Anzeige

„Rach – Der Restauranttester“ endet mit Minusrekord, ZDF triumphiert mit „Zweibettzimmer“

Rach-der-Restauranttester.jpg
Christian Rach

Bitteres Staffelfinale für Christian Rachs Comeback als "Restauranttester": Mit 1,06 Mio. 14- bis 49-Jährigen fiel er auf einen Marktanteil von 10,5% - der schwächste, den jemals eine Erstausstrahlung der RTL-Reihe erreicht hat. Grandiose Quoten bei Jung und Alt gab es hingegen für die ZDF-Komödie "Zweibettzimmer": Im Gesamtpublikum gewann sie mit 6,23 Mio. Zuschauern und 19,3% souverän den Tag, bei den 14- bis 49-Jährigen mit 1,36 Mio. und 13,3% zumindest die Prime Time.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. „Rach – Der Restauranttester“ verabschiedet sich auf Tiefstniveau

Nur 1,06 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen also die vorerst letzte Ausgabe des wiederbelebten „Rach – Der Restauranttester“. Der Marktanteil von 10,5% bedeutet einen neuen Minusrekord in der Historie der Reihe. Aus dem ehemaligen Quotengiganten Christian Rach ist inzwischen eine graue Quotenmaus geworden. Ob RTL angesichts eines unbefriedigenden Staffel-Durchschnitts von 11,9% nun jubelnd weitere neue Folgen bestellt, bleibt abzuwarten. Im Gesamtpublikum gab es am Montag mit 2,41 Mio. Sehern zudem nur 7,8%, bei den für RTL wichtigen 14- bis 59-Jährigen nur 9,2%.

2. ZDF überzeugt bei Jung und Alt mit Komödie statt Krimi

Eigentlich ist der Montagabend im ZDF ein traditioneller Sendeplatz für Krimis. Diesmal jedoch probierten die Mainzer es mit einer Komödie – und das äußerst erfolgreich. 6,23 Mio. Menschen schalteten um 20.15 Uhr „Zweibettzimmer“ ein – grandiose 19,3%. Damit landete der Film fast 2 Mio. Zuschauer vor dem schärfsten Konkurrenten „Wer wird Millionär?“ (4,27 Mio.). Das Erste erreichte mit „Wildes Deutschland“ und „Hart aber fair“ 3,06 Mio. (9,6%) und 2,82 Mio. (9,1%). Doch „Zweibettzimmer“ war nicht nur im Gesamtpublikum ein Hit, sondern auch bei den 14- bis 49-Jährigen. 1,36 Mio. sahen in dieser Altersgruppe zu – tolle 13,3% und der Prime-Time-Sieg vor sämtlichen Privatsendern.

3. „Lethal Weapon“ rauscht wieder ins Mittelmaß, „The Big Bang Theory“ besiegt auch mit Wiederholungen die private Konkurrenz

Anzeige

Nicht nur RTL, auch Sat.1 lag in der Prime Time unter den Zahlen der Vorwoche. So fiel die Serie „Lethal Weapon“ mit 850.000 14- bis 49-Jährigen auf 8,5%, „Navy CIS: L.A.“ kam danach auch nur auf 8,3% und „Hawaii Five-O“ um 22.10 Uhr auf ganze 7,9%. Vor einer Woche erreichte „Lethal Weapon“ noch 10,9%, „Navy CIS: L.A.“ immerhin 9,8%. Stärkster Privatsender war in der Prime Time stattdessen ProSieben: Auch ohne Erstausstrahlung lagen die vier „The Big Bang Theory“-Episoden mit 1,22 Mio. bis 1,29 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 11,7% bis 13,2% vor der privaten Konkurrenz, angeführt von „Wer wird Millionär?“ mit 1,22 Mio. und 12,1%. Verloren haben die Privaten ja aber gegen die ZDF-Komödie (siehe oben).

4. RTL II floppt mit der „Trödeltrupp-Auktionsnacht“, kabel eins punktet mit „Mission: Impossible 3“

In der zweiten Privat-TV-Liga probierte es RTL II wieder einmal mit einer „großen Trödeltrupp-Auktionsnacht“. Allerdings interessierten sich nur 360.000 14- bis 49-Jährige dafür – ein mieser Marktanteil von 4,2%. Deutlich besser lief es um 20.15 Uhr für kabel eins: „Mission: Impossible 3“ schalteten 640.000 junge Menschen (6,7%) ein. „Mad Max – Jenseits der Donnerkuppel“ fiel danach aber auf 3,6%. Unter dem Soll blieb  Vox mit „Goodbye Deutschland!“: Nach 5,9% um 20.15 Uhr gab es ab 22.20 Uhr 6,6%.

5. „Medical Detectives“ macht RTL Nitro glücklich, „Inspector Barnaby“ zdf_neo, die 2. Liga Sport1

Bei den kleineren Sendern überzeugte am Abend RTL Nitro – besonders am späten Abend. Schon um 21.05 Uhr landeten die „Medical Detectives“ mit 220.000 14- bis 49-Jährigen und 2,1% über dem 12-Monats-Durchschnitt des Senders – derzeit 1,6%. „The First 48“ erreichte um 22 Uhr mit 220.000 schon 2,7%, zwei weitere „Medical Detectives“-Folgen triumphierten ab 22.55 Uhr mit herausragenden Marktanteilen von 4,1% und 6,3%. Nochmal „The First 48“ kam um 0,40 Uhr sogar auf 6,5%. 400.000 junge Zuschauer lockte zdf_neo um 20.15 Uhr mit „Inspector Barnaby“ an – stolze 4,0%. Eine weitere Folge erreichte mit 310.000 noch 4,1%. Im Gesamtpublikum lief es für die Serie noch besser: 1,57 Mio. und 1,42 Mio. Zuschauer entsprachen hier 4,9% und 6,5%. Auch für Sport1 lief es super: Die beiden Halbzeiten des Zweitliga-Spiels zwischen Braunschweig und Dresden sahen 950.000 und 1,35 Mio. Fans – Marktanteile von 3,0% und 4,4%. Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es mit 250.000 und 310.000 2,5% und 3,1%.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Schade für das aus vom restauranttester,man hätte mal das konzept ändern müssen,die sendezeit länger.er ist 1woche vor ort,wird in 45min. (Fast 15 min.werbung)gezeigt.da ist so viel zu tun was man sehen könnte,dann er ist doch koch warum nicht zeigen wie und was er kocht,nicht nur kurzer ausschnitt.darüber müßteman dann auch werbung machen über das neue konzept und event.ein anderer titel.denn c.rach ist super.

  2. Eigentlich heißt es immer noch Montagsfilm, aber der Massenmordsender hat inzwischen fast jeden 20:15-Sendeplatz mit dem immerselben Abklatsch vorhersehbar langweiliger Krimis zugemüllt.

    Ich schau gar nicht mehr, was das ZDF bringt – außer Toten ist da nichts Substantiielles zu erwarten.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*