Anzeige

1,52 Mio. sehen Champions-League-Verlängerung bei Sky, ZDF punktet mit „Drogeriemarkt-Test“ im jungen Publikum

Drogeriemarkt-Test-ZDF.jpg
"ZDFzeit": "Rossmann, dm& Co. - Der große Drogeriemarkt-Test"

Ein spannender Fußballabend, der exklusiv bei Sky stattfand. Die Quoten des Champions-League-Matches Real Madrid - Bayern München waren dementsprechend top. 1,42 Mio. sahen die Übertragungen ab 20.45 Uhr, die Verlängerung schalteten sogar 1,52 Mio. ein. Die Nummer 1 des deutschen Fernsehens hieß am Dienstag aber "Charité", 6,60 Mio. sahen das Staffel-Finale. Im jungen Publikum punktete auch das ZDF: mit einem "Drogerimarkt-Test".

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. Sky holt mit Champions League bis zu 10% im jungen Publikum

1,42 Mio. sahen am Dienstag also ab 20.45 Uhr die Champions-League-Übertragungen bei Sky. Allein 1,20 Mio. davon entschieden sich für das Spiel Real Madrid vs. Bayern München, weitere 210.000 für die Konferenz. Der Rest, weniger als 5.000, schaltete das zweite Spiel zwischen Leicester und Atletico Madrid ein. Die Verlängerung zwischen Real und dem FC Bayern kam dann sogar auf 1,52 Mio. Fans – Kneipen, Sky-go-Nutzung, etc. wie immer nicht mitgerechnet. Der Marktanteil lag damit ab 22.35 Uhr bei 7,0%, bei den 14- bis 49-Jährigen mit 820.000 Sehern sogar bei 10,0%.

2. „Charité“ endet mit 6,60 Mio. Zuschauern, ZDF punktet mit „Drogeriemarkt-Test“ im jungen Publikum

Zwar büßte auch die sechste und vorerst letzte Folge der ARD-Serie „Charité ein paar Zuschauer ein, doch mit 6,60 Mio. und einem Marktanteil von 20,4% endete die erste Staffel grandios. Im Durchschnitt sahen die sechs Episoden 7,48 Mio. Leute. An einer zweiten Staffel wird dementsprechend schon gearbeitet. Das ZDF kam mit dem „ZDFzeit“-45-Minüter „Rossmann, dm & Co. – Der große Drogeriemarkt-Test“ zwar nur auf 3,34 Mio. Seher, also in etwa auf die Hälfte des „Charité“-Publikums, doch im jungen Publikum reichten 950.000 14- bis 49-Jährige der Sendung für tolle 9,0%. Hier lag „Charité“ mit 1,29 Mio. und 12,2% nicht so deutlich vor der ZDF-Sendung.

3. „The Story of my Life“ wird zum Desaster, kabel-eins-Reihe „Raus aus dem Zwang“ startet mau

Als großen Flop muss Vox wohl die neue Show „The Story of my Life“ verbuchen. Nachdem es mit dem Ehepaar Becker vor einer Woche wenigstens noch für 560.000 14- bis 49-Jährige und 5,5% reichte, sahen Rebecca Mir und Massimo Sinato am Dienstag nur noch 360.000 junge Menschen zu – ein desaströser Marktanteil von 3,4%. „Goodbye Deutschland!“ war danach deutlich erfolgreicher – mit 7,3% um 21.15 Uhr und 8,9% ab 23.15 Uhr. RTL II kam mit „Zuhause im Glück“ und „Die Bauretter“ unterdessen auf solide 5,3% und 5,7%, kabel eins erreichte mit „Raus aus dem Zwang – Messie trifft Putz-Neurotiker“ nur 4,2%.

4. Sat.1 dank „Kokowääh 2“ gleichauf mit RTL, ProSieben mit „Simpsons“ und „Halligalli“ klar unter Soll

Zwar war „Charité“ mit 1,29 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 12,2% auch in der jungen Zielgruppe ein Erfolg, doch um 20.15 Uhr lag RTL ganz knapp davor: „Bones“ sahen 1,31 Mio. – 12,3%. Ebenfalls nur hauchdünn dahinter folgt Sat.1 mit „Kokowääh 2“: 1,28 Mio. junge Zuschauer entsprachen 12,2% – ein für Sat.1-Verhältnisse toller Marktanteil. Alles andere als toll waren hingegen die ProSieben-Zahlen: „Die Simpsons“ landeten mit vier Folgen ab 20.15 Uhr bei 8,9% bis 10,1%, den „Circus Halligalli“ sahen um 22.10 Uhr nur 660.000 14- bis 49-Jährige – schwache 7,5%. Den Tagessieg holte sich in der jungen Zielgruppe übrigens „GZSZ“: mit 1,83 Mio. und sehr starken 21,3%.

5. Champions League hilft auch Sport1, zdf_neo stark mit „Friesland“-Krimi

Da es keine Free-TV-Übertragung des Champions-League Spiels zwischen Real Madrid und Bayern München gab, wichen viele Fans zu Sport1 aus. Dort wurde das Spiel live im „Fantalk“ kommentiert und analysiert. 960.000 Fans sahen zu. Sogar 1,89 Mio. entschieden sich um 20.15 Uhr für den „Friesland“-Krimi bei zdf_neo – mehr als parallel für die Programme bei ProSieben, Vox, RTL II und kabel eins.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige