Anzeige

ZDF-Krimi „Laim“ gewinnt den Tag, ordentlicher Start für Steven Gätjens „Clever abgestaubt“ bei zdf_neo

Clever-abgestaubt.jpg
Steven Gätjen moderiert "Clever abgestaubt"

Die Nummer 1 des deutschen Fernsehens hieß am Montag "Laim und die Zeichen des Todes": 5,24 Mio. Leute sahen den ZDF-Krimi. Erfolgreich war auch der Ableger zdf_neo: mit "Inspector Barnaby" und der neuen Vorabend-Show "Clever abgestaubt", die am Vorabend 2,8% im Gesamtpublikum holte. Tagessieger bei den 14- bis 49-Jährigen: "The Big Bang Theory".

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. ZDF siegt mit „Laim“, „Hart aber fair“ fast mit neuem Jahresrekord

5,24 Mio. Leute sahen am Montagabend also den zweiten „Laim“-Krimi im ZDF, der Marktanteil lag bei 16,7%. Den ersten, „Die Tote ohne Alibi“ hatten bei der Premiere im April 2012 noch 3,76 Mio. (13,9%) gesehen, bei einer Wiederholung im Juni 2013 sann aber 5,80 Mio. (19,1%). An diese Zahlen kam „Laim und die Zeichen des Todes“ nun nicht heran, für den Tagessieg reichte es aber. Hinter dem Krimi folgen in den Tages-Charts die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten mit 5,08 Mio. Sehern und 17,8%, sowie „Wer wird Millionär?“ mit 4,48 Mio. und 14,3%. „Wildes Spanien“ und „Hart aber fair“ erzielten im Ersten 8,9% und 12,3%. „Hart aber fair“ erreichte damit den zweitbesten Marktanteil des bisherigen Jahres. Das Thema „Gefahr Krankenhaus – Wenig Personal, aber reichlich Keime?“ interessierte die Menschen also.

2. Starker Tag für zdf_neo – mit gutem Neuling „Clever abgestaubt“

Zu den Gewinnern des Tages gehörte auch zdf_neo. Mit einem Tagesmarktanteil von 3,7% landete der Sender vor kabel eins (3,2%) und RTL II (3,0%). Hauptverantwortlich für den Erfolg war die Prime-Time-Serie „Inspector Barnaby“, die mit 1,25 Mio. und 1,30 Mio. Zuschauern 4,0% und 6,2% erreichte. „The Killer inside“ erzielte danach zu später Stunde noch 3,9% und 3,6%. Doch auch am Vorabend lief es gut: „Bares für Rares“ erreichte mit 830.000 Sehern 3,8%, Steven Gätjens neue Show „Clever abgestaubt“ kam um 19.30 Uhr mit 740.000 Zuschauern auf 2,8%.

3. „Big Bang Theory“ siegt erneut im jungen Publikum

An ihren Jahresrekord vom vergangenen Montag (1,89 Mio. 14- bis 49-Jährige / 20,6%) kam „The Big Bang Theory“ diesmal nicht heran. Mit 1,64 Mio. und 16,8% gewann die neue Folge um 20.15 Uhr dennoch den Tag in der jungen Zielgruppe. Und auch die drei Wiederholungen landeten vor der Konkurrenz: mit 1,37 Mio. bis 1,57 Mio. und 13,4% bis 15,1%. RTLs „Wer wird Millionär?“ schalteten 1,32 Mio. (13,1%) ein, „Rach – Der Restauranttester“ blieb mit 1,23 Mio. und 12,5% unter der Vorwoche. Sat.1 kam mit „Lethal Weapon“ auf gute 10,9%, mit „Navy CIS: L.A.“ und zweimal „Hawaii Five-O“ auf 9,8%, 8,4% und 11,4%.

4. RTL II punktet mit den „Reimanns“, versagt aber mit dem „Schnäppchenmacher“

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich am Abend die RTL-II-Reihe „Die Reimanns“ durch: 650.000 14- bis 49-Jährige entsprachen um 20.15 Uhr guten 6,5%. Im Anschluss ging es aber deutlich bergab: „Der Trödeltrupp“ kam nur auf 4,3%, der Neuling „Der Schäppchenmacher“ ab 23.15 Uhr gar nur auf 3,9%. Vox erzielte mit „Goodbye Deutschland!“ um 20.15 Uhr zunächst blasse 6,2%, um 21.10 Uhr dann klar bessere 7,4%, nach 23 Uhr aber nur 5,9%. Klar unter dem Soll blieb kabel eins: mit „Mission: Impossible 2“ (4,1%) und „Mad Max II“ (3,0%).

5. 3sat punktet mit Afrika-Dokus, der NDR mit Verbraucherthemen

Klar über seinem Normalniveau landete am Abend 3sat: Drei Teile der Doku-Reihe „Afrika – Der ungezähmte Kontinent“ sammelten von 20.15 Uhr bis 22.30 Uhr 620.000 bis 830.000 Zuschauer ein, die Marktanteile lagen mit 2,0% bis 3,0% klar über dem 12-Monats-Durchschnitt des Senders von aktuell 1,2%. Im mdr Fernsehen erreichte „Das Geheimnis meiner Schwester“ 850.000 Seher und 2,7%, das NDR Fernsehen sprang mit „Markt“ und dem „großen Urlaubscheck: Billigreisen“ auf 990.000 Seher und 3,2%, sowie 1,12 Mio. und 3,6%.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige