Anzeige

„Traumschiff“-Jubiläum schlägt „Tatort“-Wiederholung, RTL im Spielfilm-Duell klar vor ProSieben

traumschiff02.jpg
Lasst den Mann doch endlich singen! Florian Silbereisen (M.) an Bord des "Traumschiffs", Foto: ZDF/Dirk Bartling

An Ostersonntag hatte das ausnahmsweise ins Programm genommene „Traumschiff“ im ZDF mehr Zuschauer als zuletzt an Weihnachten. Zahlreiche Zuschauer informierten sich per „Tagesschau“ und „Brennpunkt“ über den Ausgang des Türkei-Referendums. In der jungen Zielgruppe war RTL mit „Guardians of the Galaxy“ Maß aller Dinge.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Ostersonntag wissen müssen:

1. Tansania-„Traumschiff“ mit Silbereisen besiegt den „Tatort“ im Ersten

Mit neuen „Traumschiff“-Folgen lässt sich das ZDF üblicherweise bis Weihnachten und Neujahr Zeit. Anlässlich des 35-jährigen Sendejubiläums ließ die ZDF-Reihe ihren Gaststar Florian Silbereisen mit seinen Klubbb3-Bandkollegen nun aber ausnahmsweise Ostersonntag zusteigen. An Bord waren außerdem 6,53 Mio. Zuschauer, die dem Zweiten 19,9% Marktanteil sicherten. Damit reichte das „Traumschiff“ zwar nicht an den diesjährigen Neujahrswert heran, als sogar 7,39 Mio. eingeschaltet hatten. Mit seiner Expedition nach Tansania waren Kapitän Victor Burger und sein Team aber klar erfolgreicher als zu Weihnachten 2016 mit 5,9 Mio. Am Ostersonntag reichte es auf jeden Fall, den „Tatort“ in seine Schranken zu weisen und auch in der jungen Zielgruppe mit 12,4% Marktanteil zu punkten.

2. Großes Interesse am Türkei-„Brennpunkt“, „Tatort“-Wiederholung schwächer

Dennoch landet die ZDF-Reihe nur auf Platz 3: Ab 20 Uhr informierten sich im Ersten nämlich zunächst 7,17 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren über den Ausgang des Referendums in der Türkei, im Anschluss blieben außerdem 6,9 Mio. für den „Brennpunkt“ dran, bevor das Erste schließlich einen Stuttgart-„Tatort“ von 2015 ins Rennen schickte. Mit 5,72 Mio. kam der allerdings deutlich hinter der Konkurrenz im Zweiten ins Ziel – 17,3% Marktanteil (13,1% bei den 14- bis 49-Jährigen). Das „Tagesthemen extra“ wollten danach noch 4,47 Mio. sehen, während zum „heute journal“ im ZDF 5,87 Mio. eingeschaltet blieben. Im anschließenden Ermittler-Duell positionierte sich „Inspector Barnaby“ fürs ZDF knapp vor „Maria Wern, Kripo Gotland“ im Ersten (3,24 und 3,15 Mio.).

3. Fast 6 Mio. sehen bei RTL am späten Nachmittag Vettels Sieg beim Großen Preis von Bahrain

Anzeige

Spitzenwerte holte RTL schon am Nachmittag mit Sebastian Vettels Sieg beim Großen Preis in Bahrain: Ab 17 Uhr sicherte die Formel 1 den Kölnern 28,6% Marktanteil, insgesamt 5,58 Mio. hatten das Rennen eingeschaltet. Den eine Stunde zuvor beginnenden „Countdown“ sparten sich viele Zuschauer jedoch, lediglich 1,67 Mio. waren schon dabei. 5,46 Mio. blieben dafür bis zur Siegerehrung.

4. „Guardians of the Galaxy“ mit doppelt so vielen Zuschauern wie „Der Hobbit“

Oha, das hatte sich ProSieben nach dem Erfolg in der vorigen Woche sicher anders vorgestellt. Mit „Der Hobbit: Smaugs Einöde“ schickte der Sender einen klassischen Feiertagsfilm ins Quotengemetzel, muss diesmal aber mit enttäuschenden 8,8% Marktanteil in der jungen Zielgruppe das Feld verlassen. Nur 940.000 14- bis 49-Jährige entschieden sich am Abend für das Fantasy-Epos. Mehr als doppelt so viele – 2,06 Mio. – sahen derweil „Guardians of the Galaxy“, die RTL mit 18,8% klar in Führung brachten. Insgesamt entschieden sich 3,54 Mio. für RTL. Davor hatten 3,46 Mio. (bzw. 1,22 Mio. junge Zuschauer) „Bauer sucht Frau – Das große Wiedersehen“ eingeschaltet (13,6% bzw. 15,3%). Vor allem musste sich ProSieben auch den Sat.1-„Schadenfreundinnen“ geschlagen geben, die bei den 14- bis 49-Jährigen knapp in der Zweistelligkeit landeten (10,5% dank 1,18 Mio.). Die meisten jungen Zuschauer hatte Sat.1 jedoch mit der vorherigen „Fack ju Goethe“-Wiederholung (1,25 Mio., insgesamt 2,1 Mio.), die den RTL-Bauern mit 17,3% Marktanteil die Stirn bot.

5. „Grill den Henssler“ schwächer als zuletzt, „Terra X“ interessiert mit Luther 

Keine ganz so großen Sprünge wie zuletzt waren Vox mit „Grill den Henssler“ vergönnt: Mit 7,0% kam das Kochduell im jungen Publikum immerhin nicht weit entfernt von ProSieben ins Ziel und war eindeutiger Sieger in der zweiten TV-Liga – 0,74 Mio. 14- bis 49-Jährige schalteten ein. „Ab ins Beet!“ schaffte davor 8,0%. Mit „Hot Shots“ wagte sich kabel eins in den Ostersonntagabend, holte mit der „Mutter aller Filme“ zunächst 5,3% (0,59 Mio.), bevor es beim „2. Versuch“ dank 0,69 Mio. schließlich für gute 7,0% reichte. RTL II hatte mit 3,9% für „Footloose“ das Nachsehen. Im Gesamtpublikum sahen am Vorabend 2,89 Mio. den zweiten Teil der „Terra X“-Reihe zu 500 Jahren Reformation. Mit dem Barbara-Streisand-Special „Geburt eine Diva“ schaffte Arte am späteren Abend 2,2% Marktanteil (0,57 Mio.).

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige