Anzeige

ZDF räumt mit der Champions League ab, ARD-Liebesfilm „Zwei“ chancenlos

champions-ligue_monaco-dortmund.jpg
Champions-League-Spiel Monaco-Dortmund

Das letzte Champions-League-Spiel eines deutschen Teams in der Saison 2016/17 hat dem ZDF noch einmal Top-Quoten beschert: 8,47 Mio. Fans sahen den Sieg von AS Monaco gegen Borussia Dortmund - ein Marktanteil von 27,0%. Klar unter dem Soll blieb hingegen der ARD-Film "Zwei" - mit 2,86 Mio. und 8,7%. Dennoch schob er sich vor alle Privatsender.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. Champions League die klare Nummer 1 – aber mit weniger Zuschauern als vor einer Woche

8,47 Mio. Fans sahen also die Niederlage von Borussia Dortmund in Monaco, mit der auch das letzte deutsche Team aus der Champions League ausgeschieden ist. Das ZDF wird nun trauern, denn ohne deutsche Beteiligung werden Halbfinals und Endspiel nicht so grandiose Zahlen erreichen wie mit deutscher Beteiligung. Der Marktanteil des Monaco-Dortmund-Matches lag am Mittwoch bei 27,0%, in der jungen Zielgruppe entsprachen 2,29 Mio. 14- bis 49-Jährige 20,9%. Damit wurde auch noch einmal klar, dass kein anderes Team so populär ist wie Bayern München. Deren Hinspiel gegen Real Madrid sahen vor einer Woche noch 9,60 Mio. Menschen, also über 1 Mio. mehr als nun das Rückspiel der Dortmunder. Der Marktanteil lag da bei 30,3%, im jungen Publikum bei 24,1%.

2. ARD-Liebesfilm holt nur 8,7%, besiegt damit aber alle Privatsender

Die ZDF-Konkurrenz hatte am Abend nicht den Hauch einer Chance. Die meisten Prime-Time-Zuschauer sammelte abseits der Champions League noch der ARD-Liebesfilm „Zwei“ ein: 2,86 Mio. Seher reichten allerdings nur für unschöne 8,7%. Eine echte Fußball-Alternative war der Film also nur für wenige. RTLs „25 krassesten Momente vor laufender Kamera“ erreichten 2,56 Mio. (7,9%), „Das große Backen“ bei Sat.1 folgt mit 2,16 Mio. und 7,0%. ARD-Doku „Nervöse Republik“ sahen ab 22.45 Uhr 1,12 Mio. Menschen – ein Marktanteil von 6,8%.

3. RTL kommt dem Fußball im jungen Publikum am nächsten, auch „Das große Backen“ steigert sich etwas

Besser als vor einer Woche lief es in der Prime Time für RTL und Sat.1: „Die 25 krassesten Momente vor laufender Kamera“ bescherten RTL ab 20.15 Uhr 1,37 Mio. 14- bis 49-jährige Zuschauer und einen Marktanteil von 12,5%. Vor einer Woche gab es gegen das Real-Bayern-Spiel für „Die 25 außergewöhnlichsten Helden des Alltags“ nur 1,10 Mio. und 10,3%. Auch „Das große Backen – Promispezial“ steigerte sich. Für die Sat.1-Show entschieden sich diesmal 920.000 junge Menschen (8,7%) – mehr als vor einer Woche (830.000 / 8,0%). ProSiebens „Grey’s Anatomy“ verharrte hingegen auf dem Vorwochenniveau, machte aus 9,5% und 9,6% diesmal 9,7% und 9,6%.

4. Vox punktet mit „Rizzoli & Isles“, versagt aber wieder mit „Ransom“ und „Motive“

Die Nummer 1 der zweiten Privat-TV-Liga hieß am Mittwochabend „Rizzoli & Isles“: 750.000 14- bis 49-Jährige sahen die Vox-Serie um 20.15 Uhr – sehr ordentliche 7,0%. Danach ging es aber steil bergab: mit „Ransom“ auf 600.000 und 5,3%, mit „Motive“ auf katastrophale 3,2%. Vor einer Woche erzielten „Rizzoli & Isles“ und „Ransom“ noch 5,8% und 3,9%. Bei RTL II erreichten die „Teenie-Mütter“ um 20.15 Uhr mit 730.000 14- bis 49-Jährigen gute 6,9%, um 21.15 Uhr gab es mit 590.000 nur noch 5,2%. kabel eins lockte mit „Super 8“ 560.000 junge Zuschauer und erreichte damit etwas blasse 5,1%.

5. Sat.1 Gold stark mit „K11“ und „Lenßen“, zdf_neo triumphiert mit Krimis

Über dem Soll landete in weiten Teilen des Abends Sat.1 Gold: So sahen um 20.15 Uhr 260.000 14- bis 49-Jährige „K11“ – ein toller Marktanteil von 2,5%. Während des Fußballs ging es dann etwas bergab, doch um 22.35 Uhr waren wieder 260.000 da, um sich „Lenßen & Partner“ anzuschauen. Das entsprach da sogar schon 3,1%. Weitere Folgen der ehemaligen Sat.1-Serie erzielten um 23.05 Uhr und 23.30 Uhr mit 240.000 und 230.000 jungen Zuschauern sogar 3,5% und 4,2%. Normal waren für den Sender in den jüngsten 12 Monaten 1,4%. Im Gesamtpublikum hieß der stärkste kleine Sender erneut zdf_neo: Sagenhafte 2,01 Mio. sahen dort „Ein starkes Team“ – grandiose 6,1%. Damit besiegte zdf_neo um 20.15 Uhr sogar Sender wie ProSieben und RTL II. „Wilsberg“ kam im Anschluss noch auf 1,65 Mio. Seher und sogar 6,2%. Ebenfalls noch über der Mio.-Marke in der Prime Time: das NDR Fernsehen mit „Expeditionen ins Tierreich“ und Werten von 1,39 Mio. und 4,3%.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige