Anzeige

Über 9 Mio. sehen den Darknet-„Tatort“, „The Voice Kids“ fällt unter die 10%-Marke

tatort-1.jpg
Der "Tatort: Borowski und das dunkle Netz" mit Axel Milberg (M.)

Der neue Kieler "Tatort: Borowski und das dunkle Netz" war ein voller Erfolg. 9,19 Mio. sahen den Krimi am Sonntag - 25,0%. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen gewann der "Tatort" - mit ebenfalls tollen 2,83 Mio. und 22,2%. Stärkster Privatsender war hier RTL mit "96 Hours - Taken 3", Sat.1 fiel mit "The Voice Kids" hingegen zum zweiten Mal in der Geschichte der Show unter die 10%-Marke.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. Deutlicher Sieg für den Darknet-„Tatort“

Mit 9,19 Mio. Zuschauern erreichte der ARD-Krimi am Sonntagabend fast doppelt so viele Menschen wie der schärfste Konkurrent, ZDF-Film „Chaos-Queens: Für jede Lösung ein Problem“. Den sahen 4,74 Mio. Leute – ein dennoch ordentlicher Marktanteil von 12,9%. Stärkster Privatsender war in der Prime Time RTL mit „96 Hours – Taken 3“: 3,36 Mio. Leute entsprachen 9,6%. Nach dem „Tatort“ hielt „Anne Will“ immerhin noch 4,52 Mio. Neugierige im Ersten, holte damit einen starken Marktanteil von 16,1%. Das ist der beste Marktanteil für die Show seit November.

2. „The Voice Kids“ stürzt zum zweiten Mal in der Geschichte unter die 10%-Marke

Auch bei den 14- bis 49-Jährigen gewann der „Tatort“ den Tag deutlich: 2,83 Mio. junge Zuschauer entsprachen hier 22,2%. Konkurrent Nummer 1 war wiederum RTLs „96 Hours – Taken 3“: Immerhin 1,78 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen die Free-TV-Premiere – 14,5%. ProSieben blieb mit „Kein Ort ohne dich“ hingegen bei allenfalls mittelmäßigen Werten von 1,23 Mio. und 10,6% hängen. Erneut Zuschauer und Marktanteile verloren hat die Sat.1-Show „The Voice Kids“, die nun bei 1,20 Mio. und 9,8% angelangt ist. Nur einmal war „The Voice Kids“ bisher noch schwächer: Beim Finale 2016, das ungünstigerweise am Karfreitag lief und dort nur 9,2% erzielte.

3. Sat.1 punktet am Vorabend mit „The Biggest Loser“, Das Erste morgens und mittags mit Biathlon

Anzeige

Vor 20 Uhr war Sat.1 hingegen erneut top: Der Vorabend-Erfolg „The Biggest Loser“ erreichte diesmal 1,17 Mio. 14- bis 49-Jährige und erneut tolle 13,6%. Damit war Sat.1 im jungen Publikum Marktführer in den beiden Stunden vor 20 Uhr. RTLs „Vermisst“ sahen 1,06 Mio. (11,0%). Im Gesamtpublikum lag am Vorabend hingegen „Terra X“ vorn: 4,74 Mio. sahen die ZDF-Reihe mit „Kielings wilde Welt“ ab 19.30 Uhr – 14,3%. Um 11.15 Uhr und 13.30 Uhr holte Das Erste noch einmal Traumquoten mit den beiden letzten Biathlon-Weltcups des Winters: 3,71 Mio. und 3,83 Mio. Fans waren dabei – 25,4% und 22,0%.

4. Vox punktet mit dem Dschungel-„Dinner“, RTL II mit „American Pie 2“

An die Zahlen von „Kitchen Impossible“ kam „Das perfekte Promi Dinner“ von Vox mit seinem „Dschungel Spezial“ zwar nicht heran, doch mit 940.000 14- bis 49-Jährigen und 8,2% war es dennoch ein Erfolg. Bei RTL II gab es für „American Pie“ um 20.15 Uhr nur schwache 4,1%, für „American Pie 2“ danach aber mit 560.000 jungen Zuschauern doppelt so gute 8,2%. kabel eins kam mit „The Mentalist“ nur auf 3,1% und 3,9%.

5. KiKA-Serie „Robin Hood“ stärkstes Programm der kleinen Sender, SWR punktet mit Südtirol-Doku

Bei den kleineren Sendern holte sich am Sonntag der KiKA die besten Zuschauerzahlen. 1,21 Mio. und 1,38 Mio. Leute sahen die beiden Folgen der Animationsserie „Robin Hood – Schlitzohr von Sherwood“ ab 19 Uhr. 1,20 Mio. sahen dort um 11.30 Uhr zudem „Die Sendung mit der Maus“ – das entsprach dort einem herausragenden Marktanteil von 8,0%. Märchen „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“ erreichte um 12 Uhr zudem noch 1,03 Mio. und 6,7%. In der Prime Time setzte sich unter den kleinen Sendern das SWR Fernsehen durch: Um 20.15 Uhr erreichte „Südtirol: Der Vinschgau“ 1,19 Mio. Zuschauer und 3,2%, um 21 Uhr kam „Südtirol: Rund um Meran“ sogar auf 1,33 Mio. und 3,6%.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*