Anzeige

Sport 1 besiegt mit Schalke-Niederlage „Topmodels“, „Cobra 11“ und alle anderen außer dem Ersten

Europa-League-Schalke-Ajax-Amsterdam.jpg
Jubelnde Amsterdamer nach dem Europa-League-Spiel auf Schalke

Tolle Quote für Sport1: Fast 3 Mio. Fans sahen dort das Europa-League-Viertelfinale zwischen Schalke 04 und Ajax Amsterdam. Nur Das Erste war in der Prime Time noch erfolgreicher. Das ZDF und sämtliche Privatsender landeten hingegen hinter Sport1. Im jungen Publikum gewann hingegen "Germany's next Topmodel" den Tag vor "Cobra 11".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. Schalke 04 verabschiedet sich auf Sport1 vor fast 3 Mio. Fans aus der Europa League

2,94 Mio. Zuschauer verzeichnete Sport1 also in den 120 Minuten des Europa-League-Viertelfinal-Rückspiels zwischen Schalke 04 und Ajax Amsterdam. Der Marktanteil lag bei 11,3%, in den Tages-Charts belegt das Match Rang 9 und in der Prime Time musste es sich nur dem Ersten geschlagen geben. Die Zuschauerschaft wuchs dabei erwartungsgemäß im Laufe des Spiels. Die erste Halbzeit sahen noch 2,56 Mio. Leute (8,0%), die zweite Halbzeit 3,26 Mio. (12,5%) und die Verlängerung schließlich im Durchschnitt 3,21 Mio. (16,8%). Hier schalteten offenbar viele Fans nach den Toren für Ajax ab oder um, sodass die Zahl unter der der zweiten Halbzeit lag. Ein Saisonrekord waren die 2,94 Mio. Seher übrigens nicht – den hält weiterhin das Achtelfinal-Rückspiel zwischen Mönchengladbach und Schalke mit 3,32 Mio.

2. ARD gewinnt den Tag mit letztem „Mord in bester Gesellschaft“

Die Nummer 1 des deutschen Fernsehens war am Donnerstag aber nicht der Fußball, sondern ein ARD-Krimi. 5,14 Mio. sahen ab 20.15 Uhr „Mord in bester Gesellschaft – Winters letzter Fall“, mit dem sich die Reihe verabschiedete. Der Marktanteil lag bei 16,2%. Ein schönes Ende, denn die 5,14 Mio. Zuschauer sind die beste „Mord in bester Gesellschaft“-Zahl seit über fünf Jahren. An die Zahlen der ersten Jahre von 2007 bis 2012, als viermal mehr als 6 Mio. zusahen, kam der letzte Fall aber nicht mehr heran. Zwischen den Krimi und die Europa League auf Sport 1 schoben sich eine Reihe von Nachrichten und Vorabend-Programmen. Die 20-Uhr-„Tagesschau“ schalteten im Ersten 4,54 Mio. ein, das „heute-journal“ im ZDF 4,22 Mio., die „SOKO Stuttgart“ 3,63 Mio., usw. Um 20.15 Uhr hatte das ZDF hingegen keine Chance: Die Show „Mich täuscht keiner!“ enttäuschte mit nur 2,90 Mio. Sehern und 9,2%. Immerhin waren das noch mehr als bei „Alarm für Cobra 11“ (2,82 Mio.) und „Germany’s next Topmodel“ (2,61 Mio.).

3. Die „Topmodels“ besiegen im jungen Publikum erneut „Cobra 11“ – und den Rest des deutschen Fernsehens

Anzeige

Bei den 14- bis 49-Jährigen setzte sich unterdessen erneut „Germany’s next Topmodel“ durch: 1,72 Mio. junge Zuschauer entsprachen 16,6% – die besten Zahlen seit drei Wochen. „Alarm für Cobra 11“ landete um 201.5 Uhr bei 1,65 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 16,4% – auch das sind bessere Zahlen als vor einer Woche. Die Wiederholung einer älteren Folge erreichte um 21.15 Uhr noch 1,44 Mio. und 14,6%. Sport1 folgt im Prime-Time-Ranking mit der Europa League und 910.000 14- bis 49-Jährigen (10,0%) noch hinter der Sat.1-Serie „Criminal Minds: Beyond Borders“, die um 20.15 Uhr 920.000 (9,1%) einschalteten. „Criminal Minds“ fiel um 21.10 Uhr allerdings auf 830.000 und 7,7%, eine weitere Episode auf 730.000 und 8,1%.

4. Vox punktet mit „Merida“, kabel eins floppt mit „Nicht auflegen!“ und „Final Call“

Über dem Soll landete am Donnerstagabend auch Vox: Immerhin 760.000 14- bis 49-Jährige sahen dort ab 20.15 Uhr den Animationsfilm „Merida – Legende der Highlands“ – ein ordentlicher Marktanteil von 7,3%. „Walking Tall – Auf eigene Faust“ fiel um 22 Uhr mit 460.000 aber auf enttäuschende 5,4%. Ähnlich sah es bei RTL II aus: 6,2% für „Die Kochprofis“ sind ein ordentlicher Wert, 3,6% für „Lecker Schmecker Wollny“ erneut ein miserabler. Komplett unter dem eigenen Normalniveau landete am Donnerstagabend kabel eins: 3,1% für „Nicht auflegen!“ und 3,8% für „Final Call“ sind nicht die Zahlen, die sich der Sender vorgestellt hatte.

5. NDR stark mit „mare TV“, auch BR und zdf_neo mit Miollionenpublikum

Abgesehen von Sport1 lief es bei den kleineren Sendern für das NDR Fernsehen besonders gut: 1,57 Mio. und 1,47 Mio. Menschen schalteten ab 20.15 Uhr die beide „mare TV“-Ausgaben ein – grandiose Marktanteile von 5,1% und 4,5%. Auch „NDR aktuell“ landete um 21.45 Uhr noch über der Mio.-Marke – mit 1,07 Mio. und 3,5%. Siebenstellige Prime-Time-Zahlen gab es auch noch für „Quer“ im BR Fernsehen (1,13 Mio. / 3,7%) und „Solo für Schwarz“ bei zdf_neo (1,02 Mio. / 3,2%).

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*