Anzeige

TV-Briefing für Medienmacher: Deutschland 74, Wahl-Lehren aus Saarbrücken, Wahrheit über Restaurants

TV-Tipps-Info-V5.jpg

Die Prime-Time steht am Montagabend im Zeichen des großen ZDF-Dreiteilers „Der gleiche Himmel“. Dem Zweiten war der Ost/West-Krimi so wichtig, dass die Mainzer sogar eine zusätzliche Dokumentation zur Situation in Deutschland im Jahr 1974 produzierten (ab 0.05 Uhr). Die politischen Sendungen arbeiten noch einmal das Wahlergebnis aus Saarbrücken auf und beschäftigen sich mit dem 60. Jubiläum der EU.

Anzeige


+++ Das Erste +++

Hart, aber fair, 21.00 Uhr: Das Thema beim Talk mit Frank Plasberg lautet diesmal: „Feiern gegen die Krise? Europa im Bürgercheck!“. Auf der Gästeliste stehen dazu Edmund Stoiber, Bernd Lucke, Louise Månsson, Jean Asselborn, Markus Preiß
Verschwunden in Deutschland, 22.45 Uhr: Die TV-Journalistinnen Natalie Amiri und Anna Tillack machen sich auf die Suche nach in Deutschland vermisste Flüchtlingsjungen und ihrem Schicksal.

+++ ZDF +++

Der gleiche Himmel – Die Dokumentation, 00.05 Uhr: Der erste Teil des ZDF-Dreiteilers um 20.15 Uhr ist das fiktionale Highlight des TV-Tages. In dieser Dokumentation beschäftigt sich das ZDF noch einmal mit den Hintergründen für den Ost/West-Thriller.

+++ NDR +++

Der große Urlauscheck, 21.00 Uhr: Diesmal prüft die Redaktion die Urlaubsinsel Grand Canaria.
Frisch auf den Tisch? – Die Wahrheit über Restaurants, 22.00 Uhr: Die NDR-Dokureihe „45 Min“ beschäftigt sich mit der Frage, wie Fertigprodukte immer mehr deutsche Restaurantküchen erobern.

+++ Phoenix +++

Unter den Linden, 22.15 Uhr: Unter dem Oberthema „Nach der Wahl ist vor der Wahl – Wie geht’s weiter im Bund?“ beschäftigt sich die politische Talkshow mit dem Wahlergebnis von Saarbrücken. Die Gäste sind: die SPD-Generalsekretärin Katarina Barley und CDU-Mann Jens Spahn

Prime Time-Tipp:

Der gleiche Himmel (ZDF, 20.15 Uhr): Nachdem RTL mit „Deutschland 83“ einen großen Erfolg feierte, widmet sich das Zweite nun der Situation im Jahr 1974 mit einer spannenden Spionage-Story. Diesmal geht es um das Schicksal eines DDR-Romeo-Agenten (Tom Schilling). Für einen anständigen Quoten-Erfolg dürfte alles angerichtet sein: Das Drehbuch stammt aus der Feder der BBC-Autorin Paula Milne und die Regie übernahm Oliver Hirschbiegel.

Anzeige
Anzeige