Guter, aber unspektakulärer Start für „Der gleiche Himmel“, „Big Bang Theory“ und „Rach“ legen zu

Der-gleiche-Himmel-1.jpg

Wenn das ZDF die Hoffnung hatte, sein Dreiteiler "Der gleiche Himmel" könnte so grandios anlaufen wie die ARD-Serie "Charité", so wurden diese Hoffnungen enttäuscht. Mit 4,68 Mio. Zuschauern und 15,0% erreichte der Auftakt gute, aber wenig sensationelle Quoten. Für den Tagessieg reichen sie aber. In der jungen Zielgruppe setzte sich hingegen "The Big Bang Theory" an die Spitze - mit dem besten Marktanteil seit August.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. „Der gleiche Himmel“ startet gut, ARD-Quoten liegen noch nicht vor

4,68 Mio. Leute entschieden sich um 20.15 Uhr also für den Auftakt des Spionage-Dreiteilers „Der gleiche Himmel“ im ZDF. Der Marktanteil lag bei 15,0%. Gute Zahlen, aber nicht sensationelle Zahlen. Womöglich haben sich die Macher ein paar Zuschauer mehr erhofft. Der zweite Teil der Begleit-Doku, die der Sender erst nach Mitternacht zeigte – Teil 1 lief schon am Sonntag – sahen noch 840.000 Leute – blasse 9,8%. Den Tagessieg holte sich der ZDF-Film vor „Wer wird Millionär?“, für das sich 4,62 Mio. Menschen (14,8%) entschieden. Noch keine Zahlen liegen vom Ersten vor, deren Programme „Wildes Spanien“ und „Hart aber fair“ jedoch nicht an die des ZDF und von RTL heran gekommen sein dürften.

2. „Rach“ legt zu und klettert erstmals seit Comeback-Start über das RTL-Normalniveau

Freuen kann sich über die Montags-Quoten Christian Rach. Zwar bleibt seine Reihe „Rach – Der Restauranttester“ weiter deutlich unter den Zahlen aus alten Zeiten, doch mit 13,0% bei den 14- bis 49-Jährigen gab es erstmals wieder einen Marktanteil, der über dem aktuellen 12-Monats-Durchschnitt von RTL (12,5%) liegt. 1,26 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu. Im Gesamtpublikum gab es mit 9,1% ebenfalls einen Staffel-Bestwert, jedoch noch keinen, der über RTLs aktuellem Normalniveau von 9,5% liegt.

3. „The Big Bang Theory“ siegt mit bestem Marktanteil seit August

Eine Chance auf den Tagessieg hatte Christian Rach trotz der besseren Zahlen nicht. Den holte sich die ProSieben-Serie „The Big Bang Theory“ mit 1,89 Mio. 14- bis 49-Jährigen und herausragenden 20,6%. Das ist gleichzeitig der beste Marktanteil für die Serie seit Ende August 2016. Die drei Wiederholungen kamen im Anschluss noch auf 1,52 Mio. bis 1,63 Mio. junge Zuschauer, sowie 15,5% bis 16,3%, lagen damit ebenfalls noch vor „Wer wird Millionär?“ und „Rach – Der Restauranttester“. Bei Sat.1 kehrte „Lethal Weapon“ mit 1,04 Mio. und 10,9% zurück über die 10%-Marke, „Navy CIS: L.A.“ und „Hawaii Five-O“ erreichten danach 8,8% bis 9,2%.

4. RTL II punktet mit den „Reimanns“, kabel eins versagt auch mit dem neuen Vorabend

Zu den Gewinnern des Abends gehörte am Montag zunächst auch RTL II. „Die Reimanns“ sahen dort um 20.15 Uhr 700.000 14- bis 49-Jährige – starke 7,2%. Um 21.20 Uhr ging es mit dem „Trödeltrupp“ allerdings auf blasse 4,8% herab. Umgekehrt lief es bei Vox: „Goodbye Deutschland!“ erreichte um 20.15 Uhr 5,9%, ab 21.10 Uhr aber mit 670.000 jungen Zuschauern tolle 8,0%. Schlechte Stimmung dürfte hingegen bei kabel eins herrschen: Der noch frische Vorabend mit „Schätze unterm Hammer“ und „Sicher ist sicher“ landete am Montag bei desaströsen Marktanteilen von 2,2% und 3,3%. Indiskutabel lief es auch in der Prime Time weiter: „Mission: Impossible“ sahen nur 330.000 14- bis 49-Jährige, „Mad Max“ 220.000 – Marktanteile von 3,5% und 3,8%.

5. Starker Abend für RTL Nitro und zdf_neo

Herausragend waren am Montagabend die Quoten von RTL Nitro – insbesondere ab 22 Uhr. Da sahen 370.000 14- bis 49-Jährige „The First 48“ – 4,7%. Sogar 6,1% und 6,7% erzielten im Anschluss noch die „Medical Detectives“ – mit 350.000 jungen Zuschauern um 22.55 Uhr und 270.000 um 23.45 Uhr. Zum Vergleich: Normal sind für RTL Nitro eher 1,5%. Im Gesamtpublikum setzte sich bei den kleineren Sendern „Inspector Barnaby“ von zdf_neo an die Spitze: 1,60 Mio. und 1,45 Mio. sahen die beiden Folgen ab 20.15 Uhr – stolze 5,1% und 6,8%. Über der Mio.-Marke landete auch noch „Mord mit Aussicht“ im WDR Fernsehen: Um 20.15 Uhr sahen noch 990.000 (3,2%) zu, um 21 Uhr dann aber 1,17 Mio. (3,7%).

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige