Werbe-Liebling „Germany’s Next Topmodel“: 157 Unternehmen werben zur Halbzeit in der ProSieben-Show

Ein 30-sekündiger Spot im Rahmen von „GNTM“ kostet laut XAD Service in diesem Jahr zwischen 52.200 und 87.390 Euro
Ein 30-sekündiger Spot im Rahmen von "GNTM" kostet laut XAD Service in diesem Jahr zwischen 52.200 und 87.390 Euro Die 2016er-Jury von "Germany's next Topmodel": Thomas Hayo, Heidi Klum und Michael Michalsky (v.l.n.r.)

Wer im Rahmen von "Germany’s Next Topmodel" werben will, muss tief in die Tasche greifen: Ein 30-sekündiger Spot kostet in diesem Jahr zwischen 52.200 und 87.390 Euro, wie das Media-Monitoring-Unternehmen XAD Service ausgewertet hat. Darüber hinaus hätten in den ersten acht Folgen der ProSieben-Modelshow bisher 157 Firmen das attraktive Werbeumfeld genutzt.

Anzeige

Das Volumen der bisherigen Gesamt-Brutto-Media-Ausgaben in der 12. Staffel von „Germany’s Next Topmodel“ betrage in den ersten acht Folgen (von insgesamt 15) rund 31,2 Millionen Euro, berechnet das Analyse-Unternehmen mit Sitz in München. Top-Werber mit 4,9 Millionen Euro ist bisher die Kosmetikmarke und Sponsor L’Oreal, gefolgt vom Konsumgüter-Konzern Procter&Gamble (2,4 Mio. Euro) und Schokoladen-Hersteller Ferrero (1,3 Mio. Euro).

Die Rangfolge bleibe auch bei der Anzahl der Ausstrahlungen bei den Spitzenplätzen unverändert. L’Oreal liegt zur „Halbzeit“ der Model-Casting-Show mit 81 Ausstrahlungen an erster Stelle, auf Platz zwei folgt Procter&Gamble mit 54 Spots – auf Platz drei rangiert Opel mit 50 Ausstrahlunen. Der Autohersteller ist auch in diesem Jahr wieder als Sponsor von „GNTM“ dabei. Als weiterer Sponsor unter den Top 10 Werbetreibenden tritt der Online-Fashion-Anbieter About You auf: Der von Otto Group 2014 gegründete Online-Händler setzt sich mit einem Brutto-Media-Volumen von etwa einer Million und 36 Ausstrahlungen dieses Jahr sogar von Zalando (0,4 Millionen EUR Brutto-Media) ab.

Bereits 157 Unternehmen haben seit Beginn der 12. Staffel am 9. Februar bis zur achten Folge am 30. März im Programmumfeld der Model-Casting-Show geworben – bei insgesamt 704 Spotausstrahlungen in 43 Werbebreaks. Bei einer Werbedauer von insgesamt 26,5 Minuten (ohne sendereigene Werbung) schalten im Schnitt etwa 13 Unternehmen rund 16 Spots pro Werbebreak (etwa fünf Mal pro Sendung) aus. Laut XAD Service zahlen die Unternehmen in diesem Jahr zwischen 52.200 und 87.390 Euro für einen 30-sekündigen Werbespot.

In der Erhebung von XAD Service wurden sendereigene TV-Kampagnen ausgeschlossen, die Zahlen der Brutto-Media-Ausgaben orientieren sich am Listenpreis von ProSieben – mögliche Rabatte wurden in der Analyse nicht eingerechnet.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige