Anzeige

Twitter-Phänomen Donald Trump: 28 Prozent seiner Follower sind Fake-Accounts, Trolle und Novizen

Exzessiver Twitter-Nutzer: US-Präsident Donald Trump
Exzessiver Twitter-Nutzer: US-Präsident Donald Trump

Twitter gehört für US-Präsident Donald Trump zum Polit-Alltag. Kein Tag vergeht, an dem sich der neue US-Präsident nicht über den Kurznachrichtendienst mitteilt. "Ohne die Tweets wäre ich nicht hier", erklärte der 70-Jährige vergangene Woche. Auf stolze 28 Millionen Follower bringt es Trump inzwischen. Allein: 7,5 Millionen – 28 Prozent – seiner Follower sind "Eier-Accounts", wie Bloomberg basierend auf einer Studie von Social Rank enthüllt: Fake-Konten, Bots oder im besten Fall Twitter-Novizen.

Anzeige
Anzeige

Die Schonfrist läuft ab: In rund zwei Wochen – am 29. April – ist Donald Trump tatsächlich bereits seit 100 Tagen US-Präsident. So unstet seine Präsidentschaft bislang verlaufen ist, so zuverlässig ist seine Twitter-Nutzung, für die sich 70-Jährige immer wieder rühmt.

„Ohne die Tweets wäre ich nicht hier“, erklärte der 70-Jährige vergangene Woche in einem Interview mit der Financial Times seinen Weg ins Weiße Haus. „Ich habe auf Facebook, Twitter und Instagram zusammen über 100 Millionen Follower. Über 100 Millionen. So bin ich auf die Fake News-Medien nicht angewiesen“, erneuerte der US-Präsident seine Medienschelte.

Bloomberg hat die typischen Trump-Twitterer identifiziert

Tatsächlich hat Trump bei seiner Rechnung großzügig die offiziellen Konten des Weißen Hauses dazugezählt. Seine eigene Seite bringt es bei Facebook auf 21,9 Millionen Fans, während @realDonaldTrump bei Instagram auf 6,4 Millionen Anhänger und der gleichlautende Account bei Twitter auf 27,7 Millionen Follower kommt (was insgesamt 56 Millionen Fans macht).

Allein: Dass Donald Trumps Twitter-Follower keinesfalls allesamt aus Fleisch und Blut sind, war schon im US-Wahlkampf zu beobachten. Nun hat der Finanzinformationsdienst Bloomberg anhand der Daten des Analysedienstes Social Rank weiter nachgeforscht und sieben typische Trump-Twitterer klassifiziert: Den Fan, den Hater, den Aktivisten, den Comedian, den Troll, den Bot und das Ei.

Anzeige

Das faule Twitter-Ei: 7,5 Millionen dubiose Follower bei Donald Trump

Während die ersten sechs typischen Trump-Twitterer selbsterklärend sind, stellt das Twitter-Ei tatsächlich die größte Followerzahl des Multimilliardärs dar, wie Bloomberg berichtet. Als „Eier“ wurden bekanntlich bis vorgegangene Woche Twitter-Konten bezeichnet, die bisher kaum in Erscheinung getreten waren: kaum Tweets, kaum Follower, nicht einmal ein eigenes Profilbild, sondern das voreingestellte Eier-Symbol, das seit April durch ein neutrales Nutzer-Icon ersetzt wurde.

Eier-Konten, die oft schon durch einen kryptischen Profilnamen auffallen, stehen häufig im Fake-Account-Verdacht. Twitter geht seit Jahren gegen das Problem gefälschter Identitäten vor, doch in den Klickfarmen in Bangladesch und anderen Schwellenländern entstehen für jedes gelöschte Profil schnell zwei neue.

Entsprechend relativiert sich das rasante Followerwachstum von @realDonaldTrump dann auf den zweiten Blick, wie Bloomberg vorrechnet: Nach Erhebung von Social Rank sind allein 28 Prozent von Donald Trumps Followern (faule) Eier-Accounts – also vornehmlich Fake-Konten, Bots oder im besten Fall Twitter-Novizen, die sich lediglich beim Kurznachrichtendienst angemeldet haben, ihn aber kaum (noch) nutzen. Fest steht: Echte Freunde / Anhänger sehen anders aus.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige