Anzeige

„Cobra 11“-Comeback mit bestem Marktanteil seit fast drei Jahren, ARD und ZDF dominieren mit Filmen

cobra11.jpg
Daniel Roesner, l.) und Erdogan Atalay in "Alarm für Cobra 11"

Überraschend starke Staffel-Premiere für die RTL-Serie "Alarm für Cobra 11": Nachdem es in den vergangenen Jahren Stück für Stück nach unten ging, erzielte sie nun mit 17,8% den besten Marktanteil seit fast drei Jahren und gewann den Abend sogar gegen "Germany's next Topmodel". Insgesamt kämpften Das Erste und das ZDF um den Sieg: Das Erste setzte sich mit "Nord bei Nordwest" am Ende durch.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. „Alarm für Cobra 11“ mit grandiosem Comeback und Sieg gegen „Germany’s next Topmodel“

Mit solchen Quoten hatte wohl auch RTL nicht gerechnet: 1,86 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen den Auftakt der neuen „Alarm für Cobra 11“-Staffel ab 20.15 Uhr – der grandiose Marktanteil von 17,8% ist der beste für die Serie seit dem 24. April 2014, also seit fast drei Jahren. Damit gewann „Cobra 11“ sogar gegen „Germany’s next Topmodel“, das mit 1,69 Mio. jungen Zuschauern und 16,4% unter den Zahlen der vorigen Wochen landete. Die Wiederholung einer älteren „Cobra 11“-Folge um 21.15 Uhr kam bei RTL immerhin noch auf 1,39 Mio. 14- bis 49-Jährige und 15,1%.

2. „Nord bei Nordwest“ gewinnt den Tag im Gesamtpublikum gegen „Lena Lorenz“

Insgesamt lautete der Kampf um den Tagessieg nicht RTL gegen ProSieben, sondern Das Erste gegen das ZDF. Am Ende setzte sich der ARD-Krimi „Nord bei Nordwest – Der Transport“ durch: 5,89 Mio. Leute sahen ab 20.15 Uhr zu – ein toller Marktanteil von 18,6%. Das ZDF war mit „Lena Lorenz – Wunsch und Wirklichkeit“ aber ähnlich erfolgreich, erreichte 5,37 Mio. Seher und 17,0%. „Alarm für Cobra 11“, in der jungen Zielgruppe so stark, erreichte insgesamt überschaubarere 3,11 Mio. Zuschauer und 9,9%.

3. Sat.1-Serien legen zu, Filme von ARD und ZDF auch im jungen Publikum stark

Anzeige

Nicht unter dem grandiosen „Cobra 11“-Comeback gelitten haben interessanterweise die Sat.1-Serien: „Criminal Minds: Beyond Borders“ erreichte um 20.15 Uhr mit 970.000 14- bis 49-Jährigen 9,3%, die beiden „Criminal Minds“-Wiederholungen erzielten danach mit 1,05 Mio. und 870.000 sogar 9,9% und 10,7%. Das sind deutlich bessere Zahlen als vor einer Woche. Klar über dem Sender-Normalniveau landeten bei den 14- bis 49-Jährigen auch „Nord bei Nordwest“ und „Lena Lorenz“: mit 980.000 und 9,2%, bzw. 880.000 und 8,3%.

4. „Lecker Schmecker Wollny“ weiter mies, Vox kann mit Filmen nicht überzeugen

Die beste Zuschauerzahl bei Vox, RTL II und kabel eins gab es diesmal am Vorabend: 680.000 14- bis 49-Jährige bescherten „Berlin – Tag & Nacht“ 10,4% – der beste Marktanteil seit einem Monat. In der Prime Time blieben hingegen alle drei Sender unter dem Soll: RTL II kam mit den „Kochprofis“ nur auf 460.000 und 4,3%, „Lecker Schmecker Wollny“ bleibt mit 400.000 und 3,9% ein großer Misserfolg. Vox und kabel eins erreichten mit ihren Filmen „Voll abgezockt“ und „Collateral“ nur 5,1% und 4,8%, Vox blieb danach mit „From Paris with Love“ auch bei unbefriedigenden 5,2% hängen.

5. Das NDR Fernsehen punktet mit „mare TV“, das BR Fernsehen mit „Quer“, Tele 5 mit „Rambo“

Abseits der großen acht Sender lief es am Donnerstagabend für das NDR Fernsehen am besten: 1,26 Mio. und 1,08 Mio. Leute schalteten ab 20.15 Uhr die beiden „mare TV“-Ausgaben ein  tolle Marktanteile von 4,0% und 3,4%. „NDR aktuell“ und „Mutter reicht’s jetzt“ erzielten danach mit 890.000 und 840.000 Sehern auch noch 3,1% und 4,0%. Im WDR Fernsehen lief es um 22.40 Für „Menschen hautnah“ exzellent: mit 680.000 Sehern und 3,8%. Und im BR Fernsehen überzeugte erneut „Quer“ – diesmal mit 1,09 Mio. Zuschauern und 3,4%. Die meisten Zuschauer unter den kleineren Privatsendern gab es für Tele 5: 600.000 sahen dort ab 22 Uhr „Rambo“.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*