buzzer-das-letzte-aus-dem-netz

„Dover & out“ und „See EU later“: So gehässig feiert die Sun den Brexit an den Klippen von Dover

„Goodbye“, „See EU later“ und „Dover & out“: So feiert die Sun den Brexit an den Kreidefelsen von Dover
"Goodbye", "See EU later" und "Dover & out": So feiert die Sun den Brexit an den Kreidefelsen von Dover

So sieht es aus, wenn sich ein Boulevard-Blatt mit seiner ganzen publizistischen Kraft in die Politik einmischt und dann seinen Sieg gebührend feiert. "Lang" schon kämpfe die Sun – nach eigenen Angaben – für den Brexit. Jetzt ist es soweit und die Zeitung ist "entzückt". Als Abschiedsgruß an das EU-Festland projizierten die Engländer einige gehässige Botschaften an die berühmten Kreidefelsen. Dort hieß es dann: "Dover and out" oder "See EU Later".

Anzeige

Die Aktion der Sun stand unter dem Motto: „The Sun made the White Cliffs of Dover shine with British pride“. Dazu schalteten die Engländer den Projektor genau in dem Moment an, in dem Premierministerin Theresa May das offizielle EU-Austrittsschreiben am gestrigen Dienstag unterzeichnete. Oder wie es die Boulevard-Profis martialisch formulierten „den Abzug drückte“.

Überhaupt beflügelte die Unterschrift von May die Kreativität der Blattmacher. Hier eine Auswahl:

Nicht die gesamte britische Presse war für den Brexit und gegen die EU. Via Twitter erinnerte Daniel Mack an die Titelseite der Daily Mail von vor 44 Jahren. Damals begrüßte die Zeitung begeistert die Europäische Union.

 

Die Welt beschwört dagegen in ihrer heutigen Ausgabe die Hoffnung, dass die Britten nicht so ganz die Union verlassen könnten. In schönstem Denglisch heißt es dort: „Dear Brits, ze door, is schtill open“.

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Nachtrag:

    Ich habe übrigens beim Bundesamt gearbeitet. Kein Asylbewerber kann einen Antrag stellen, ohne vollständig mit Fingerabdrücken und Lichtbildern erkennungsdienstlich erfasst zu sein. Die Tatsache, dass praktisch alle Flüchtlinge, die keinen sicheren Asylstatus erwarten können (also alle außer Syrern, Eritreern und ggf. Iranern), ihre Pässe wegwerfen, ändert daran nichts.

    Die Daten sind im Maris-System für jeden Bundesmitarbeiter einsehbar hinterlegt. Dort stehen auch alle Verwandschaftsbeziehungen, von denen die Mitarbeiter direkt oder indirekt aus den Gesprächen erfahren. ‚Gelegentlich passen wir die Namensschreibung an die anderen Verwandten oder den deutschen Sprachgebrauch an, die Herkunftsländer übertragen oft kunterbunt aus dem Arabischen mit verschiedenen Namensschreibungen in derselben Familie. Bei dem einen Fall von etwa 300, in welchem die erkennungsdienstliche Erfassung bei der Erstbefragung wirklich einmal vergessen wurde, haben wir feste Anweisung, dies noch vor der Anhörung im selben Gebäude nachholen zu lassen, und das geschieht auch.

    Ohne einen Asylantrag gibt es, sofern kein anderer Aufenthaltstitel besteht, auch keine Aufenthaltsgestattung und damit praktisch kein Geld. Denn auch wenn nach dem Gesetz jeder, auch Illegale, theoretisch Asylbewerberleistungen beantragen könnten, wird dies kein Illegaler ernsthaft versuchen, weil der sogenannte Denunziationsparagraph § 87 AufenthG die Sozialämter in diesem Fall zur sofortigen Meldung beim Ausländeramt verpflichtet und damit Verhaftung und Abschiebung drohen.

  2. Dover and out, see EU later: das also ist gehässig?

    Zumindest war die ursprüngliche Idee von Europa doch etwas größer als das, was unsere Medien aktuell unseren Bürgern diesseits des Ärmelkanals unisonissimo als Durchführung des europäischen Entwurfs vorsetzen.

    Spannend, daß der Brexit als Ergebnis der dortigen Medientätigkeit geschildert wird.

    Gilt sicher nicht umgekehrt. Nicht wahr?

    Wem müßt ihr Euch eigentlich immerzu anschmiegen ? Kommt dies von innen? Oder doch von außen?

  3. Man darf gespannt sein, wie die Briten das machen. Die Behauptungen, England wäre total verloren, sind verdächtig. Wer hat da welche Absichten und was steckt dahinter, dass die deutschen Medien im Moment nur positiv über die EU schreiben. Wem wollen sie helfen? Wenn die Medien ihren Job täten und „die Politik“ wirklich kritisch begleiten würden, müssten sie jetzt dafür sorgen, dass es zwingend Rücktritte gibt in Sachen Masri, zwingend Klartext in Sachen IT-Vernetzungen, die sie monate- oder jahrelang nicht hinbekommen, ebenso wenig wie Abschiebungen, Konsequenzen beim generellen Asyl-Mißbrauch durch weggeworfene Pässe und beim Sozialbetrug in unseren Ländern, in denen Bürokratien und Politiker haufenweise herumlaufen und das weder verhindern noch es schaffen, dass jeder Flüchtling ohne Papiere einen verwendbaren Fingerabdruck hinterlässt. Nun kommen aber-Millionen für die „Goldgräberstimmung bei Deutsch-Kursen“ dazu, die gestern bekannt wurden… Irgendwas von den Behören gehört? Interessiert es jemanden? Naja egal… Und das sind NUR die drei, vier aktuellen Fragen. Was ist mit der EU-Auslands-Grenzsicherung? Welche Pläne gibt es für den Sturm von Flüchtlingen, die wir aus Afrika zu erwarten haben? Das sind doch nicht nur Hirngespinste in den täglichen Nachrichten? Und und und… ICH kann die Briten und andere, die dieses Politik-und Behörden-Chaos und Versagen in allen Fragen rund um Asyl, Freizügigkeit, Kindergeld UND die nicht mehr vorhandene Bürger-Sicherheit überdeutlich sehen und erleben, sehr gut verstehen. Bisher wird nur behauptet, man könne ohne die EU nicht mehr leben in der EU… Ob das wahr ist, werden uns die Briten zeigen.

