Anzeige

Mieser Start für Gottschalks „Little Big Stars“, ordentlicher für die „Honigfrauen“ vom ZDF

Little-Big-Stars.jpg
Thomas Gottschalk in "Little Big Stars"

Keine schöne Premiere für Thomas Gottschalks neue Sat.1-Show "Little Big Stars". Die Kritiken sehen zum Teil verheerend aus - und das Publikum blieb auch weg. Nur 7,4% gab es bei den 14- bis 49-Jährigen - ein Marktanteil unter dem Sat.1-Normalniveau. Im Gesamtpublikum gab es mittelmäßige 7,3%. Den Tagessieg holte sich bei Jung und Alt der "Tatort", insgesamt vor dem ZDF-Dreiteiler "Honigfrauen", bei 14-49 vor "Fifty Shades of Grey".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. Miserabler Start für Gottschalks „Little Big Stars“

Da hatten sich die Macher sicher andere Zahlen erhofft: 2,53 Mio. Leute entschieden sich am Sonntagabend für die neue Sat.1-Show „Little Big Stars“, darunter 930.000 14- bis 49-Jährige. Im Gesamtpublikum reichten die 7,3% wenigstens noch für das Sender-eigene Mittelmaß, in der jungen Zielgruppe blieb die Show klar unter dem ohnehin schon auf 8,7% zusammen geschrumpften Durchschnitt der jüngsten 12 Monate. Vor allem die Männer blieben der Show fern. Dort gab es unter den 14- bis 49-Jährigen 6,0%, bei den Frauen 8,7%.

2. ZDF-Dreiteiler „Honigfrauen“ mit ordentlicher Premiere – aber ohne Chance gegen den starken ORF-„Tatort“

Das ZDF schickte am Sonntagabend den Dreiteiler „Honigfrauen“ an den Start. Die Premiere glückte schonmal, 5,20 Mio. Zuschauer entsprachen recht guten 14,1%. Damit besiegte der Film auch die Free-TV-Premiere von „Fifty Shades of Grey“ auf RTL: Die sahen 4,12 Mio. (12,0%). Gegen den „Tatort“ hatte er aber keine Chance: Mit 9,34 Mio. Sehern erzielten die ORF-Ermittler Harald Krassnitzer und Adele Neuhauser eine ihrer besten Zuschauerzahlen – und einen grandiosen Marktanteil von 25,4%.

3. „Fifty Shades of Grey“ rückt dem „Tatort“ im jungen Publikum massiv auf die Pelle

Anzeige

Bei den 14- bis 49-Jährigen sah es an der Spitze der Sonntags-Charts deutlich spannender aus. Zwar gewann auch hier der ORF-„Tatort“ – mit 2,66 Mio. Zuschauern und 20,1%, doch mit nur 20.000 Sehern Rückstand folgt RTLs Free-TV-Premiere von „Fifty Shades of Grey“ dahinter. Wegen einer deutlich längeren Sendezeit entsprachen die 2,64 Mio. 14- bis 49-Jährigen hier sogar einem besseren Marktanteil von 21,1%. Die Begleit-Doku „Fifty Shades of Grey und die Wirklichkeit“ sahen danach noch 1,34 Mio. 14- bis 49-Jährige – 18,9%. ProSieben kam mit „Maze Runner – Die Auserwählten im Labyrinth“ unterdessen nur auf 1,23 Mio. junge Zuschauer und 9,6%.

4. Vox besiegt mit „Grill den Henssler“ Sat.1, RTL II floppt mit „Superfast!“

Zu den Gewinnern des Abends gehörte auch wieder die Vox-Show „Grill den Henssler“: 950.000 14- bis 49-Jährige entsprachen einen guten Marktanteil von 8,5% und dem Sieg gegen die Sat.1-Show „Little Big Stars“. Am Vorabend gab es für „Einmal Camping, immer Camping“ schon 8,9% – und für „Ab ins Beet!“ 10,1%. RTL II blieb mit seiner Free-TV-Premiere der misslungenen „Fast & Furious“-Parodie „Superfast!“ bei katastrophalen 2,5% hängen, kabel eins erreichte mit den „Spektakulärsten Kriminalfällen“ blasse 4,7%.

5. RTL Nitro punktet mit „CSI“-Serien, Tele 5 mit Actionfilmen

Zum Erfolgsfaktor haben sich längst die „CSI“-Serie am Sonntagabend von RTL Nitro entwickelt. Diesmal sahen 230.000 bis 320.000 14- bis 49-Jährige „CSI: Miami“, „CSI: NY“ und „CSI“ ab 20.15 Uhr – die Marktanteile steigerten sich von 1,8% über 2,5% auf tolle 3,0%. Im Gesamtpublikum sammelte die „Aktuelle Stunde“ des WDR Fernsehens die meisten Zuschauer abseits der acht großen Sender ein: 1,23 Mio. waren es um 19.10 Uhr. Am Vormittag erreichte „Die Sendung mit der Maus“ im KiKA 1,02 Mio. Neugierige, den „Doppelpass“ schalteten bei Sport1 950.000 Fußball-Fans ein. In der Prime Time war noch Tele 5 erfolgreich: mit dem Action-Doppelpack „Bloodsport“ und „American Fighter“ und Zuschauerzahlen von 720.000 und 630.000.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Keine schöne Premiere für Thomas Gottschalks neue Sat.1-Show „Little Big Stars“. Die Kritiken sehen zum Teil verheerend aus – und das Publikum blieb auch weg.

    Wikipedia schreibt

    Thomas Gottschalks Vermögen wird auf 85 bis 130 Millionen Euro geschätzt, wovon ca. 40 Millionen Euro auf Immobilien entfallen

    Da frage ich mich, was soll das alles noch Herr Gottschalk? Sie werden demnächst 70 Jahre alt.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*