Anzeige

„Charité“ trotz Verlusten stark, „Report Mainz“ mit besten Quoten seit Jahren, „Circus Halligalli“ versagt mit Gottschalk

circus-halligalli-thomas-gottschalk.jpg
Thomas Gottschalk zu Gast im "Circus Halligalli" von Joko und Klaas

Der Dienstagabend gehörte auch in dieser Woche dem Ersten. Zwar verlor die Serie "Charité" weiter Zuschauer, doch mit 6,82 Mio. und 21,6% gewann sie erneut deutlich den Tag. Ebenfalls top: "In aller Freundschaft" und der "Report Mainz", der so viele Zuschauer erreichte wie seit Januar 2015 nicht mehr. ProSiebens "Circus Halligalli" lief hingegen mit Gast Thomas Gottschalk so schwach wie selten.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. Das Erste dominiert mit „Charité“, „In aller Freundschaft“, dem „Report Mainz“ und Fußball

In der gesamten Prime Time hieß der Marktführer am Dienstag Das Erste. Von 20.15 Uhr bis 23.30 Uhr gab es keinen anderen Sender, der dem Ersten gefährlich wurde. Gewonnen hat den Tag die Serie „Charité“. Zwar verlor sie im Vergleich zur Vorwoche weitere 860.000 Zuschauer, doch mit 6,82 Mio. Sehern landete sie immer noch bei grandiosen 21,6% und damit ganz vorn in den Tages-Charts. Direkt dahinter folgt „In aller Freundschaft“ mit 5,57 Mio. und 17,6%. So stark wie seit Januar 2015 nicht mehr war der „Report Mainz“. Das lag sehr wahrscheinlich auch an den Enthüllungen über den Zoo Hannover, die schon in den sozialen Netzwerken für Furore sorgten. 3,98 Mio. sahen das Magazin – tolle 14,1%. Abgerundet wurde der erfolgreiche ARD-Abend von der Bundesliga-„Sportschau“, die ab 22.30 Uhr 3,56 Mio. (19,1%) einschalteten.

2. „Circus Halligalli“ mit Thomas Gottschalk so schwach wie selten zuvor, „Empire“ mit unschönem Comeback

Zu den Verlierern des Abends gehört eindeutig ProSieben. Zwischen 20.15 Uhr und 1 Uhr nachts gab es keine einzige Sendung, die einen zweistelligen Marktanteil im jungen Publikum erreicht hat. „Die Simpsons“ lagen mit vier Episoden zunächst bei 8,2% bis 9,5%, der „Circus Haligalli“ fiel mit 520.000 14- bis 49-Jährigen sogar auf miserable 7,3%. Nur einmal lief es in der aktuellen TV-Saison 2016/17 schlechter: bei der Best-Of-Sendung kurz vor Weihnachten mit 6,7%. Die zweite „Empire“-Staffel scheiterte ab 23.15 Uhr mit den beiden ersten Folgen auch an den ProSieben-Ansprüchen: 7,7% und 9,1% sind zu wenig.

3. „Jahrhunderthaus“ des ZDF etwas besser als vor einer Woche, Sat.1 punktet mit „Nackt. Das Netz vergisst nie.“

Keine Chance auf gute Quoten hatte auch diesmal „Das Jahrhunderthaus“ des ZDF. Immerhin:; Mit 1,99 Mio. Sehern und 6,3% landete die Sendung etwas über den noch mieseren Zahlen der Vorwoche (1,82 Mio. / 5,9%). Der stärkste Sender abseits des Erste hieß am Dienstagabend aber Sat.1: 2,60 Mio. sahen dort die Film-Premiere „Nackt. Das Netz vergisst nie.“ – ein sehr ordentlicher Marktanteil von 8,4%. Im jungen Publikum gewann hingegen RTL den Tag: mit „GZSZ“ (1,57 Mio. 14- bis 49-Jährige und 19,4%) vor zweimal „Bones“ (1,23 Mio. / 12,2% und 1,21 Mio. / 11,9%). Dahinter folgen hier „Charité“ (1,17 Mio. / 11,.7%) und Sat.1-Film „Nackt.“ (1,14 Mio. / 11,3%).

4. RTL II versagt mit den „Hitrekorden“, Vox freut sich weiter über „Ewige Helden“

Weit unter dem eigenen Normalniveau landete am Dienstagabend auch RTL II: Nur 260.000 14- bis 49-Jährige interessierten sich dort für „Die Hitrekorde – Champions der 2000er“. Das entsprach einem miserablen Marktanteil von 3,0%. Die neue Show „Was kann ich?!“ landete im Anschluss ab 23.25 Uhr mit 220.000 jungen Zuschauern hingegen bei deutlich besseren 5,6%. Starke 8,2% gab es unterdessen für die „Ewigen Helden“ von Vox, solide 5,6% für „Rosins Restaurants“ bei kabel eins.

5. sixx dreht ab 23 Uhr auf, NDR holt Millionenpublikum zur „Visite“, Sky besiegt mit der Bundesliga Sender wie ProSieben und Vox

Bei den kleineren Sendern lief es im jungen Publikum am Dienstag für sixx super. Schon „Unforgettable“ und „Body of Proof“ landeten um 21.10 Uhr und 22.05 Uhr mit 1,5% und 1,8% klar über dem 12-Monats-Durchschnitt des Senders von aktuell 1,3%. „Stalked – Leben in Angst“ erzielte dann mit zwei Folgen ab 23.05 Uhr herausragende Marktanteile von 2,2% und 4,1% – „Ungeklärt – Mord verjährt nie“ bestätigte die starken Zahlen um Mitternacht noch mit 3,7%. Im Gesamtpublikum ist das NDR Fernsehen erwähnenswert, dessen Gesundheitsmagazin „Visite“ 1,33 Mio. einschalteten. Noch besser lief es für die Bundesliga bei Sky: 1,62 Mio. Fans waren ab 20 Uhr dabei – ein toller Marktanteil von 5,2%. Sky Sport Bundesliga landete damit in der Prime Time vor großen Free-TV-Sendern wie ProSieben, Vox, RTL II und kabel eins.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige