FDP ? Leistungs-Schutz-Recht ? Ablehnung des Mindestlohnes ? Man wird nicht wegen Erfolgen abgewählt… Oder ist die DDR und Honecker (und FDP bei der letzten Bundes-Wahl) wegen der Erfolge von den Dienstags-Demonstrationen abgewählt worden ?

    Und ohne digitalen Parteitag ist man nicht modern genug für die nächste Zukunft sondern wird wohl noch immer aus den Hinterzimmern regiert…
    Wer wirklich digital sein will müsste es vorleben. Sehe ich aber nichts von.

    Da die anderen Parteien vermutlich auch wenig auf den Bürger oder Mitglieder hören, wird FDP leider wohl gewählt statt durch clevere banale Gegenwerbung unter 5% zu bleiben.
    Wäre man schlauer, würde man sich mal anstrengen und Crowd-Sourcing bei Bürgern und Mitgliedern betreiben „Warum sollte man FDP nicht wählen ? Sagt es uns.“ ). Früher ging das nicht. Seit AOL wäre das gegangen. Rot-Grün hat darauf verzichtet, ihre Partei-Tage und VW-Quartals-Presse-Konferenzen und Aufsichts-Rats-Sitzungen zumindest digital zu machen damit jeder Bürger oder Kleinaktionär endlich eine Stimme kriegt.

    1. Nachtrag:
      http://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/nrw.htm
      Wenn Yougov eine reine Internet-Umfrage ist (bitte überprüfen), scheint der Werbe-Erfolg anscheinend (noch? Datums-Angaben ansehen) nicht in Wahlprozenten angekommen sein.

      Die nachwachsenden modernen Käuferschichten (also Konsum-Werbungs-Zielgruppen für(1), RTL+Pro7Sat1, Zeitungen und die Werbe-Milliarden allgemein) scheinen eher SPD, Die Linke und AfD zu bevorzugen als der Telefon-Umfragen-Wähler.
      (1) http://www.golem.de/news/adblock-plus-axel-springer-sieht-journalismus-nur-als-vehikel-fuer-werbung-1509-116587.html

      Interessant war, das die Umfragen bei Saarland sehr gut für die kleinen Parteien stimmten. Ich glaube CDU und SPD hatten die größten Abweichungen.
      Wenn man weiter runterscrollt erkennt man, das keiner die 26%-CDU und 8%-FDP bei der NRW-2012-Landtagswahl erkannt hatte. Wie bei Sendergruppen sollte man also das Linke und Schwarzgelbe Lager auch immer als Summen-Prozente kalkulieren wo sich am Wahltag dann Verschiebungen ergeben aber die Summe (FDP+CDU=35%) zumindest halbwegs stimmte.

      @Aribert: Das Establishment (z.B. Hillary in USA) versteht halt nicht, was sie falsch machen. Die 50jährigen lassen sich EMails von der Praktikantin ausdrucken. Die 40jährigen lesen Emails selber und pflegen ihre Xing/SocialMedia-Profile selber, haben aber noch kaum etwas zu melden.
      Merkel kann SMS aber kann sie auch EMail ?
      Lindner kann sogar Screenshots. Aber er weiss oder gibt die Fehler der Vergangenheit nicht zu was rot-grün und alle anderen aber auch nicht machen. Also wird auch nix besser und die Rezession und ewige gigantische Massenarbeitslosigkeit steht schon vor der Tür.
      http://meedia.de/2017/02/05/twitter-entgleisung-spd-vize-stegner-vergleicht-facebook-chefin-mit-rechtsextremistin-beate-zschaepe/
      Twitter ist hier – dank rot-grüner Internet- und Handy-Datenpreis-Politik – immer noch kaum relevant im Gegensatz zu Türkei oder wohl auch (zweiter Link) Russland, China und Mexiko:
      http://blog.wiwo.de/look-at-it/2012/07/25/twitter-europakarte-deutschland-immer-noch-weit-abgeschlagen/
      http://meedia.de/2017/04/26/rog-stellt-neue-rangliste-der-pressefreiheit-vor-pressefreiheit-mittlerweile-auch-in-demokratien-unter-druck/

  2. Ich war erschrocken, dass ich der unsichtbaren Stimme in praktisch allen Aussagen gefolgt bin. Sie hat bei mir einen wunden Punkt getroffen: den Überdruss an Überzeugungsversuchen aus hunderterlei Richtungen!
    Gratuliere zu dem Sketch!
    H.G.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*