Anzeige

Bundesliga-Quoten: Bayern vs. Dortmund holt Saisonrekord, der Sonntag einen Minusrekord

bayern_bvb.jpg
Bundesliga-Spiel Bayern München - Borussia Dortmund

Der 28. Bundesliga-Spieltag hat Sky Licht und Schatten beschert. Am Samstagabend gab es mit 1,56 Mio. Fans beim Topspiel FC Bayern vs. Borussia Dortmund einen neuen Saisonrekord für Einzelmatches, am Sonntag mit den Partien Hertha vs. Augsburg und Ingolstadt vs. Darmstadt hingegen einen Minusrekord. Nur 330.000 und 370.000 sahen zu.

Anzeige
Anzeige

Das Fußball-Wochenende begann am Freitag mit einer ordentlichen Quote: 520.000 sahen das 2:2 zwischen Eintracht Frankfurt und Werder Bremen. Am Samstag wurde dann zweimal die Mio.-Marke geknackt. Am Nachmittag verfolgten 1,28 Mio. Fans die Übertragungen ab 15.30 Uhr. 800.000 der 1,28 Mio. entschieden sich für die Konferenz, die restlichen 480.000 teilten sich wie folgt auf die fünf Einzelmatches auf: 210.000 sahen das Derby zwischen Köln und Mönchengladbach, 120.000 den Hamburger Sieg gegen Hoffenheim, 90.000 schalteten Schalke vs. Wolfsburg ein, 40.000 Leipzig vs. Leverkusen und 20.000 Freiburg – Mainz.

Am Abend dann der Rekord: 1,56 Mio. Fans sahen den klaren Sieg des FC Bayern gegen Borussia Dortmund. Kein anderes Spiel erreichte in dieser Saison ein so großes Publikum. Den bisherigen Saisonrekord hielt das Hinspiel Dortmund-Bayern vom 11. Spieltag mit 1,44 Mio. Die beiden Clubs betätigten also erneut, dass sie die beiden populärsten in Deutschland sind.

Am Sonntag gab es dann hingegen einen Tiefstwert: 330.000 und 370.000 Zuschauer für die Spiele Hertha BSC – FC Augsburg und FC Ingolstadt – Darmstadt 98 sind das bisher schlechteste Sonntags-Ergebnis der laufenden Saison.

Anzeige

In der von MEEDIA aus allen Sky-Quoten errechneten Bundesliga-Tabelle machte Borussia Mönchengladbach einen Sprung von Platz 8 auf 6. Der HSV und RB Leipzig fielen hinter die Gladbacher zurück. Ganz vorn bauen München und Dortmund ihren Vorsprung aus, ganz hinten bleiben Wolfsburg, Ingolstadt und mit deutlichem Rückstand Darmstadt.

Die Bundesliga-Tabelle nach Sky-Zuschauerzahlen Saison 2016/17
Platz Vorwoche Verein Mio.
1 1 Bayern München 0,83
2 2 Borussia Dortmund 0,60
3 3 Schalke 04 0,53
4 4 1. FC Köln 0,44
5 5 Hertha BSC 0,42
6 8 Borussia Mönchengladbach 0,41
7 6 Hamburger SV 0,41
8 7 RB Leipzig 0,40
9 9 Eintracht Frankfurt 0,39
10 10 Werder Bremen 0,39
11 11 Bayer Leverkusen 0,30
12 12 Mainz 05 0,28
13 13 TSG Hoffenheim 0,27
14 14 SC Freiburg 0,25
15 15 FC Augsburg 0,25
16 16 VfL Wolfsburg 0,24
17 17 FC Ingolstadt 04 0,23
18 18 SV Darmstadt 98 0,16
Stand: 28. Spieltag / Durchschnitts-Zahlen
Rohdaten-Quelle: AGF/GfK – Berechnung + Tabelle: MEEDIA

Zur Methodik: Für unsere Zuschauertabelle werten wir sämtliche Einzelspiel-Quoten, sowie die der Konferenz. Die Konferenz-Zuschauer werden in dem Verhältnis unter den zu der Anstoßzeit spielenden Clubs aufgeteilt, in dem sie sich schon die Zuschauer der Einzeloptionen aufgeteilt haben. So werden für unsere Tabelle aus 210.000 Köln-Mönchengladbach-Zuschauern 560.000, aus 20.000 Freiburg-Mainz-Sehern hingegen nur 50.000.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Mich würden mal die quoten von letzten dienstag und mittwoch interessieren, glaube nicht, dass die schon in die tabelle gerechnet wurden

  2. Mich würde interessieren, wie die Handball-Quoten beim Final4 des DHB-Pokals waren. Sport1 zeigte letztmalig das Event bevor Sky und ARD/ZDF ab der nächsten Saison übernehmen. Zu sehen war das Beste, das der deutsche Handball zu bieten hat – wie war die mediale Präsenz??

      1. Danke für die prompte Antwort. Ich hoffe, das Konzept Sky/ARD geht auf und die Quoten steigen – noch wichtiger: bitte kein erneutes Rechte-Debakel bei WM/EM..
        Das Potenzial neben Fussball ist da, wie 2016 zu sehen war.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*