Anzeige

„Wer wird Millionär?“-„Zocker-Special“ besiegt ARD- und ZDF-Filme, Sport1 holt Saisonrekord mit der 2. Liga

Wer-wird-Millionaer-Optik.jpg
Günther Jauch im "Wer wird Millionär?"-"Zocker-Special"

Die Nummer 1 des deutschen Fernsehens hieß am Montag "Wer wird Millionär?": 5,27 Mio. sahen ab 20.15 Uhr das "Zocker-Special" der Quizshow - die beste "Wer wird Millionär?"-Zuschauerzahl seit Januar. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen gewann die Show die Prime Time. Tolle Zahlen gab es auch für Sport1: Das Zweitliga-Match Stuttgart - Union Berlin war mit 1,38 Mio. Fans das bisher stärkste der Saison.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. „Wer wird Millionär?“ gewinnt die Prime Time bei Jung und Alt – mit der besten Zuschauerzahl seit Januar

5,27 Mio. Leute sahen also Günther Jauchs „Zocker-Special“ bei RTL. Der Marktanteil lag bei 16,8%, die Zuschauerzahl ist die beste seit dem 20. Januar, als ebenfalls ein „Zocker-Special“ 5,33 Mio. Menschen anlockte. „Wer wird Millionär?“ besiegte die Konkurrenz des Ersten und des ZDF damit deutlich. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen setzte sich die Show an die Spitze der Prime Time: mit 1,40 Mio. Sehern und 13,5% gab es hier zumindest die beste Zuschauerzahl seit dem „Publikums-Special“ am 27. Februar.

2. ZDF-Psychothriller mit zweitschwächster Montags-Quote des bisherigen Jahres, Das Erste versagt mit altem „Mord in bester Gesellschaft“

Unter dem starken „Wer wird Millionär?“ litten die Filme des Ersten und des ZDF. Das ZDF sammelte mit „Im Tunnel“ immerhin noch 4,27 Mio. Zuschauer ein, also genau 1 Mio. weniger als „Wer wird Millionär?“. Der Marktanteil lag bei soliden 13,4%. Für den Montagabend-Sendeplatz sind das aber stark unterdurchschnittliche Zahlen. Nur einmal gab es hier im bisherigen Jahr weniger Zuschauer, in den vergangenen Wochen sahen hier u.a. 6,23 Mio. den Film „Zweibettzimmer“ und 7,33 Mio. „Nord Nord Mord“. Noch schlechter lief es für Das Erste, das eine Woche nach dem Ende der Reihe „Mord in bester Gesellschaft“ nochmal eine alte Folge zeigte. Die wollten aber nur 2,81 Mio. Menschen sehen – miese 8,8%.

3. Gute Zahlen für alte „Big Bang Theory“-Folgen, „Lethal Weapon“ hängt im Sat.1-Mittelmaß fest

Anzeige

Stärkster „Wer wird Millionär?“-Konkurrent im jungen Publikum war ProSiebens „The Big Bang Theory“. Die vier Folgen aus der siebten Staffel schalteten 1,17 Mio. bis 1,35 Mio. 14- bis 49-Jährige ein – gute Marktanteile von 11,9% bis 12,7%. Sat.1 hingegen blieb mit seinen Serien in der Prime Time im Sender-eigenen Mittelmaß hängen: „Lethal Weapon“ kam um 20.15 Uhr mit 900.000 14- bis 49-Jährigen auf 8,8%, „Navy CIS: L.A.“ danach nur auf 8,2% und „Hawaii Five-O“ um 22.10 Uhr auf 9,3%. Erst eine weitere „Hawaii Five-O“-Folge erzielte um 23.10 Uhr mit 11,3% einen richtig guten Marktanteil.

4.“Wirt sucht Liebe“ startet blass, „Breaking Dawn“ nicht mehr gut genug für Top-Quoten

Bei RTL II startete am Montagabend die Kuppel-Soap „Wirt sucht Liebe“ mit Brigitte Nielsen. Interessiert hat das aber nur wenige: Mit 520.000 14- bis 49-Jährigen erzielte die Premiere nur unbefreidigende 5,0%. Besser lief es danach für „Traumfrau gesucht“: mit 580.000 und 6,0%. Auch Vox erreichte sein Sender-Normalniveau um 20.15 Uhr nicht: Das oft wiederholte „Breaking Dawn – Biss zum Ende der Nacht“ fand diesmal noch 580.000 14- bis 49-jährige Interessenten – 5,8%. Bei kabel eins gab es um 20.15 Uhr blasse 5,0% für „Fantastic Four“, um 22.20 Uhr starke 6,7% für „Fantastic Four – Rise of the Silver Surfer“.

5. Sport1 holt Saisonrekord mit der 2. Liga

Bei den kleineren Sendern setzte sich in der Prime Time sport1 an die Spitze: 1,38 Mio. Fußball-Fans verfolgten dort das Zweitliga-Spitzenspiel zwischen dem VfB Stuttgart und Union Berlin – Saisonrekord. Der Marktanteil lag bei 4,4%. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen war das Match mit 480.000 Sehern und 4,6% ein großer Erfolg für Sport1, dessen Marktanteils-Normalniveau sonst bei etwa 1% liegt. zdf_neo lockte unterdessen 1,25 Mio. (3,9%) und 1,32 Mio. (6,2%) Menschen mit zwei Folgen von „Inspector Barnaby“, Im NDR Fernsehen sahen 1,04 Mio. (3,3%) „Markt“ und 1,12 Mio. (3,5%) „Die Tricks der Gartenindustrie“.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. „Im Tunnel“

    Was für ein übles Machwerk, ich saß fassungslos vor der Flimmerkiste…

    „Verschwörungstheoretiker“ sind Verrückte, die ihre Familien bedrohen, ihre Kinder gefährden, ihre Ehemänner „messern“ und in die Klapse gehören…

    Das war fast so übel wie ein bevormundungs- Tatort… mir ist immer noch schlecht!

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*