    1. Täglich arbeite ich als Jurist mit EU-Verordnungen und in nationales Recht umgesetzten Richtlinien. Und ja, verdammt noch mal, es macht einen Unterschied, wenn man all das nicht mehr hat und zudem noch 5-10% Zölle zahlen muss!
      Die meisten hier machen sich keine Vorstellung davon, dass ihr Widerrufsrecht beim Internetkauf, der Datenschutz, die Zeile unten mit dem Einverständnis zu Cookies, die Flugverspätungs- und Zugverspätungsentschädigungen, das Reiserücktrittsrecht und die -versicherung, die Mitnahme von Sozialversicherungsansprüchen wie Rente und Krankenversicherung in andere Länder, die Düngemittelverordnung, die Vorschriften zur Trinkwasserreinheit, die Kennzeichnungen auf Lebensmitteln und Kosmetika sowie deren Tests, zahllose Schutzvorschriften gegen gentechnisch veränderte Lebensmittel und umgekehrt Schutzzölle auf Dickmacherzusätze wie Isoglucose, die Einschränkung von Neonikotinoiden, die Bienenvölker killen, die Habitat-Schutzgebiete, die CO2-Abgaben und die Förderung von Windrädern, die koordinierte Aussetzung vom Handel einzelner Wertpapiere im Falle eines Deflationsschocks bei einem neuen „Black Friday“, die unionsweite Erfassung von Asylbewerbern mit Fingerabdrücken und Lichtbildern ebenso wie deren rechtliche Einstufung im Rahmen der seit 1951 bestehenden Genfer Flüchtlingskonvention genauso wie die Koordinierung der Polizeiarbeit durch Interpol und – in einigen Ländern – auch die europäische Gendarmerie und nicht zuletzt die Außensicherung durch Frontex von der EU kommen.
      Und das beste ist: Sie werden dort mittlerweile praktisch alle demokratisch von einem Parlament beschlossen. Welche andere Zollunion kann das bieten?
      Kaputtmachen kann jeder. Zeigt doch mal Alternativen, liebe AfD-Fans. Da ist nämlich nur tote Hose angesagt.

      1. Bevor uns die EU übergestülpt wurde – ohne jemals darüber eine Abstimmung im Volk auch nur angedacht zu haben – war diese BRD durchaus ein Land, welches ohne EU-
        Bürokratie bereits annehmbare und zivile Strukturen hatte.
        Schon vergessen? Das würde einiges erklären.

        Es war ein Komplott der sich als demokratisch bezeichnenden Parteien dieser BRD. Der bis zum heutigen Tage anhält. Und an dem auch die AfD übrigens nicht rüttelt. Sie stellt die EU nicht in Frage, stattdessen sitzt sie im EU- Parlament. Das sind dann doch eher ihre Freunde.

        Die EU wurde uns übergestülpt ohne demokratische Legitimation. Unser Grundgesetz wurde kalt übergangen, ausgehöhlt.

        Das von Ihnen erwähnte EU Parlament stand derweil auf der grünen Wiese, und zunächst ohne jegliche Funktion. Es war es als reines Täuschungsmanöver angelegt, und wurde ja auch so besetzt.

        Inzwischen hat man deren Kompetenzen etwas angefüllt, aber wirklich etwas zu sagen haben diese Parlamentarier nicht. Soll auch hier nicht weiter interessieren.

        Das Sagen in der EU hat eine Kommission. Wie und durch wen wurde diese Vorgehensweise demokratisch legitimiert? Ich will es beantworten: durch Beschwichtigung,, Organisation des Stillehaltens, Instrumentalisierung der Bequemlichkeit. Alle Parteien waren daran beteiligt.

        Schade, daß all dies einem Juristen nicht geläufig ist und er Andersdenkende glaubt dafür als AFDler ansprechen zu müssen.

        Ich halte fest:

        Die BRD hat keine Kontrolle über ihre Grenzen.
        Die BRD hat keine Kontrolle über ihr Geld.
        Die BRD hat keine Kontrolle über ihre Gesetzgebung.

        Das verdanken wir der EU.

        Für was unterhalten wir ein BRD Parlament, welches die von Ihnen aufgezählten EU- Vorlagen durchzuwinken hat. Freie Abgeordnete, mit welcher Aufgabe, bitteschön?

        Das ist nicht das, was in einer Demokratie unter frei gewählten Abgeordneten verstanden wird, sofern denen das Privileg der Verabschiedung von Gesetzen für die Gemeinschaft zukommt.

        Mir unerklärlich, wie all dies einem gebildeten Menschen nicht geläufig sein sollte, der dann am Ende auch noch zu vermeintlichen Herabsetzungen gegenüber Demokraten greifen muß.

        Naja, irgendeine Erklärung wird Ihr Verhalten schon haben.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige