Umzug von Mainz nach Berlin: ZDF „Mittagsmagazin“ sendet zukünftig aus der Hauptstadt

Von der Rheinland-Pfalz in die Hauptstadt: Das „Mittagsmagazin“ des ZDF zieht nach Berlin
Von der Rheinland-Pfalz in die Hauptstadt: Das "Mittagsmagazin" des ZDF zieht nach Berlin

Das ZDF will mit dem Umzug des "Mittagsmagazins" von Mainz nach Berlin im kommenden Jahr zusätzliche Kosten einsparen. "Wir erreichen deutlich mehr Effizienz bei stärkerer Präsenz des ZDF in der Hauptstadt", erklärt Intendant Thomas Bellut. In Berlin werde künftig ein gemeinsames Team in einer Woche für das "Morgenmagazin" und in der folgenden Woche für das "Mittagsmagazin"eingesetzt.

Anzeige

Bisher sendete das ZDF beide Formate jeweils in der gleichen Woche aus Mainz und Berlin. Von der Änderung sollen auch Nutzer von heute.de profitieren und an jedem Wochentag im Netz Hintergrundvideos beider Formate erhalten.

Ein ZDF-Sprecher sagte, die Verlegung sei Teil einer laufenden Umstrukturierung im ZDF. Mit der Produktion des „Mittagsmagazin“ aus Berlin werde die Kooperation mit der ARD intensiviert. Aus dem ZDF-Hauptstadtstudio soll ab 2018 auch das ARD-Mittagsmagazin gesendet werden. Damit würden Produktion und Technik gemeinsam genutzt, sagte der ZDF-Sprecher. Dies ist bisher schon bei großen Sportereignissen der Fall. Die Redaktionen bleiben aber getrennt. Für das ARD-„Mittagsmagazin“ ist künftig der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) zuständig, bisher ist es der Bayerische Rundfunk (BR).

Anzeige
Anzeige
Anzeige