Anzeige

„Gemeinsames Powerhouse“: Sky und HBO schließen sich für Serien-Produktionen zusammen

Richard Plepler (HBO, l.) und Jeremy Darroch (Sky) wollen gemeinsam Serien produzieren
Richard Plepler (HBO, l.) und Jeremy Darroch (Sky) wollen gemeinsam Serien produzieren

Die Pay-TV-Anbieter Sky und HBO schließen sich für gemeinsame Serienproduktionen zusammen. Ziel sei es, innerhalb der nächsten zwei Jahre mindestens zwei Dramaserien pro Jahr in Auftrag zu geben – der Umfang der Koproduktions-Partnerschaft liegt bei 250 Millionen Dollar. Die Ausstrahlung des ersten gemeinsamen Projektes ist bereits für 2018 geplant.

Anzeige

Der Fokus des „Serien-Powerhouse“ liege in der Produktion von „Topserien, die sich durch fesselnde Geschichten, einen beeindruckenden Cast und der Ausrichtung auf den internationalen Markt auszeichnen.“, heißt es in einer Mitteilung.

Um diesen Anspruch gerecht werden zu können, wolle man „erfahrene Experten beider Unternehmen“ für die Auswahl der Projekte in die Verantwortung nehmen. Mit dem Aufruf an Produktionsfirmen: „HBO und Sky sind offen für alle Vorschläge der kreativen Fernsehschaffenden in den USA und Europa, die zu den programmlichen Strategien von HBO Nordamerika und der Marke Sky Atlantic in Europa passen.“ Der Umfang der mehrjährigen Koproduktions-Partnerschaft belaufe sich auf 250 Millionen Dollar.

Innerhalb der nächsten zwei Jahre wolle man einen „konstanten Produktionsoutput“ erreichen und mindestens zwei Dramaserien pro Jahr in Auftrag geben. Die Ausstrahlung des ersten gemeinsamen Projektes ist bereits für 2018 geplant. Nähere Details will man in den kommenden Wochen bekannt geben.

„Sky ist seit Langem ein fantastischer Partner und mit dieser neuen Vereinbarung vertiefen wir die Zusammenarbeit zwischen unseren beiden großartigen Unternehmen, die eine lange Tradition in der Schaffung hochwertiger Programme für ihre Kunden haben.“, so Chairman und CEO von HBO, Richard Plepler, zu der Vereinbarung. Jeremy Darroch, CEO von Sky, ergänzt: „Diese Partnerschaft vertieft unsere Beziehung, stärkt unsere führende Position im Bereich Content, bietet außergewöhnliche Möglichkeiten für Independent-Produzenten und gewährleistet unseren Kunden noch mehr aufregendes Storytelling.“

Anzeige
Anzeige