Anzeige

Der Spiegel fällt am Kiosk mit seinem Trump-Putin-Cover durch, der Focus punktet mit „Leichter schneller fit“

Spiegel-Stern-Focus-1.jpg
Die Ausgaben 10/2017 von Spiegel, stern und Focus

Schwache Cover-Check-Woche für den Spiegel: Mit seinem Titel "Der Doppelregent - Wie viel Putin steckt in Trump?" verleitete er im Einzelhandel nur 193.278 Menschen zum Kauf. Überdurchschnittlich gut lief es für den Focus - mit einem Focus-üblichen Fitness-Titel. Der stern landete mit der "Formel für ein langes Leben" im eigenen Mittelmaß.

Anzeige
Anzeige

Die 193.278 Einzelverkäufe sind laut IVW der zweitschwächste Einzelverkaufswert für den Spiegel im bisherigen Jahr. Er liegt dementsprechend auch unter dem aktuellen 12-Monats-Durchschnitt von 215.400 Exemplaren und unter dem aktuellen 3-Monats-Durchschnitt von 209.900. Das Titelthema Trump/Putin interessierte die potenziellen Spiegel-Käufer also nicht so sehr. Im Gesamtverkauf, also inklusive Abos, Bordexemplaren, Lesezirkeln und sonstigen Verkäufen, erreichte die Ausgabe eine Auflage von 759.345 Exemplaren, darunter 62.078 ePaper.

Bei 175.083 Einzelverkäufen landete der stern 10/2017 mit der Titelzeile „Die Formel für ein langes Leben“. Das sind immerhin fast 11.000 mehr als in der Vorwoche und das zweitbeste Ergebnis der jüngsten fünf Wochen. Etwas längerfristig gesehen ist es eher ein mittelmäßiges Ergebnis. So liegt das 12-Monats-Normalniveau derzeit bei 180.700, das 3-Monats-Normalniveau bei 174.000. Auch hier der Blick auf den Gesamtverkauf der Ausgabe: Der lag bei 601.220, inklusive 21.026 ePaper.

Anzeige

Als einziges der drei Magazine über seinen Durchschnittszahlen landete diesmal der Focus: 75.801 griffen zum Heft mit der Cover-Story „Leichter schneller fit“. Ein typisches Focus-Thema. Besser lief es für das Burda-Magazin am Kiosk zuletzt Ende 2016. Zum Vergleich: Der Durchschnitt der jüngsten 12 bzw. drei Monate liegt bei 65.100 und 64.400 Einzelverkäufen. Insgesamt wechselte Heft 10/2017 genau 475.620 mal den Besitzer, 30.212 mal davon als ePaper.

Mit unserem Cover-Check-Tool können Sie jederzeit sehr flexibel die vergangenen und aktuellen Einzelverkäufe von Spiegel, stern und Focus analysieren.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige